Fensterscheibe eingeschlagen

Geldbörsendiebstahl

BAMBERG. Aus einem Klassenzimmer einer Bildungseinrichtung in der Lichtenhaidestraße wurde das Portemonnaie einer 21-jährigen Schülerin aus Hirschaid entwendet. In der Geldbörse der Marke Hilfiger, die zum Tatzeitpunkt in einem Rucksack verstaut war, befanden sich neben einem zweitstelligen Bargeldbetrag auch Führerschein, Personalausweis sowie eine Scheckkarte der Geschädigten. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf circa 220 Euro.

Weiterlesen

Chorseminar für Männerstimmen

Der Sängerkreis Bamberg veranstaltet vom 5. – 7.April 2019 ein Chorseminar für Männerstimmen im Diözesanhaus Vierzehnheiligen. Unter der Leitung des erfahrenen Chorleiters Volker Hagemann wird geistliche und weltliche Chormusik erarbeitet. Einige dieser Werke kommen dann am 7.4.2019 um 10:30 Uhr im Gottesdienst der Basilika Vierzehnheiligen zur Aufführung. Dieses Wochenende ist als Fortbildung für Chorsänger/innen konzipiert. So erhalten die Teilnehmer/innen weiterhin wertvolle Tipps im Umgang mit der eigenen Stimme von der Stimmbildnerin Astrid Schön. Jasmin Steiner und Madlen Hiller unterstützen die musikalische Arbeit.

Nähere Informationen sind zu finden unter: www.saengerkreis-bamberg.de.

Anmeldeschluss ist der 22. März 2019.

Autofahrer schlägt Seitenscheibe ein

Diebstahlsicherung lässt Ladendieb auffliegen

BAMBERG. Am Spätnachmittag des Dienstags wollte ein 37-jähriger Mann in einem Geschäft am Laubanger Kleidung sowie einen Rucksack im Wert von circa 400 Euro entwenden. Als der Mann mit den Waren den Kassenbereich passierte, löste allerdings die Warensicherungsanlage Alarm aus. Der Mann wurde vom Personal aufgehalten und im Anschluss der verständigten Polizeistreife übergeben. Gegen den 37-Jährigen wurde Strafanzeige wegen Diebstahls erstattet.

Weiterlesen

Initiative Radentscheid montiert neues Verkehrsschild

Foto: Initiative Radentscheid
Initiative Radentscheid

„Autos dürfen Radfahrende bei Gegenverkehr nicht überholen, da sie für den Überholvorgang auf die Gegenfahrbahn ausweichen müssen.“ Auf diese einfache Botschaft lässt sich laut Radentscheid-Initiator Christian Hader das sog. faktische Überholverbot reduzieren, welches durch den gerichtlich festgestellten Mindestüberholabstand von 1,5 Metern (von rechtem Außenspiegel zu linkem Lenkerrand) bedingt wird. Da dies jedoch die wenigsten VerkehrsteilnehmerInnen wissen, hat die Initiative Radentscheid Bamberg nun eine Idee aufgegriffen, die in vielen Städten schon realisiert ist: Am Mittwoch haben die Aktiven am Schönleinsplatz in einer Art Guerilla-Aktion ein Verkehrsschild montiert, welches auf genau jenen Mindestüberholabstand hinweisen soll. Es bildet ein Fahrrad ab, welches von einem Auto überholt wird – dazwischen ein Abstandspfeil und die besagten 1,5 m.

Weiterlesen