Darauf haben viele Bamberger gehofft: Großer Erfolg des Bürgerbegehrens für den Hauptsmoorwald

Bürgerinitiative Für den Hauptsmoorwald

Veröffentlichung vor dem Rathaus übertrifft alle Erwartungen: über 13.000 Unterschriften – jetzt muss der Bürgerentscheid kommen!

Übergabe der Unterschriftenlisten. Foto: Bernd Zwönitzer

Die Bürgerinitiative (BI) Für den Hauptsmoorwald hat mit der Veröffentlichung der Unterschriftenzahl für das Bürgerbegehren am Samstag, den 28.7. vor dem Rathaus offiziell die Sammlung beendet. In nur sieben Wochen konnten die Initiatoren über 13.000 Unterschriften sammeln. „Das ist unglaublich, eine derartig große Unterstützung für das Bürgerbegehren haben wir in unseren kühnsten Träumen nicht erwartet“ sagt die sichtlich bewegte Antonia Grimm und bedankte sich sogleich bei den zahlreichen Unterstützern, Sammelhelfern und den über 130 Sammelstellen. Noch während des gesamten Ehrenamtstages auf dem Maxplatz nutzen viele Bamberger die Möglichkeit am gemeinsamen Stand der BI und des Bund Naturschutz ihre gesammelten Unterschriftenlisten abzugeben oder sich noch einzutragen. „Etwa 1.000 Unterschriften sind allein heute nochmal dazugekommen und zeigen eindrucksvoll, dass den Menschen in und um Bamberg ihr Hauptsmoorwald am Herzen liegt und sie nicht wollen, dass über ihre Köpfe hinweg darüber entschieden wird“ sagt Karin Einwag, die von der Bürgerinitiative im Anschluss an die Veröffentlichung zur Sammelkönigin gekürt wurde. Weiterlesen

Klares Votum der Landtagskandidaten für Nationalpark-Studie

Gut besuchte Podiumsdiskussion des BUND Naturschutz in Ebrach

BUND Naturschutz

Die Podiumsdiskussion des BUND Naturschutz mit Landtagskandidatinnen und -kandidaten des Stimmkreises Bamberg Land in Ebrach war sehr gut besucht. Dies zeigt, dass das Thema Buchenwälder im Steigerwald für die Region das Potential einer historischen Weichenstellung hat und weiter hoch aktuell bleibt: wird ein Nationalpark und Weltnaturerbe im Staatswald kommen oder wird das durch „integrative“ Forstwirtschaft auf ganzer Fläche verhindert? Es wurde deutlich, dass es eine Befriedung nur geben kann, wenn die von fast allen Kandidaten geforderte Studie über die Auswirkungen eines Nationalparks Klarheit bringt. Die Bevölkerung muss auf Faktenbasis in die Diskussion einbezogen werden. Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND Deutschland, machte deutlich, dass es die Aufgabe demokratischer Parteien ist, die Diskussion in sachliche Bahnen zu lenken. Die Veranstaltung fand im Rahmen der traditionellen Tagung „Naturerbe Buchenwälder“ statt. Weiterlesen

Das Bamberger Naturkunde-Museum bekommt einen neuen Kugelzahnfisch

Kirsta Viola Ecker

Kugelzahnfisch-Fossil

Am 28.6.2018 besuchte ein Team des BR den Wattendorfer Steinbruch der Firma Schorr, um dort über die Forschungsgrabungen des Bamberger Naturkunde-Museums einen kleinen Film zu drehen. Anlass dafür war der Fund eines Fossils, das sich nach seiner Präparation als bislang noch gänzlich unbekannte Art von Kugelzahnfisch entpuppt hat. Bereits vorgestern wurde dieses mit Mitteln des Fördervereins „Freunde des Naturkunde-Museums Bamberg e.V.“ aufbereitete Fossil im Zuge eines kleinen Festakts dem Museum im Beisein von Landrat Johann Kalb übergeben. Weiterlesen

Große Unterschiede zwischen Naturwald und Wirtschaftswald

Dr. Liebhard Löffler fordert Großschutzgebiet im Staatswald Steigerwald

Uraltbuchen im Steigerwald. Foto: U. Reck

Aus der Bewirtschaftung herausgenommene Waldgroßschutzgebiete sind durch kleinflächige Trittsteine nicht zu ersetzen. Trittsteine sind jedoch wertvoll als ökologische Verbindungen zwischen Großschutzgebieten. Zu diesen Aussagen anlässlich der Waldbegehung und Diskussion im Staatsforst Ebrach bekannt als Klosterwald steht der Vorstand des Vereins Nationalpark Nordsteigerwald e.V. Dr. Liebhard Löffler nachdrücklich. Weiterlesen

Sonntags Waldspaziergangs Demo: „Hände weg vom Hauptsmoorwald!“

Bürgerinitiative Für den Hauptsmoorwald

Der Hauptsmoorwald ist die grüne Lunge Bambergs. Er ist Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere und Erholungsraum für die Menschen. Der Bamberger Stadtrat plant nun die Bebauung eines großen Teiles des Waldes mit einem Industrie- und Gewerbepark im Umfeld der Geisfelder Straße. Der Freistaat Bayern will zudem eine Polizeiinspektion am Zugang zum Hauptsmoorwald errichten. Weiterlesen

Kükentöten: Ihre Stimme ist jetzt wichtiger denn je!

