Autos auf Bamberger Radwegen: mit Kinderanhänger keine Chance am Holzmarkt

Redaktion

Mit Kinderanhänger über den Holzmarkt in die Stadtmitte? Vergessen Sie es einfach. Wer mit Anhänger unterwegs ist, weil er Kleinkinder transportiert, meidet besser den Radweg am Holzmarkt.

Eigentlich wäre das ein guter Weg ins Zentrum. Wer aus Gaustadt kommt, oder vom Abtsberg, oder aus dem nördlichen Inselgebiet, könnte über den Radweg am Holzmarkt schnell im Zentrum sein. Dafür, so vermuten wir, ist dieser Radweg früher mal angelegt worden.

Gute Planung, aber Autofahrer ignorieren Radweg einfach

Und nicht ungeschickt, diese Planung. Denn das Problem war hier, dass der Radweg gegenläufig zum Autoverkehr verläuft. Da ist besonderer Schutz geboten. Das ist hier gewährleistet. Der Radweg ist zwischen der Parkfläche und dem Gehweg angelegt.

Nur schade, wenn die Autofahrer das Konzept nicht verstehen. Und wenn sie so weit nach vorne fahren, wie es irgend geht. Vielleicht, weil sie es gewohnt sind, immer vor einer Wand zu parken. Vielleicht hätte man hier einen Zaun bauen müssen. Autofahrer brauchen beim Parken gelegentlich eine Hilfestellung …

Die Mädels von den Maria-Ward-Schulen kommen durch die Lücken noch durch. Aber Sie mit Ihrem Kinderanhänger? Da wird es schon knapp. Fahren Sie einfach gleich auf dem Gehweg! Nein, ’tschuldigung, ist ja verboten für Räder, das dürfen wir hier nicht empfehlen. Fahren Sie vielleicht hinter den Autos auf dem Holzmarkt! Nein, ’tschuldigung, können wir auch nicht empfehlen, Autos kommen direkt entgegen, wir wollen Sie nicht in Gefahr bringen.

Mit Kindern entspannt einkaufen: Ab an den Laubanger!

Aber wir haben den ultimativen Tipp für Sie: Nehmen Sie Ihre Kleinkinder, setzen Sie sie ins Auto, und ab an den Laubanger. Sie ersparen sich das Geschrei der Kinder. Manche brüllen, wenn es so unangenehm rummst, weil das Rad mal wieder schräg über eine Bordsteinkante fahren muss. Sobald die Kinder sprechen können, sagen die das auch. Vorher schreien sie. Statt dessen die Rutsche im Ertl-Zentrum: Das wird Ihre Kinder freuen.

Sie wollen mit den Kindern in der Fußgängerzone spazieren gehen? Die Kinder sollen das spezielle Bamberg-Gefühl im Stadtzentrum genießen? Da fragen wir: Will man das wirklich noch, wenn man nur mit Schwierigkeiten in die Stadtmitte kommt? Wollen Sie sich wirklich mit dem Fahrrad den Weg ins Stadtzentrum freikämpfen, wenn doch die Autostraßen Richtung Laubanger so gut ausgebaut sind? Dort bekommt man auch alles. Und, wie gesagt, wenn die Kinder erst mal auf der Ertl-Rutsche rutschen dürfen, merken sie gar nicht, dass sie irgendwas verpasst haben könnten.

Autos auf Bamberger Radwegen: Total-Blockade auf der Westseite der Langen Straße / Autos auf Bamberger Radwegen: Slalom in der Langen Straße / Autos auf Bamberger Radwegen: Parken in Wild-West-ManierAutos auf Bamberger Radwegen: die Königstraße /  Mit der Langen Straße muss etwas passieren!  / Lange Straße: Vorschlag zur Aufwertung

Die Schulkinder kommen hier mit dem Rad noch durch. Aber Sie mit dem Kinderanhänger?

Die Motorhaube ist halt so lang. Da kann man so schlecht die Symbole auf der Straße sehen. Was, Sie mit Ihrem Kinderanhänger haben dafür kein Verständnis?

Kurzes Auto, ganz kurzer Verstand.

Hier läuft ein Radweg? Wo ist ein Radweg?

Ein Radweg? Was für ein Radweg?

Kinderanhänger? Wo, hier fährt doch gerade gar kein Kinderanhänger.

Ein Gedanke zu „Autos auf Bamberger Radwegen: mit Kinderanhänger keine Chance am Holzmarkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.