Zeitweiliger Stopp der massiven Einschläge im FFH- und Vogelschutzgebiet im Steigerwald gefordert

Verein Nationalpark Steigerwald e.V.
Foto: Uwe Gratzky

Einschläge des Forstbetriebs Ebrach störten im April 2021 Vogel- und Haarwildarten in der für sie so lebenswichtigen Brut- und Setzzeit massiv, wie Naturschützer feststellen mussten. Der Nordsteigerwald ist Teil des europäischen Schutzgebietsnetzes NATURA 2000 und nahezu flächig als Fauna-Flora-Habitat (FFH)- und Vogelschutzgebiet ausgewiesen.

Weiterlesen

Uni Bamberg: Studierende entsetzt über Entscheidung für Online-Wahlen

Juso-Hochschulgruppe Bamberg / Bamberger Grün-Linken Studierendeninitiative

Die Juso-Hochschulgruppe der Universität Bamberg und die Bamberger Grün-Linke Studierendeninitiative (BAGLS) zeigen Unverständnis und Entsetzen über die Entscheidung des Senats der Universität Bamberg. Mit großer Mehrheit der Mitglieder hat sich der Senat am Mittwoch der Empfehlung der Wahlleiterin angeschlossen, die kommenden Hochschulwahlen online – mit Option zur Beantragung von Briefwahlunterlagen – stattfinden zu lassen. Bereits vorher wurde hierfür im Senat die Tür geöffnet, als die Wahlsatzung beschlossen und in dieser unter anderem die Möglichkeit elektronischer Wahlen eingeführt wurde.

Weiterlesen

MÄNNLICH

„Blut, verdammt viel Blut! Dich muss jemand wirklich gehasst haben!“, dachte Kommissar Heinrich laut. „Sehen Sie sich das mal an!“, unterbrach Meyer von der Spurensicherung die Überlegungen des Kriminalbeamten und erklärte etwas umständlich die Besonderheiten eines Reifenabdruckes auf dem schmalen Waldweg. Unterdessen wurde der Reißverschluss über der männlichen, bis zur Unkenntlichkeit entstellten Leiche geschlossen.

Weiterlesen

Bus fährt Radfahrer an und andere Verkehrsunfälle

Bus fährt Radfahrer an und andere Verkehrsunfälle

  • BAMBERG. Gegen ca. 7:45 Uhr befuhr ein 20-jähriger Mann mit seinem Pkw die Memmelsdorfer Straße in stadteinwärtiger Richtung. An der Kreuzung zur Feldkirchenstraße wollte er nach links abbiegen und übersah dabei eine 66-jährige Pkw-Fahrerin, die ihm entgegen kam. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Fahrzeugen, sodass ein Gesamtschaden von rund 8000 Euro entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Die Pkw mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.
  • Gegen ca. 12 Uhr befuhr ein 75-jähriger Pkw Fahrer die Memmelsdorfer Straße in stadteinwärtiger Richtung. An der Kreuzung zur Memmelsdorfer Straße wollte er nach links abbiegen, musste aber zunächst verkehrsbedingt warten. Als er dann erneut anfuhr um abzubiegen übersah er einen entgegenkommenden Lkw und kollidierte frontal mit diesem.
    Der Unfallverursacher verletzte sich leicht, der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden, am Lkw ein Schaden an der Front in Höhe von rund 10.000 Euro. Die Fahrzeuge wurden durch Abschleppunternehmen geborgen, die Straße musste aufgrund von Verschmutzung durch Betriebsstoffe gereinigt werden.
  • Um 12:05 ereignete sich in der Memmelsdorfer Straße / Siechenstraße ein weiterer Verkehrsunfall mit einem leichtverletzten Radfahrer. Ein Bus befuhr die Memmelsdorfer Straße in Richtung Sichenstraße. An genannter Kreuzung wollte der Busfahrer nach links in die Siechenstraße abbiegen und übersah dabei den entgegen kommenden Radfahrer, der nicht mehr ausweichen oder bremsen konnte und gegen die Front des Busses prallte. Der Radfahrer zog sich Prellungen zu, die Scheibe des Busses sprang, sodass ein Schaden in Höhe von rund 3000 Euro entstand.
Weiterlesen

Stadt Bamberg drängt auf Einhaltung der Vereinbarung zur Beendigung des Ankerzentrums bis spätestens Ende 2025

Stadt Bamberg

Stadtspitze besucht Innenminister Joachim Herrmann

Ministerpräsident Horst Seehofer. Foto: Bayerische Staatskanzlei

„Wir verlangen vom Freistaat Bayern die Beendigung des Ankerzentrums bis spätestens 31. Dezember 2025, so wie vereinbart“, erklärten Oberbürgermeister Andreas Starke und Bürgermeister Jonas Glüsenkamp bei einem Treffen mit dem zuständigen bayerischen Innenminister Joachim Herrmann Ende März. Die Stadtspitze machte zum wiederholten Mal und unmissverständlich deutlich, „dass die Stadt Bamberg die Vertragstreue und die Einhaltung der getroffenen Vereinbarung erwartet“, bekräftigte der Oberbürgermeister bei dem Gespräch mit dem Innenminister.

