Randale auf der Kettenbrücke

Diebstahlsdelikte

  • Bamberg Samstag, in den frühen Morgenstunden wurden zwei männliche Personen auf einem Fahrrad angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Der Fahrer des Fahrrades, welcher nicht aus Bamberg kommt, konnte für das Fahrrad keinen glaubwürdigen Eigentumsnachweis erbringen und verwickelte sich in einige Widersprüche. Die eingesetzten Polizisten gehen nun dem Verdacht nach, dass das Fahrrad gestohlen wurde. Nach weiteren Befragungen räumte der Mann schließlich ein, dass er es aus der Trimbergstraße in Bamberg mitgenommen habe. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein Rennrad, Marke Herkules, in den Farben grau und rot.
    Die Polizei sucht nun nach dem Eigentümer des Rennrades und bitte um Hinweise an die Polizei Bamberg unter der Telefonnummer 0951/9129-0.
  • Bamberg – Ebenfalls am Samstag früh kam es in einer Lokalität in der Sandstraße zum Diebstahl einer Jacke. Hierbei soll ein 20-Jähriger eine Jacke entwendet haben, welche über einen Stuhl hing und kurz unbeaufsichtigt war. Der Eigentümer erkannte schließlich seine Jacke wieder und sprach den 20 jährigen an. Dieser wurde der Streife übergeben.

Weiterlesen

Getorkelt

Ladendiebstahl

BAMBERG. Auf einen Parfumtester für knapp 30 Euro hatte es am Spätnachmittag des Donnerstags ein 30-jähriger Mann in einem Drogeriegeschäft in der Pödeldorfer Straße abgesehen. Der Langfinger wurde vom aufmerksamen Personal beobachtet und auf sein Vorhaben angesprochen, weshalb er das Diebesgut wieder in das Regal zurückstellte. Der Mann muss sich dennoch wegen versuchten Ladendiebstahls verantworten. Weiterlesen

Stadt hält an Plänen für Industrie- und Gewerbegebiet fest – Ratsbegehren keine Alternative zum Bürgerbegehren

Statements der Bürgerinitiative (BI) zur Vorstellung des Ratsbegehrens

Mit der Vorstellung des Ratsbegehrens als „Konkurrenzvorlage“ zum Bürgerentscheid hat die Stadtspitze nochmals verdeutlich, dass sie möglichst unverändert an dem laufenden Bebauungsplanverfahren 429 festhalten möchte. Damit hat die Stadtratsmehrheit die Chance vertan, durch eine substanzielle Reduzierung der Planungen eine echte Alternative zum Bürgerbegehren vorzulegen. Ein derart unverbindliches Ratsbegehren ist schlichtweg unnötig, sondern eher als Versuch der Irreführung und Täuschung einzustufen sowie als Vehikel um das seit Zulassung des Bürgerbegehrens bestehende Neutralitätsgebot zu unterlaufen. Weiterlesen

Heimkommen

Viermal, hell und klar
dringt durch dunkle Nacht
der Glocke Klang.
Dann hör ich still ein Atemholen.
Es ist die Schwester, die sich schwingt,
zählt dumpf mir an die Stunde.

Ich lausche seelenwund und
spür das Schlagen meines Herzen.
Stell mir die Frage:
Werd’ ich geschwisterlich begrüßt,
nach langer Lebensreise, heimkommend,
am Ende meiner Zeit?

© Cornelia Stößel 2017/Dezember

https://schreibwerkstatt-wortwerke.org