Christus, dem König, unterworfen widerstanden sie aufrecht!

Erzbistum Bamberg verehrt drei weitere Märtyrer der NS-Diktatur

Zum Christkönigsfest hat Erzbischof Ludwig Schick im ganzen Erzbistum bekannt gegeben, dass ab dem neuen Kirchenjahr drei weitere Märtyrer aus der NS-Zeit als Selige verehrt werden. Teresio Olivelli, Odoardo Focherini und Josef Mayr-Nusser wurden in das Direktorium für die Gottesdienste im Erzbistum aufgenommen. Sie sind in der Zeit des Nationalsozialismus im Gebiet des Erzbistums als Märtyrer gestorben. Weiterlesen

„KulturTafel“ – Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

OB Andreas Starke bittet um Spenden statt Weihnachtsgeschenke

Kultur ist das Salz in der Suppe des Lebens. Wer nur eine kleine Rente zur Verfügung hat, Hartz-IV-Leistungen bekommt oder mit einem Teilzeitjob wenig verdient, hat meist kein Geld für Kultur übrig. Unter dem Motto „Jede Spende ein Erlebnis!“ bittet die Stadt Bamberg mit Blick auf die bevorstehende Weihnachtszeit darum, die Spendenaktion der „KulturTafel Bamberg“ zu unterstützen. „Damit wird Menschen, die sich Eintritte zu Veranstaltungen nicht leisten können, kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht“, würdigt Oberbürgermeister Andreas Starke das Engagement der Ehrenamtsinitiative, deren Schirmherr er ist. Weiterlesen

Erzbischof Schick: „Kirche und Kommune gehören zusammen“

Predigt zum 900. Jubiläum der Marktgemeinde Buttenheim

Buttenheim. Die Kirchen stellen nach Ansicht von Erzbischof Ludwig Schick nicht nur den städtebaulichen, sondern auch den geistig-geistlichen Mittelpunkt der Kommunen in unserem Kulturbereich dar. „Kirche und Kommune gehören bei uns zusammen“, sagte Schick am Sonntag zum Kirchweihgottesdienst anlässlich des 900. Jubiläums der Gemeinde Buttenheim. Wenn vom Zentrum einer Dorf- oder Stadtgemeinschaft gesprochen werde, dann sei das auch im übertragenen Sinn das, was eine Menschengemeinschaft im Innern zusammenhalte und ihr Orientierung gebe. Weiterlesen

Erzbischof Schick: „Mariä Himmelfahrt ist Aufruf zur Heiligkeit“

Predigt auf dem Marienberg: „Die Kirche muss nach Heiligkeit streben“

Das Streben nach Heiligkeit gehört nach Worten von Erzbischof Ludwig Schick zu den täglichen Herausforderungen jedes Christen. Heiligkeit bestehe darin, das Hauptgebot der Gottes- und Nächstenliebe in allen Bereichen und mit allen Kräften zu verwirklichen. „Wer Jesus Christus, sein Leben, seine Gebote und seine Verheißungen liebt und jedem Nächsten wohlwollend und hilfsbereit begegnet, wird heilig auf Erden und nach diesem Leben als Heilige und Heiliger in den Himmel aufgenommen werden“, sagte Schick am Mittwoch am Fest Aufnahme Marias in Himmel auf dem Marienberg in Dörrnwasserlos. „Das Streben nach Heiligkeit gehört zum Christensein unabdingbar dazu.“ Weiterlesen

Pfarrer von St. Martin in Bamberg suspendiert

Meldung des Erzbischöflichen Ordinariats

Schwere Verfehlungen gegen kirchliche Vorschriften

Erzbischof Ludwig Schick hat den Pfarrer von St. Martin in Bamberg aller kirchlichen Ämter enthoben und ihm die Ausübung aller priesterlichen Funktionen verboten. Er hat sich schwerer Verfehlungen gegen kirchliche Vorschriften schuldig gemacht, die das sechste Gebot und den priesterlichen Zölibat betreffen. Nach jetzigem Stand werden gegen ihn keine strafrechtlichen Vorwürfe erhoben. Der Pfarrer hat die Vorwürfe eingeräumt und zieht sich in ein Kloster zurück. Weitere Angaben werden aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht gemacht.

Über die weitere Administration in der Pfarrei wird kurzfristig entschieden. Die festgelegten Gottesdienste finden nach Möglichkeit wie geplant statt.