Weiterlesen

Polizei stoppt Drogenfahrt

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. Am Spätnachmittag des Dienstags wurde ein 38-jähriger Mann in einem Supermarkt im Bamberger Nord-Osten beim Diebstahl von ein Paar Schuhen im Wert von knapp 46 Euro von einem aufmerksamen Ladendetektiven ertappt.
  • BAMBERG. Drei Männer im Alter von 20 bis 26 Jahren wurden am Dienstagabend in einem Geschäft in der Pödeldorfer Straße beim Diebstahl von diversen Nahrungsmitteln im Gesamtwert von 86 Euro erwischt. Die drei Langfinger versuchten zwar noch zu flüchten, konnten aber von beherzten Zeugen daran gehindert werden und bis zum Eintreffen im Geschäft festgehalten werden.
Weiterlesen

Pilotierung oberfränkischer Fahrradstreifen in Bamberg und Bayreuth

Foto: Polizei

OBERFRANKEN. Mit der Übergabe von insgesamt fünf Pedelecs beginnt bei der oberfränkischen Polizei eine einjährige Pilotierungsphase. Polizeipräsident Alfons Schieder händigte die Elektrofahrräder am Montag, sowohl in der Fahrradstadt Bamberg an den stellvertretenden Dienststellenleiter Alexander Rothenbücher, als auch in Bayreuth an den Leiter der Operativen Ergänzungsdienste Jürgen Stadter, aus. Die neuen Fahrradstreifen stellen den Lückenschluss zwischen klassischen motorisierten Streifen und Fußstreifen dar.

Weiterlesen

Polizei muss handfesten Streit schlichten

Unbekannter zwickt Bauzaun auf und macht Scheibe kaputt

BAMBERG. Zwischen Donnerstag, 6. Mai und Montag, 10. Mai, hat ein Unbekannter in der Promenadestraße an einer dortigen Baustelle den Bauzaun aufgezwickt. Der Täter betrat dort ein Gebäude und schlug auch noch eine Scheibe ein, weshalb die Polizei von einem Sachschaden von etwa 500 Euro ausgeht. Entwendet wurde nichts.

Unter Tel.: 0951/9129-210 nimmt die PI Bamberg-Stadt Täterhinweise entgegen.

Weiterlesen

Bamberger droht mit Messer und wird in Gewahrsam genommen

Bamberg. Ein Bamberger zeigte sich am Montagnachmittag gegenüber Passanten mit einem großen Messer. Es bestand die Gefahr, dass sich der 41-Jährige selbst, oder andere Personen damit verletzt. Bei der erforderlichen Gewahrsamnahme wurde der Mann verletzt. Nach seiner ärztlichen Behandlung ist die unumgängliche Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus vorgesehen.

Weiterlesen

Ein Baum für Beuys

Stadt Bamberg
Umweltreferent und Bürgermeister Jonas Glüsenkamp, Kulturreferentin Ulrike Siebenhaar und der stellvertretende Abteilungsleiter der Bamberger Service Betriebe (BSB) Grünanlagen und Friedhöfe Michael Gerencser freuen sich über den ersten Klimabaum, der anlässlich des 100. Geburtstages des Aktionskünstlers Joseph Beuys am Adenauerufer gepflanzt wurde. Foto: Stadt Bamberg

Städtisches Klima- und Umweltreferat pflanzt zusammen mit dem Kulturreferat eine Eiche anlässlich 100. Geburtstag des Künstlers

Beuys lebt! Zumindest in seiner Kunst und seinen Gedanken, die die Welt ein wenig besser machen: 1000 Klimabäume möchte der Umweltreferent und Bürgermeister Jonas Glüsenkamp in den nächsten Jahren in Bamberg pflanzen, um die Domstadt grüner und klimafreundlicher zu gestalten. Der erste Baum ist keinem anderen gewidmet als einem der bedeutendsten Erneuerer der Kunst im 20. Jahrhundert: Joseph Beuys. Am 12. Mai 2021 wäre der charismatische Künstler 100 Jahre alt geworden und so haben Bürgermeister Jonas Glüsenkamp und Kulturreferentin Ulrike Siebenhaar gemeinsam beschlossen, am Adenauerufer eine Eiche zu Ehren Beuys zu pflanzen. Ganz in der Tradition der Beuys-Aktion von 1982 anlässlich der documenta 7 in Kassel. Damals rief Beuys auf, über Baumpaten und Kunstfreunde 7.000 Eichen zu pflanzen. Sein Motto: „Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung!“ Für Beuys war diese Aktion eine Art Skulptur für den Außenraum, in dem jeder Mensch zum Gestalter seiner Zukunft wird.

Weiterlesen