Weibes Wonne und Wert / Verena Stoiber gelingt ein fulminanter Auftakt zum „weiblichen ‚Ring‘“ in Chemnitz

Monika Beer

„Das Rheingold“, 1. Szene, mit zwei der drei an Lianen schwebenden Rheintöchter Foto: Kirsten Nijhof

Im Januar 1880 hören die Wagners bei ihrem Italienaufenthalt entzückt einem neapolitanischen Volkssänger zu. „R. bewundert u.a.“, schreibt Cosima in ihr Tagebuch, „wie er mit dem Atem umzugehen weiß, auch die Sachen, die er singt, sind in ihrer wild zärtlichen, heiter einschmeichelnden, verführerisch sinnlichen Art einzig. Aber wie wird mir, wie der Sänger das Thema der Rheintöchter (er hat den Ring gehört) sich zu erinnern sucht! R. spielt es, und die ganze Schönheit der Natur ersteht vor uns, das begehrliche Tier hatten wir vor uns, nun den unschuldigen Menschen!“ Weiterlesen

Frauenpower für Wagners „Ring“

Monika Beer

Patrick Wurzel Foto: Lioba Schöneck

Zwar haben seit der Uraufführung 1876 in Bayreuth immerhin schon fünf Frauen Richard Wagners kompletten „Ring“ inszeniert, aber es ist ein Novum, wenn vier verschiedene Regisseurinnen ans vierteilige Werk gehen: Das Theater Chemnitz bringt im Jahr des 875. Stadtjubiläums eine besonders weibliche Tetralogie auf die Bühne. Patrick Wurzel, Direktor für künstlerische Planung und Betriebsdirektor Oper, erläutert auf Einladung des Richard-Wagner-Verbands Bamberg am 14. Februar um 19.30 Uhr im Hotel Bamberger Hof, warum Frauen in Wagners „Ring“ zentrale, ja tonangebende Rollen einnehmen und wie die vier Regisseurinnen sich mit ihren überwiegend weiblichen Ausstattern damit auseinandersetzen. Der Eintritt ist frei, auch Nicht-Mitglieder sind willkommen. Dem Vortrag folgen entsprechende Opernfahrten nach Chemnitz. Weiterlesen

Förderung für Projekte aus Kunst und Kultur

Vorstandsvorsitzender Stephan Kirchner (li.) und Vorstandsmitglied Thomas Endres (re.) bei der Stiftungsmittelübergabe an die Begünstigten. Foto: Sparkasse Bamberg

Stiftung der Sparkasse Bamberg

Die Stiftung der Sparkasse Bamberg für Kunst, Kultur und Denkmalpflege hat Ende 2017 zum zweiten Antragstermin Stiftungsmittel in Höhe von 10 466 Euro ausgeschüttet. Nach der ersten Vergabe von 94 000 Euro an 37 Projekte aus Stadt und Landkreis Bamberg können sich die Kulturschaffenden von weiteren 5 Projekten über Fördergelder freuen. Zu den Begünstigten und ihren Projekten zählen: der Skulpturenweg der Stadt Schlüsselfeld, die Sonderausstellung „Jüdisches Leben in Buttenheim“ im Geburtshaus Levi Strauss Museum, Werner Kohn mit seinem Werk „65 Jahre Fotografie“, das Kompositionsprojekt „Orlando Tango“ des Kaiser-Heinrich-Gymnasiums und die Großplastiken-Ausstellung des portugiesischen Künstlers Rui Chafes in Bamberg. Weiterlesen