Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der AntifaschistInnen und BaLi fordern gemeinsam: Fritz-Bayerlein-Weg umbenennen

Günter Pierdzig

Spontanaktion: Umbenennung des Fritz-Bayerlein-Weges in Josef-Prenner Weg. Foto: B. Zwönitzer

Die Diskussion um Fritz Bayerlein geht weiter. Noch 1955 hatte sich der Maler Fritz Bayerlein offen zum Nationalsozialismus bekannt. 1962 wurde am Ende der Würzburgerstraße ein Weg nach ihm benannt. Dadurch wurden seine Person und seine Geisteshaltung durch verschwiegene Akzeptanz wieder öffentlich gemacht. Die kläglichen Versuche der Entnazifizierung wurden zugunsten der Restauration der alten Nazieliten durch Benennung dieses Weges nach Fritz Bayerlein aufgegeben. Man war wieder stolz auf die Eliten der Nazis im eigenen Ort. Weiterlesen

Neuer kompakter Bamberg-Reiseführer von Dumont

Mitteilung aus dem Rathaus Bamberg

Autorenpaar Fröhling und Reuß sorgen für frischen Wind im Bücherregal

Andreas Reuß (links) und Stefan Fröhling (rechts) bei der Übergabe zweier druckfrischer Exemplare des neuen Reiseführers an Oberbürgermeister Andreas Starke. Foto: Pressestelle Stadt Bamberg

Bamberg, die Stadt auf den sieben Hügeln, auch »fränkisches Rom« genannt, vereint junges Flair und ein historisches, zum UNESCO-Weltkulturerbe ernanntes Denkmalareal. In vielen Reiseführern und Standardwerken wird diese enorme urbane Qualität beschrieben und gepriesen. Das Bamberger Autorenpaar Stefan Fröhling und Andreas Reuß sorgt nun für frischen Wind im Bücherregal. Für den renommierten Dumont-Verlag haben sie einen neuen, kompakten Reiseführer geschrieben.

Am Mittwoch (20.6.2018) um 18 Uhr wird er offiziell im Stadtarchiv Bamberg vorgestellt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Weiterlesen

FDP will wieder Radweg in der Langen Straße

FDP-Antrag an den OB

In einem Antrag an Oberbürgermeister Andreas Starke fordert FDP-Stadtrat Martin Pöhner, in der Langen Straße wieder einen Radweg stadteinwärts zu schaffen. „Die Abschaffung dieses Radwegs durch eine Mehrheitsentscheidung des Stadtrates hat sich als Schildbürgerstreich erwiesen“, kritisiert Pöhner, der sich in der Vergangenheit stets für die Beibehaltung des Radwegs ausgesprochen hatte. „Immer wieder sind sehr gefährliche Situationen zu beobachten zwischen Fahrradfahrern und Autos. Kinder kann man praktisch kaum noch mit dem Fahrrad die Lange Straße entlang fahren lassen“, erläutert der FDP-Stadtrat. Auch vor dem Hintergrund von Überlegungen, in der Friedrichsstraße in Zukunft einen durchgehenden Radweg zu schaffen in Richtung Innenstadt, sei die Abschaffung des anschließenden, bestehenden Radwegs in der Langen Straße unsinnig gewesen, so Pöhner weiter. Weiterlesen

Bamberger Mahnwache Asyl

Mahnwache Asyl

Am Montag, 18. Juni ruft ein breites Bündnis von Flüchtlingsorganisationen wieder zur Bamberger Mahnwache Asyl um 18 Uhr am Gabelmann auf. Ministerpräsident Söder kündigt Abschiebungen im Alleingang, Umstellung auf Sachleistungen für Geflüchtete und Abweisungen an der bayrischen Grenze an. Der Bundesinnenminister Seehofer forciert die Einrichtungen von Ankerzentren, nach dem Vorbild der AEO in Bamberg. Die Bundeskanzlerin schließt reguläre Abschiebungen nach Afghanistan nicht mehr aus. Die EU verhandelt über Abkommen mit sogenannten sicheren Drittstaaten. Weiterlesen

Sonntags Waldspaziergangs Demo: „Hände weg vom Hauptsmoorwald!“

Bürgerinitiative Für den Hauptsmoorwald

Der Hauptsmoorwald ist die grüne Lunge Bambergs. Er ist Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere und Erholungsraum für die Menschen. Der Bamberger Stadtrat plant nun die Bebauung eines großen Teiles des Waldes mit einem Industrie- und Gewerbepark im Umfeld der Geisfelder Straße. Der Freistaat Bayern will zudem eine Polizeiinspektion am Zugang zum Hauptsmoorwald errichten. Weiterlesen

Leben retten im toten Winkel: Über 137.000 Menschen für Abbiege-Assistent

Campact e.V.

Verden, 14. Juni 2018. Im Vorfeld des Tages der Verkehrssicherheit am 16. Juni macht die Bürgerbewegung Campact auf die tödliche Gefahr im toten Winkel aufmerksam. Beim Abbiegen kommen jedes Jahr Fußgänger und Radfahrer zu Tode, weil große LKW sie im toten Winkel nicht sehen können. Gerade gestern starb ein Achtjähriger in Berlin bei einem Abbiege-Unfall. Janine Schulz aus Bremen wurde auch von einem abbiegenden LKW überrollt. “Ich habe gerade so überlebt. Die meisten, die solche Unfälle erleben, können keine Petition mehr starten”, sagt die Erzieherin in einer aktuellen Video-Botschaft. Weiterlesen

Kinder eroberten bei der „Kidical Mass“ die Straßen Bambergs

Initiative Radentscheid Bamberg

Kidical Mass im Bamberg

Mit dem Fahrrad und seiner Familie die gesamte Fahrbahnbreite nutzen und das ganz ohne motorisierten Verkehr? Was zwar wünschenswert, jedoch eher nach Utopie klingt, ermöglichte die Initiative Radentscheid Bamberg mit einer angemeldeten Fahrraddemo speziell für Kinder und deren Familien. Die sogenannte „Kidical Mass“ – abgeleitet vom Phänomen der Critical Mass – fand bereits in vielen Städten weltweit und auch in Deutschland statt, nun auch das erste Mal in Bamberg. Und das Format kam an: Ungefähr 80 bis 90 Personen, darunter ungefähr die Hälfte Kinder, folgten dem Aufruf der Initiatoren Christian Hader und Jonas Glüsenkamp. Nach einer Kundgebung am Spielplatz im Harmoniegarten bewegte sich die radelnde und klingelnde Menge in Richtung Lange Straße, um dann zwei Runden auf dem Innenstadtring über Königstraße und Luitpold-/Willy-Lessing-Straße zu drehen. Die meisten Kinder fuhren mit ihren Lauf- und Fahrrädern direkt hinter der polizeilichen Begleitung ganz vorne und bestimmten so das Tempo. Weiterlesen

Kidical Mass – Initiative Radentscheid Bamberg organisiert erste Kinderfahrraddemo

Team Radentscheid Bamberg

Die Verantwortlichen der Stadt Bamberg eröffnen am heutigen Nachmittag des 4. Juni 2018 die Aktion „Stadtradeln“. Dabei sollen große und kleine (es gibt einen Extra-Wettbewerb für Schulen) Teilnehmende motiviert werden, möglichst viele Wege mit dem Rad zurückzulegen. Doch gerade in der Stadt ist das Radfahren auf Grund des begrenzen Raumes, daraus resultierenden Konflikten und der häufig nicht zeitgemäßen Radinfrastruktur nicht immer ein sicheres Unterfangen. Weiterlesen