Eine Aktion von foodwatch

Millionen männliche Küken werden kurz nach dem Schlüpfen getötet, weil sie keine Eier legen und damit „wertlos“ sind. Im Koalitionsvertrag haben Union und SPD zwar versprochen, diese grausame Praxis zu stoppen. Doch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hält sich schon erste Hintertürchen offen: Die Politik habe geliefert, jetzt sei die Wirtschaft am Zug. Ganz ehrlich: Diese ständigen Ausflüchte und Ausreden müssen ein Ende haben, die neue Bundesregierung muss endgültig Schluss machen mit dem barbarischen Kükentöten! Weiterlesen

Kükentöten stoppen – diesmal wirklich!

Eine Aktion von foodwatch

Millionen männliche Küken werden kurz nach dem Schlüpfen getötet, weil sie keine Eier legen und damit „wertlos“ sind. Im Koalitionsvertrag haben Union und SPD zwar versprochen, diese grausame Praxis zu stoppen. Doch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hält sich schon erste Hintertürchen offen: Die Politik habe geliefert, jetzt sei die Wirtschaft am Zug. Ganz ehrlich: Diese ständigen Ausflüchte und Ausreden müssen ein Ende haben, die neue Bundesregierung muss endgültig Schluss machen mit dem barbarischen Kükentöten! Weiterlesen

Martin Bücker setzt als neu gewählter Vorsitzender das Engagement des BUND Naturschutz Bamberg für den Hauptsmoorwald fort

Martin Bücker

BUND Naturschutz Bamberg

Bamberg. Martin Bücker, der vielen Bambergern durch seine naturkundlichen Führungen und Vorträge bekannt ist, wurde am Mittwoch, 16. Mai zum neuen Vorsitzenden des BUND Naturschutz Bamberg gewählt. Der bisherige Vorsitzende Heinz Jung trat nicht mehr zur Wahl an. Er machte damit seine Ankündigung wahr, nur maximal für zwei Amtszeiten zur Verfügung zu stehen. Für Jung leben Verbände wie der BUND Naturschutz davon, dass immer wieder neue Personen Verantwortung übernehmen und damit die Arbeit weiter entwickeln. Diese Praxis würde er sich auch für die Politik wünschen. Er selbst möchte sich in Zukunft wieder stärker seinem Herzensthema Klimaschutz und Erneuerbare Energien widmen, unter anderem als Beisitzer im Vorstand der Kreisgruppe. Weiterlesen

Mineralwasser oder Leitungswasser – Welches Wasser ist das Richtige für mich?

VerbraucherService Bayern im KDFB e.V.

Mineralwasser als kalorienfreier Durstlöscher ist beliebt und die Nachfrage steigt stetig. So verzehnfachte sich der Umsatz laut Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM) in den letzten 10 Jahren. Mit mehr als 200 amtlich zugelassenen Mineralwasserbrunnen in Deutschland mit über 500 Wässern steht den Verbraucherinnen und Verbrauchern eine große Auswahl zur Verfügung. Weiterlesen

Anonymisieren statt löschen

GAL Bamberg

Datenschutzprobleme bei der Bürgerbeteiligung zum „Gewerbepark Geisfelder Straße“ führten zur kompletten Löschung im Bürgerinfosystem – Grüne wollen dies ändern

 

Den Spagat zwischen Transparenz und Datenschutz zu schaffen, ist manchmal nicht ganz einfach, aber man sollte sich der Herausforderung stellen“, das fordert GAL-Stadträtin Kiki Laaser in ihrem jüngsten Antrag. Hintergrund ist die Bürgerbeteiligung im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens für den „Gewerbepark Geisfelder Straße“ im Hauptsmoorwald. Im Online-Bürgerinformationssystem auf der Homepage der Stadt waren alle Einwendungen von Bürger*innen öffentlich einsehbar gewesen. Dies ganz im Sinne der Bamberger Grünen, die lange für eine solche öffentliche Transparenz der Kommnalpolitik gekämpft haben. Nur dass alle Bürger und Bürgerinnen auch mit ihren Namen und Adressen auftauchten, hielten die Grünen für nicht korrekt und meldeten Datenschutzbedenken bei der Stadt an. Weiterlesen