Südliche Promenade – hier ist Stadtplanung gefragt!

Redaktion

„Ich kann es kaum fassen! Da haben wir so einen wunderbaren Ort – prädestiniert für eine Flaniermeile mitten im Herzen der Altstadt. Und dann soll hier ein Busbahnhof manifestiert werden! Wie gehen wir eigentlich mit unserem Welterbe um? Im Jahr des 20-Jährigen Jubiläums?“ Ursula Sowa sprach’s aus, schüttelte den Kopf über den Vorschlag aus dem Baureferat, für 43.000 € den Untergrund der südlichen Promenade oberflächlich zu verdichten und das Pflaster neu zu verlegen oder mit einem provisorischen Asphaltüberzug zu versehen: In Anbetracht der angespannten Haushaltslage seien keine umfangreicheren Maßnahmen möglich.

vorgelegter Rahmenplan des Stadtplanungsamtes für die Südliche Promenade.

Weiterlesen

Finger weg vom Hauptsmoorwald!

Bamberger Umweltschutz- und Verkehrsverbände
Bund Naturschutz, LBV, Naturforschende Gesellschaft, VCD
auf die Vorstellung einer Ostumfahrung durch die Bahn am 19. April

Waldeslust (aus der Gedenkschrift für den Hauptsmoorwald von 1983)

Finger weg vom Hauptsmoorwald:

Keine Ostumfahrung, sondern Bahnausbau im Bestand

Die DB ProjektBau hat den Ostrand Bambergs untersucht und eine Trasse ausgepusselt. Sie hat dabei darauf achten lassen, dass ihr Schienenweg nicht in alle Zielkonflikte stolpert, die in diesem Gelände auf ihn warten. Weiterlesen

Kampf den Radlern? Das Klima wird frostiger.

 Redaktion

Fahrradkontrolle. Foto: Christiane Hartleitner

Schüler, Studenten, Stadtradler konnten gleich in bar oder auch per Überweisung 15 € zahlen, kamen sie aus der Habergasse – eine der wenigen Stichstraßen zwischen den Radwegen der vielbefahrenen Langen Straße und dem Kanal. Weiterlesen

Güterzüge müssen leiser werden

Redaktion

Güterzug bei der Einfahrt in den Bahnhof. Foto: Erich Weiß

Lärm muss an der Quelle verhindert werden – dann klappt es auch mit der Trassenplanung

Bamberg steht mit den Problemen um den Bahnlärm nicht allein: im Rheintal – so der General-Anzeiger – hat man nun einen Forderungskatalog formuliert, den man an die Bundesvereinigung gegen Schienenlärm e.V. weitergegeben hat. Weiterlesen