Grüne wollen Konzept für Wohnungslose

Gefährliches Leben ohne Obdach – Andere Kommunen gehen das Problem an

GAL Bamberg

Die kalte Jahreszeit birgt für Menschen ohne Obdach immer die meisten Gefahren für Leben und Gesundheit. Diverse, auch städtische Angebote für Wohnungslose gibt es in Bamberg. Aber Wolfgang Grader von der GAL-Stadtratsfraktion hält es für angebracht, dass sich die Stadt konzeptionelle Gedanken über dieses Thema macht. Weiterlesen

Bilder aus Bamberg und der weiten Welt – Werner Kohn präsentiert fotografisches Lebenswerk auf 144 Seiten

Stadt Bamberg

Freude bei der Buchvorstellung (v.l.): Bürgermeister Dr. Christian Lange, VHS-Leiterin Dr. Anna Scherbaum, Fotograf Werner Kohn und Verleger Erich Weiß. Foto: Pressestelle / Andrea Grodel

Seit 65 Jahren fotografiert Werner Kohn – in Bamberg und weltweit. Anlässlich dieses Jubiläums ist sein Buch „Werner Kohn – 65 Jahre Fotografie in Bamberg und anderswo. 1953-2018“ nun im Erich Weiß Verlag erschienen. Ein druckfrisches Exemplar hat der Fotograf jetzt Bürgermeister Dr. Christian Lange im Rathaus überreicht. Weiterlesen

Bamberg-Pass würde Teilhabe ohne Scham ermöglichen

Grüne wollen Menschen mit geringem Einkommen besser einbinden – Bei Info-Abend wurde Vorbild Nürnberg-Pass vorgestellt

GAL Bamberg

Norbert Kays arbeitet nicht nur für den Nürnberg-Pass, er lebt auch für ihn. Man merkt dem Mitarbeiter der Stadt Nürnberg an, dass er eine Berufung hat, die er mit Herzblut und Engagement verfolgt: Er will soziale und kulturelle Teilhabe für Menschen mit geringem Einkommen. Dafür ist der Nürnberg-Pass ein Zeichen – und genau deshalb hat die GAL-Stadtratsfraktion Kays nach Bamberg eingeladen, um über das Konzept der fränkischen Nachbarstadt zu berichten. Denn auch Bamberg braucht so etwas, eben einen Bamberg-Pass, meinen die GAL-Stadträte Wolfgang Grader und Andreas Reuß sowie Dr. Juliane Fuchs vom GAL-Vorstand, die den Diskussionsabend organisierten. Weiterlesen

Der gute Stern oder Wie Herzog Max in Bamberg die Zither entdeckte

Historisches Museum Bamberg, Alte Hofhaltung, Domplatz 7, 96049 Bamberg 27.11.2018 – 3.2.2019

Herzog Max, Collage: Christine Kaufmann

Von Musikgelehrten lange als „Bauern- und Lumpeninstrument“ verschmäht, wurde die Zither im 19. Jahrhundert das bevorzugte Instrument des Bürgertums.

Zu verdanken ist das Herzog Max in Bayern (1808–1888). Als der Wittelsbacher im Jahre 1837 in seiner Geburtsstadt Bamberg den Wiener Zithervirtuosen Johann Petzmayer hörte, begann eine lebenslange Passion. Er holte ihn als Hofmusiker nach München und machte ihn zu seinem Lehrmeister. Auch seine Tochter Sisi, spätere Kaiserin von Österreich, erlernte bei Petzmayer das Zitherspiel. Die Ausstellung spannt den Bogen von der Entwicklung der Zither zum abenteuerreichen Leben des komponierenden, dichtenden und musizierenden Herzogs. Weiterlesen

„KulturTafel“ – Der Mensch lebt nicht vom Brot allein

OB Andreas Starke bittet um Spenden statt Weihnachtsgeschenke

Kultur ist das Salz in der Suppe des Lebens. Wer nur eine kleine Rente zur Verfügung hat, Hartz-IV-Leistungen bekommt oder mit einem Teilzeitjob wenig verdient, hat meist kein Geld für Kultur übrig. Unter dem Motto „Jede Spende ein Erlebnis!“ bittet die Stadt Bamberg mit Blick auf die bevorstehende Weihnachtszeit darum, die Spendenaktion der „KulturTafel Bamberg“ zu unterstützen. „Damit wird Menschen, die sich Eintritte zu Veranstaltungen nicht leisten können, kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht“, würdigt Oberbürgermeister Andreas Starke das Engagement der Ehrenamtsinitiative, deren Schirmherr er ist. Weiterlesen

Bürgerinitiative „Für den Hauptsmoorwald“ fordert stadtgesellschaftlichen Prozess für eine nachhaltige Stadtentwicklung statt politischer Schnellschüsse

Björn Scharf Bürgerinitiative für den Hauptsmoorwald

Nach dem überwältigenden Erfolg beim Bürgerentscheid am 18.11. hat sich am Mittwoch erstmalig wieder die Bürgerinitiative (BI) getroffen, um über das Ergebnis und die zukünftige Ausrichtung der BI gemeinsam zu beraten. „Zunächst wollen wir uns bei allen Bürgerinnen und Bürgern bedanken, die am letzten Sonntag in großer Zahl die Möglichkeit zur Abstimmung genutzt haben und damit ein klares Votum für das Bürgerbegehren »Für den Hauptsmoorwald« abgegeben haben“ sagt Karin Einwag. Aus Sicht der BI ist dieser Erfolg nicht nur ein wichtiger Schritt zum größtmöglichen Erhalt der Natur- und Waldflächen auf der Muna, sondern auch ein deutliches Signal an die Bamberger Politik für mehr Umwelt-, Klima-, Natur- und Gesundheitsschutz bei allen Fragen der zukünftigen Stadtentwicklung. Weiterlesen

Der Bürgerentscheid und die Konsequenzen

Jonas Glüsenkamp, Vorstand GAL Bamberg

Ein Paukenschlag. 75,4% der Bambergerinnen und Bamberger haben am vergangenen Sonntag für ein Ende des bisherigen Bebauungsplans auf der MUNA votiert. Doch wie geht es jetzt weiter? Was geben die Bürgerinnen und Bürger Oberbürgermeister und Stadtrat mit diesem Ergebnis mit auf den Weg? Die Notwendigkeit der Beseitigung der Altlasten und des Abreißens von Zäunen ist sicher breiter Konsens in der Stadtbevölkerung. Aber darüber hinaus? Weiterlesen

Nürnberg-Pass als Vorbild für Bamberg

GAL Bamberg

Bei Info-Abend will GAL ein Bündnis schmieden, um Menschen mit geringem Einkommen mehr Teilhabe zu ermöglichen

Wer in Nürnberg mit einem eher schmalen Geldbeutel zurechtkommen muss, hat darin zumindest den Nürnberg-Pass stecken. Mit dem kommt er oder sie verbilligt ins Theater und in Museen, treibt günstig Sport, kann mit Rabatt in mehreren Apotheken einkaufen und auch noch zu ermäßigten Preisen Bus fahren. Die Stadt Nürnberg will so soziale und kulturelle Teilhabe ermöglichen und arme Menschen im Alltag unterstützen. Das Konzept geht auch für die teilnehmenden Institutionen auf, denn sie bekommen zusätzliche Gäste und Kund*innen – und ein billig verkaufter Platz im Konzert ist immer noch besser als ein leerer. Weiterlesen