Der Schweiß der Hl. Kunigunde

»Ein verstärkendes Moment dieser Ideologie (die Ideologie der aufgeräumten Welt, durch den Horror vor Unordnung, herabfallendem Putz und leeren Fensterhöhlen) ist ein Hang zu einer Ästhetik des Bewährten, des Etablierten, des Verkäuflichen. Einer Ästhetik der Reliquien und Devotionalien des Kulturerbes.
Die Bilder von Erich Weiß sind die ironisch-gebrochene Darstellung dieser Ikonen, der Muster der affirmativen Kultur durch Entfremdung = Umfärbung. Sie werden so zu Schablonen. So wie auf einem Pop-Art-Bilderbogen die Mona Lisa verschieden eingefärbt wird. Ironie ist zugleich Distanz zu dieser Welt, die für den Künstler eine Gegen-Welt darstellt.«
Rudolf Sünkel

Weiterlesen

Der Herr der Bücher

Fernsehtipp ARD-alpha Mediathek:

Wo Bücher die Welt bedeuten

Kolumbien, Bogotá – mit José Alberto Gutiérrez

Als „Herr der Bücher“ versorgt José Alberto Gutiérrez das kolumbianische Bogotá und angrenzende Regionen mit Büchern, die er als Müllwagenfahrer aus den Abfällen der Stadt rettet. Die von ihm im Stadtteil Nueva Gloria für die Stadtbewohner aufgebaute Bibliothek ist im Land einmalig …

Nur bis 02.01.2020 online!

Weiterlesen

Donbas

Markus Behmer

Till Mayer erzählt: Von der Teenagerin Olesia, die im Schützengraben starb. Vom 41-jährigen Sergiy, der zu kämpfen, immer weiter zu kämpfen, als seine Pflicht sieht. Von der Rentnerin Valentina, in deren Gemüsebeet nachts Granaten einschlagen. Von Kahlrasierten, die Wasserkanister stemmen, um ihre Muskelberge aufzupumpen. Von der einsamen Nahorna Natalja Wadymiwna, die im westukrainischen Lwiw das Grab ihres Sohnes besucht. Hunderte Kilometer weiter östlich ist er gestorben, an der Front, wo sein Vater, ihr Mann – verzweifelt über den Tod des einzigen Kindes – heute kämpft.

Weiterlesen

Was möglich ist: Buch zum Radentscheid erscheint

Nach drei Jahren Radentscheid-Geschichte gibt es Einiges zu erzählen und dennoch wäre bei der Initiative Radentscheid Bamberg niemand auf die Idee gekommen, diese Geschichte in Buchform zu verewigen. Die Radentscheide in Berlin und Bamberg sind inzwischen jedoch Vorbilder für eine Radentscheid-Bewegung in ganz Deutschland, die immer mehr Städte erfasst. Diese Tatsache führte zur Idee des Radentscheid-Buchs, wie Thiemo Graf, Inhaber des gleichnamigen Verlags und Christian Hader, Radentscheid-Initiator und nun auch Buchautor, in der gemeinsamen Ankündigung des Werkes mitteilen: „Bamberg war der erste Radentscheid auf kommunaler Ebene. Er ist längst Vorbild und findet Nachahmer in immer mehr Städten. Die Radentscheid-Welle rollt durch Deutschland und mit dem neuen Buch werden alle von den Erfahrungen des Bamberger Radentscheids profitieren, die zivilgesellschaftliche Veränderungsprozesse anstoßen wollen“, so Verlagsinhaber Graf.

Weiterlesen

Bilder aus Bamberg und der weiten Welt – Werner Kohn präsentiert fotografisches Lebenswerk auf 144 Seiten

Stadt Bamberg

Freude bei der Buchvorstellung (v.l.): Bürgermeister Dr. Christian Lange, VHS-Leiterin Dr. Anna Scherbaum, Fotograf Werner Kohn und Verleger Erich Weiß. Foto: Pressestelle / Andrea Grodel

Seit 65 Jahren fotografiert Werner Kohn – in Bamberg und weltweit. Anlässlich dieses Jubiläums ist sein Buch „Werner Kohn – 65 Jahre Fotografie in Bamberg und anderswo. 1953-2018“ nun im Erich Weiß Verlag erschienen. Ein druckfrisches Exemplar hat der Fotograf jetzt Bürgermeister Dr. Christian Lange im Rathaus überreicht. Weiterlesen

Demokratie in Bayern

Neue Veröffentlichung des Stadtarchivs Bamberg zum Jubiläum der Bamberger Verfassung von 1919 erschienen

Strahlen mit Bürgermeister Dr. Christian Lange (2.v.l.) und Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz um die Wette: Die Herausgeber Hans-Joachim Hecker (Archivdirektor a. D., München), Horst Gehringer (Leiter des Stadtarchivs) und Prof. Dr. Hans-Georg Hermann (Vorsitzender der Gesellschaft für Bayerische Rechtsgeschichte, München). Foto: Stadtarchiv Bamberg / Jürgen Schraudner

2019 steht unter dem Vorzeichen der demokratischen Verfassungstradition des Freistaats Bayern. Am 14. August 1919 wurde im Spiegelsaal des Harmonie-Gebäudes in Bamberg die erste demokratische Verfassung des Freistaats verabschiedet. Bamberg wurde damit zu einem bedeutenden Erinnerungsort für die Demokratie in Bayern. Diesem Jubiläum trägt das Stadtarchiv Bamberg mit dem neuen Band seiner Schriftenreihe Rechnung, der unter dem Titel „Demokratie in Bayern. Die Bamberger Verfassung von 1919“ erschienen ist. Der Band fasst die Ergebnisse einer wissenschaftlichen Tagung zusammen, die die Gesellschaft für Bayerische Rechtsgeschichte und das Stadtarchiv Bamberg gemeinsam durchführten. Im Beisein von Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz und Bürgermeister Dr. Christian Lange wurde der Band vorgestellt. Weiterlesen