Klima-Flimmern in der Region Bamberg

fei obachd

Für das Projekt „fei obachd“ ist ein dokumentarischer Kurzfilm entstanden.

Der Mikrometerologe Prof. Thomas Foken erläutert von der Terrasse des Michelsberges in Bamberg aus die klimatischen Veränderungen und ihre Auswirkungen in der Region. Was heißt das für die Stadt und ihre Entwicklung?

Hier geht’s zum Film: https://fei-obachd.de/klima-flimmern/

In Bamberg wird es immer heißer

Stadt Bamberg

Studie zeigt Auswirkungen des Klimawandels in der Region

Verleger Erich Weiß, Autor Thomas Foken und Klimareferent Jonas Glüsenkamp vor der „Bamberger Reihe“, die im Büro des Zweiten Bürgermeisters hängt. Foto: Anna Lienhardt (Amt für Bürgerbeteiligung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)

„Bamberg im Klimawandel“ – so nüchtern lautet der Titel des jüngst erschienenen Buches von Prof. Dr. Dr. Thomas Foken. Die 128 Seiten haben es jedoch in sich: Sie zeigen die Veränderungen und Auswirkungen des globalen Temperaturanstiegs in der Region. Bambergs Klimareferent und Zweiter Bürgermeister Jonas Glüsenkamp informierte sich persönlich über die Forschungsergebnisse des emeritierten Professors für Mikrometeorologie an der Universität Bayreuth.

Weiterlesen

Staatswald im Steigerwald bestens für Nationalpark geeignet

Verein Nationalpark Steigerwald e.V.
Blick auf den Steigerwald von der Gaststätte Stollburg aus. Mitglieder des Nationalparkvereins zusammen mit Thomas Vizl, Stellv. Landrat des Landkreises Schweinfurt (links), Grünen-MdL 
Ursula Sowa (2. von links), Klimabürgermeister und Stellv. Bürgermeister Würzburg, Martin Heilig (Mitte) und Jonas Glüsenkamp, 2. Bürgermeister Bambergs (Vierter von rechts).

Bei einer gemeinsamen Wanderung im Steigerwald im Bereich Handthal erhielten Grünen-Politiker*innen aus Bamberg, Würzburg und Schweinfurt Informationen aus erster Hand über den geforderten Nationalpark im nördlichen Steigerwald. Die beiden Vorsitzenden des Nationalparkvereins, Dr. Liebhart Löffler und Florian Tully, begrüßten die Teilnehmer*innen und führten die Kommunal- und Landespolitiker*innen durch einen wundervollen Buchenwald an kleinen ursprünglichen Naturwaldreservaten vorbei, die seit vielen Jahren aus der Nutzung genommen wurden.

Weiterlesen

Ausstellung „Wilde Buchenwälder“ öffnet wieder

Die Ausstellung „Wilde Buchenwälder“ in Ebrach hat ab Mittwoch, 2.6.2021, wieder ihre Türen geöffnet.

  • Sie finden uns am Marktplatz 5
  • Öffnungszeiten sind von Mittwoch bis Sonntag von 13.00 – 17.00 Uhr.
  • Ort: Marktplatz 5, 96157 Ebrach
  • Datum: 02.06.2021 bis 31.10.2021
  • Eintritt frei

Die Ausstellung bietet Groß und Klein in wunderschöner Atmosphäre spannende Einblicke in die faszinierende Welt naturbelassener Buchenwälder. Zum Entdecken gibt es ein Walddiorama mit Tierpräparaten, den Waldbodentunnel für Kinder, eine kleine Bücherei mit gemütlichen Sitzgelegenheiten und bebilderte Wandtafeln mit tollen Informationen.

Herzlich willkommen!

Zum Schutz vor Corona gelten Hygienevorschriften. Infos Rathaus Ebrach, 09553/ 92200.

Fotowettbewerb Natur im Fokus startet mit neuem „Gesicht“ und spannenden Kategorien in die Saison 2021

Museum Mensch und Natur
Mit seinem Bild „Zaubernebel“ gewann Florian Lahr (9 Jahre) den 1. Platz in der Kategorie „Die Natur als Malerin“ bei den 7-10jährigen.

Vom Museum Mensch und Natur 2007 ins Leben gerufen, wird der Wettbewerb seit 2010 gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz ausgerichtet. Aktuell steht das Museum Mensch und Natur vor einer großen Verwandlung und wird mit neuem Konzept unter dem Namen BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern in ein paar Jahren neu eröffnen. Gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz wird BIOTOPIA in Zukunft den Fotowettbewerb „Natur im Fokus“ weiterführen. Diese Transformation spiegelt sich auch im neuen „Gesicht“ von „Natur im Fokus“ wider: Ein frisches, modernes Design und ein neues Logo sollen jungen Menschen auch in Zukunft Lust machen, am Fotowettbewerb teilzunehmen.

Weiterlesen

Zeitweiliger Stopp der massiven Einschläge im FFH- und Vogelschutzgebiet im Steigerwald gefordert

Verein Nationalpark Steigerwald e.V.
Foto: Uwe Gratzky

Einschläge des Forstbetriebs Ebrach störten im April 2021 Vogel- und Haarwildarten in der für sie so lebenswichtigen Brut- und Setzzeit massiv, wie Naturschützer feststellen mussten. Der Nordsteigerwald ist Teil des europäischen Schutzgebietsnetzes NATURA 2000 und nahezu flächig als Fauna-Flora-Habitat (FFH)- und Vogelschutzgebiet ausgewiesen.

Weiterlesen

Stein-Schildkröte erinnert an Tschernobyl

Stadt Bamberg

Kunstwerk auf der Erbainsel ist seit 10 Jahren ein mahnendes Symbol für nukleare Katastrophe

Gedenken an die Atomkatastrophe von Tschernobyl: Nanne Wienands (Bund Naturschutz), Oberbürgermeister Andreas Starke, MdL Ursula Sowa, Udo Benker-Wienands (Bund Naturschutz) und Kulturreferentin Ulrike Siebenhaar.
Weiterlesen

Die Bamberger Gärtner und das grüne Erbe Bambergs sind bedroht!

IG Bamberger Gärtner e.V.

Der geplante Bahnausbau gefährdet die Existenz vieler Bamberger Gärtnerbetriebe.

Die Deutsche Bahn AG (DB) hat das 3. Planfeststellungsverfahren zum Bahnausbau Bamberg eröffnet. Vielen Bamberger Gartenbaubetrieben drohen durch die damit verbundenen Baumaßnahmen erhebliche Behinderungen bei Produktion und Verkauf und sogar ein großflächiger Verlust ihrer einzigartigen Kulturflächen. Damit werden sie akut in ihrer Existenz bedroht.

Weiterlesen

Bienenfutter in der Hauptsmoorstraße

Die Stadtbau GmbH Bamberg errichtet den ersten Bienenfutterautomaten in Bamberg

Stadt Bamberg
Der Geschäftsführer der Stadtbau GmbH Bamberg Veit Bergmann (li.) und Bürgermeister und Umweltreferent Jonas Glüsenkamp (re.) freuen sich, dass der erste Bienenfutterautomat in ganz Franken in Bamberg beheimatet ist. Foto: Stephanie Schirken-Gerster
Weiterlesen