Blutspendetermine finden weiterhin statt

BRK

Alternativloses Engagement auch im November überlebenswichtig

Auch in Zeiten steigender Corona-Zahlen darf die dringende, regelmäßige Notwendigkeit der Blutspende bitte nicht in Vergessenheit geraten. Blutspendetermine sind von den Kontaktbeschränkungen ausgenommen. Daher dürfen und müssen diese unter Einhaltung bestehender, strenger Hygienemaßnahmen weiterhin durchgeführt werden.

Weiterlesen

Petition zur Langen Straße: Mehr Sicherheit für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen

Radentscheid Bamberg

Die Mehrheit im Stadtrat für den Antrag der Fraktionen Grünes Bamberg und SPD „Sofortmaßnahme Zukunft Lange Straße 2020“ wackelt. Der Radentscheid Bamberg möchte dem nicht tatenlos zusehen und fordert von allen Stadträt*innen, die Pläne zu unterstützen. Dieser Forderung soll mit einer Petition Nachdruck verliehen werden. Petitionsinitiator Sebastian Gross mahnt: „Der erfolgreiche Radentscheid war ein klares Signal der Bürger*innen an die Politik. Die Menschen wollen eine gerechte Mobilitätspolitik, die endlich auch Fußgänger*innen und Radfahrer*innen in den Blick nimmt. Der Stadtrat darf nicht vor Einzelinteressen einknicken.“

Weiterlesen

Unbekannte stehlen Altreifen und Felgen

Unbekannte stehlen Altreifen und Felgen

BAMBERG. Zwischen April 2020 und 21.10.2020 wurden von einer frei zugänglichen Fläche einer Reifen- und Autoservice-Werkstatt im Hafengebiet insgesamt 100 Gebrauchtreifen und 40 gebrauchte Alufelgen im Gesamtwert von etwa 1000 Euro gestohlen. Der Tatverdacht richtet sich gegen den Fahrer eines rumänischen Kleintransporters, vermutlich Renault Master, der den Diebstahl im Tatzeitraum verübte.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Weiterlesen

170 „Stolpersteine gegen das Vergessen“

Willy-Aron-Gesellschaft Bamberg e.V.
Stolperstein für Betty Fried geb. Bachmann, Promenade 5 Bamberg

170 „Stolpersteine zur Erinnerung an Opfer der Nationalsozialisten wurden in Koordination durch die Willy-Aron-Gesellschaft bislang in Bamberg verlegt. Aus Anlass der sich jährenden Novemberpogrome ruft die Willy-Aron-Gesellschaft zu einer dezentralen Gedenkveranstaltung auf.

Weiterlesen

Unbekannte nötigen drei junge Männer

Polizei schnappt Ladendiebe

BAMBERG. Am Montagmittag, kurz vor 12.30 Uhr, wurden zwei Männer in einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt dabei beobachtet, wie sie eine Flasche Parfum gestohlen hatten und anschließend aus dem Laden flüchteten. Ein 44-jähriger Mann konnte an der Kettenbrücke von einer Polizeistreife gestellt werden. Sein Mittäter, ein 26-Jähriger, konnte kurze Zeit später aufgegriffen werden. Bei ihm fanden die Beamten auch das Diebesgut, was sichergestellt wurde.

Weiterlesen

Das Wohnhaus eines Vielfachkünstlers

Stadt Bamberg

E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft überreicht Publikation zum E.T.A. Hoffmann-Haus an Kulturreferentin Ulrike Siebenhaar

Foto: Gerald Raab

Der langjährige Leiter der Staatsbibliothek Bamberg und ehemalige Präsident der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft, Prof. Dr. Bernhard Schemmel, hat einen neuen Führer über das Wohnhaus des Vielfachkünstlers E.T.A. Hoffmann veröffentlicht. (Bernhard Schemmel: Das E.T.A. Hoffmann-Haus in Bamberg. Bamberg 2020). Der Führer ist im E.T.A. Hoffmann-Haus, in der Staatsbibliothek Bamberg und im örtlichen Buchhandel zum Preis von 8 Euro erhältlich. Im Beisein der aktuellen Leiterin der Staatsbibliothek Bamberg und Präsidentin der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft, Prof. Dr. Bettina Wagner, überreichte Schemmel nun ein Exemplar des Buchs an die Kulturreferentin der Stadt Bamberg, Ulrike Siebenhaar.

E.T.A. Hoffmann wohnte von 1809 bis 1813 in den beiden obersten Geschossen des Hauses am Zinkenwörth Nr. 50 (heute Schillerplatz 26). Die 100. Wiederkehr seiner Ankunft in Bamberg 1908 führte zur Anbringung einer Gedenktafel an dem Haus. 1930 wurde darin ein E.T.A. Hoffmann-Museum eröffnet und später auf das ganze schmalbrüstige Haus einschließlich Rückgebäude und Garten ausgedehnt.

Eingerichtet wurde das Museum ursprünglich unter dem Thema „E.T.A. Hoffmann in Bamberg“. Dafür legte der Gründer, Dr. Wilhelm Ament, eigene Sammlungen an. Diese wurden 1958/1961 der E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft anvertraut.

In den 1990er Jahren erfolgte durch die E.T.A. Hoffmann-Gesellschaft im Zusammenarbeit mit dem Bühnenbildner Wolfgang Clausnitzer und einer Studentengruppe eine Neukonzeption mit modernen Installationen und Informationen zu Hoffmanns Leben und Werk. Sie ist im neuen Führer in Bild und Text dokumentiert. Daneben wird die Geschichte des Hauses vorgestellt.

Zum 1. Januar 2020 hat die Stadt Bamberg die Trägerschaft des E.T.A. Hoffmann-Hauses übernommen. Das E.T.A. Hoffmann-Haus ist von Anfang Mai bis Ende Oktober täglich außer montags von 13–17 Uhr geöffnet. Aufgrund der Corona-Pandemie dürfen sich derzeit nur maximal 15 Personen gleichzeitig im Haus aufhalten.

2022 sind in Bamberg und andernorts Ausstellungen und Veranstaltungen zum 200. Todestag E.T.A. Hoffmanns geplant.

Zentralstelle Cybercrime Bayern und Kriminalpolizeiinspektion Bayreuth ermitteln erfolgreich gegen Cardsharing-Szene

BAMBERG / BAYREUTH. Bei einer gemeinsamen Durchsuchungsaktion der bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg errichteten Zentralstelle Cybercrime Bayern und der Kriminalpolizeiinspektion Bayreuth in mehreren Bundesländern gelang Polizei und Justiz am 21.10.2020 ein empfindlicher Schlag gegen die bundesweite Cardsharing-Szene.

Weiterlesen