Demonstration „Raven gegen Horst – Wir zeigen Herz gegen rechte Hetze“

Hedonistische Internationale Bamberg, We are Clouds

„Horst geh weg“. Foto: Hedonistische Internationale

Anlässlich der zunehmend diskriminierenden und fremdenfeindlichen Politik der CSU beschloss die Hedonistische Internationale Bamberg ihren Unmut über derlei Entwicklungen auf politischer Ebene durch einen öffentlichen Protest in Form einer Tanz-Demonstration auf die Straße zu tragen. Die Art der Veranstaltung richtet sich nach den Prinzipien der Gruppierung, durch Kunst und einen reflektiert- lustorientierten Lebensstil politische Anliegen zu vermitteln. Indem so mit üblichen und damit eventuell wirkungslos gewordenen Protestformen gebrochen wird, kann auf gewaltfreie Weise ein neuer Ansatz versucht werden, gesellschaftspolitische Themen, wie das neue Polizeiaufgabengesetz, die Einführung von Anker-Zentren und die Hetze rechtspopulistischer Parteien wie CSU und AfD gegen Geflüchtete und Helfergruppierungen, in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Weiterlesen

Forschungsgrabungen des Bamberger Naturkunde-Museums im Fernsehen

H.P. Ecker

Fossilsuche in Wattendorf. Foto: H.P. Ecker

Am 29. 7. hatten wir hier von dem spektakulären Fossilfund eines Kugelzahnfischs berichtet, den das Grabungsteam des Bamberger Naturkunde-Museums im Wattendorfer Steinbruch der Firma Schorr entdeckt und dessen Präparation der Förderverein finanziert hat. Am Rande hatten wir auch erwähnt, dass der BR anlassbezogen vor Ort einen Film zu drehen beabsichtigte. Dieser Film wird nun am Samstag  (11.8.2018) im Rahmen des Bayern-Magazins „Zwischen Spessart und Karwendel“ gezeigt (BR 3, Sendebeginn 17:45 Uhr). Weiterlesen

Die Regnitz ist kein Badegewässer!

Stadt Bamberg

Stadt Bamberg warnt vor leichtsinnigen Aktionen und weist auf entsprechende Verbote hin

Aus aktuellem Anlass warnt die Stadt Bamberg erneut alle Bürgerinnen und Bürger vor dem Schwimmen im Kanal und leichtsinnigem Brückensprüngen in die Regnitz. Der Fluss ist kein offizielles Badegewässer, das Baden im linken Regnitz-Arm sowie dem Main-Donau-Kanal ist verboten. In Nähe der Wehre bzw. des Hochwassersperrtors herrscht Lebensgefahr. Weiterlesen

Mahnwache anlässlich der Einrichtung eines AnkER-Zentrums in Bamberg

Bamberger Mahnwache Asyl

Am 1. August soll die Aufnahmeeinrichtung Oberfranken durch den bayerischen Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann in ein sogenanntes „AnkER-Zentrum“ umbenannt werden. Aus diesem Anlass veranstaltet die Bamberger Mahnwache Asyl gemeinsam mit dem Bayerischen Flüchtlingsrat und Bewohnern des Lagers eine Mahnwache, um gegen eine derartige Einrichtung zu protestieren. Die Mahnwache beginnt um 10.30 Uhr an der Ecke Birkenallee / Pödeldorferstraße. Weiterlesen

Grüne wollen Sozialklausel im Hochhaus am Kunigundendamm

Die Verpflichtung des Bauherrn, bezahlbaren Wohnraum zu bauen, soll nicht nach Gaustadt ausgelagert werden dürfen.

GAL Stadtratsfraktion

Die Grünen-Stadratsfraktion stellt das am Kunigundendamm geplante Hochhaus mit insgesamt 120 Wohnungen per Antrag noch einmal auf den Prüfstand. Allerdings geht es GAL-Stadtrat Ralf Dischinger dabei nicht um Größe und Höhe des Gebäudes, sondern um die Umsetzung der Sozialklausel. Weiterlesen

Keinerlei Zeitdruck bei Neubau Verkehrspolizei

GAL-Bamberg

Grüne: Im Bayerischen Haushalt sind aktuell keine Gelder bereit gestellt, die Bamberg verloren gehen könnten

Da wird eine Dringlichkeit herbei geredet, um Druck gegen die Bürger und Bürgerinnen aufzubauen“, so lautet die entlarvende Einschätzung der Grünen-Fraktionsvorsitzenden im Bamberger Stadtrat, Ursula Sowa, zu der Debatte um die Baupläne der Verkehrspolizei im Hauptsmoorwald. Vor kurzem war von Seiten der Polizei selbst eine schnelle Standortentscheidung angemahnt worden, mit der Warnung, dass die vom Freistaat vorgesehenen Finanzmittel für einen Neubau sonst an anderer Stelle – nicht in Bamberg – eingesetzt würden. Weiterlesen

Wohnraum muss Vorrang haben und die Konversion darf keinen riesigen Schuldenberg hinterlassen!

FDP

Stellungnahme von FDP-Stadtrat Martin Pöhner zur Kritik an der geplanten Schaffung von Wohnraum in den ehem. Pferdeställen auf der Lagarde-Kaserne

Der Vorwurf von einigen Bamberger Kulturschaffenden, der Stadtrat würde ihre Interessen denen von Investoren unterordnen, ist abstrus. Weiterlesen