 

Erzbistum Bamberg richtet öffentliche Elektro-Ladesäule am Jakobsberg ein

Freistaat Bayern fördert Klimaschutz-Maßnahme

Klimaschutzmanager Leonhard Waldmüller mit einem der Elektrofahrzeuge des Ordinariats. (Foto: Hendrik Steffens)

Das Erzbischöfliche Ordinariat richtet am Bamberger Jakobsplatz eine Ladesäule für Elektrofahrzeuge ein, die auch öffentlich nutzbar sein wird. Die bayerische Staatsregierung fördert die Maßnahme für den Klimaschutz mit 8004,27 Euro. Einen entsprechenden Förderbescheid übergab Wirtschaftsministerin Ilse Aigner am Montag an den Klimaschutzbeauftragten im Ordinariat, Leonhard Waldmüller. Weiterlesen

Von Afrika lernen, das Leben bunt zu machen

Erzbischof Schick zur Ausstellungseröffnung „Farben des Senegal“ im Bamberger Klinikum

Farben des Senegal. Foto: Pressestelle Erzbistum Bamberg/Hendrik Steffens

Erzbischof Ludwig Schick hat die Gläubigen dazu ermuntert, Afrika kennenzulernen und von den Menschen in Afrika zu lernen. Trotz bitterer Armut und Entbehrungen versuchten sie, ihr Leben durch farbige Kleider, heitere Gesichter, schöne Geschichten und fröhliche Feste bunt zu gestalten. „Wir hingegen, die wir eigentlich alles haben, machen ein verbissenes Gesicht, sprechen harte Worte zu- und übereinander, klagen, kritisieren und nörgeln“, sagte Schick, der bereits in viele verschiedene Länder Afrikas gereist ist, in seinem Grußwort zur Eröffnung der Ausstellung „Farben des Senegal“ am Mittwochabend im Klinikum Bamberg. Weiterlesen

Orgelkonzertreihe im Bamberger Dom

Organisten aus Deutschland, Österreich, Tschechien und Ungarn zu Besuch in Bamberg

Im Mai startet wieder die Reihe der „Samstagskonzerte“ im Bamberger Dom. Jeden Samstag von Mai bis einschließlich Oktober findet um die Mittagszeit, von 12 bis 12.30 Uhr (einzige Ausnahme bildet das Sandkirchweihkonzert am 26. August um 15 Uhr), in der Kathedrale ein Orgelkonzert statt. Mit dabei sind renommierte Organisten aus Deutschland, Österreich, Tschechien und Ungarn.

Bei der Konzertreihe kommen bekannte aber auch selten gespielte Orgelwerke aus fünf Jahrhunderten zur Aufführung; die jeweiligen Programme liegen kurz vor dem Konzert im Dom aus. Der Eintritt zu allen Samstagskonzerten (mit Ausnahme des Sandkirchweihkonzertes) ist frei; um eine Spende wird gebeten.

Zum Auftakt der Reihe wird am Samstag, den 6. Mai, Domorganist Markus Willinger die große Orgel erklingen lassen und Werke von Johann Sebastian Bach und Franz Liszt zu Gehör bringen. Alle Freunde der Orgelmusik sind herzlich eingeladen.

 

Beraterinnen und Berater für Altersfragen arbeiten ehrenamtlich in Stadt und Landkreis Bamberg

Die frischgebackenen Altersberater/innen mit den Verantwortlichen des Kurses, ganz links Carmen Bogler vom Diakonischen Werk, rechts neben ihr (kniend) Wolfgang Wurch vom Evangelischen Bildungswerk. Ganz rechts Sina Wicht, Generationenbeauftragte und links neben ihr Stefanie Hahn, Seniorenbeauftragte, die beiden Kooperationspartner für Stadt und Landkreis Bamberg.

Die frischgebackenen Altersberater/innen mit den Verantwortlichen des Kurses, ganz links Carmen Bogler vom Diakonischen Werk, rechts neben ihr (kniend) Wolfgang Wurch vom Evangelischen Bildungswerk. Ganz rechts Sina Wicht, Generationenbeauftragte und links neben ihr Stefanie Hahn, Seniorenbeauftragte, die beiden Kooperationspartner für Stadt und Landkreis Bamberg.

Für alle Fragen rund um das Altwerden stehen Sie zur Verfügung: dreizehn qualifizierte, ehrenamtlich engagierte Berater und Beraterinnen. Weiterlesen