Fahrradsternfahrt zum Erhalt der Quartiersentwicklung in Bamberg

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Gute Nachbarschaften dürfen nicht dem Rotstift zum Opfer fallen!

Jonas Glüsenkamp, Bürgermeister und Sozialreferent der Stadt Bamberg, versicherte sich mit voller Kraft für die Verstetigung der Quartiersarbeit einzusetzen. Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Aus mehreren Stadtteilen Bambergs mit existierenden Quartiersbüros oder vergleichbaren Angeboten kamen Radlerinnen und Radler am vergangenen Samstag zum Maxplatz in Bamberg um für einen Aufbau eienr Vernetzungsstruktur der Nachbarschaftsarbeit in Bamberg zu demonstrieren. Hintergrund ist die drohende Kürzung bei dem vom Stadtrat im vergangenen Herbst einstimmig beschlossenen Födergeldern in Höhe von 100.000 Euro für die Entwicklung der Stadtteiltreffs. „Dieser Haushaltsposten darf nicht dem Rotstift zum Opfer fallen!“, so Wolfgang Schenker vom Arbeitskreis Demografischer Wandel der Bamberger GRÜNEN bei seiner Begrüßung. „Denn ehrenamtliche Hilfstrukturen werden dringend erforderlich sein, um eine quartiersnahe Verosrgung Bedürftiger sicher zu stellen.“

Weiterlesen

Tatverdächtiger nach lebensgefährlichem Messerangriff festgenommen

BUTTENHEIM, LKR. BAMBERG. Einen nach einem versuchten Tötungsdelikt in der Silvesternacht in Buttenheim untergetauchten Tatverdächtigen konnten Kriminalbeamte aus Bamberg, zusammen mit Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes und weiteren Einsatzkräften, Anfang Juli in Berlin festnehmen. Inzwischen sitzt der Beschuldigte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Haft.

Weiterlesen

GRÜNES Bamberg, ÖDP, Volt und SPD wollen „Pop-up-Radwege“

GRÜNES BAMBERG / ÖDP / Volt sowie SPD
Pop Up-Radweg-Demo in der Luitpoldstraße (05.06.2020)

Einen Radweg, der schnell eingerichtet ist, nicht viel kostet und bequem und sicher zu befahren ist – das wollen Christian Hader und Andreas Eichenseher für die Fraktion GRÜNES BAMBERG/ ÖDP/ Volt und Sebastian Niedermaier für die SPD-Fraktion nun auch in Bamberg. „Pop-up-Radweg“ heißt die Idee dahinter und wird bereits in mehreren deutschen Städten erfolgreich angewandt.

Weiterlesen

Amt für Umwelt, Brand- und Katastrophenschutz feiert 30. Geburtstag

Stadt Bamberg
Blick auf das Kloster St. Michael. Foto: Jürgen Schraunder

Einladung zum „Tag der offenen Tür“ auf dem Michelsberg am 6. Juli von 11 bis 16 Uhr

Mehrwegbecher, Regionale Lebensmittel, Blumen am Straßenrand, Feuer in der Stadt und Wasser in der Regnitz. Das sind alles Themen des Amts für Umwelt, Brand- und Katastrophenschutz. Seit 30 Jahren besteht das Amt mittlerweile schon und lädt deshalb alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Samstag, 6. Juli zu einem „Tag der offenen Tür“ auf den Michelsberg ein.

Weiterlesen

Frau muss Streithähne trennen

Fahrraddiebstahl

BAMBERG. Zwischen Samstag, 15.30 Uhr, und Sonntag, 15 Uhr, wurde in der Frauenstraße ein Damen-Pedelec der Marke Winora gestohlen, obwohl es mit gleich zwei Schlössern versperrt war. Auf dem Gepäckträger des schwarzen Fahrrads war auf Koffer montiert. Das Rad hat einen Zeitwert von circa 2000. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Weiterlesen

Wegwerfgesellschaft

„Das lohnt sich nicht zu reparieren.
Das müssen sie jetzt ausrangieren!“
Wie oft hört’ man grad diese Worte
von Handwerkern, ja aller Sorte.
Dann wirft man weg was lieb und teuer,
ersetzt’s durch and’res, das halt neuer.

Ich spinn jetzt mal den Faden weiter …
Wenn man selbst älter, nicht mehr heiter,
mit Schäden, die irreparabel.
Ist man der Welt noch akzeptabel?
Wird festgestellt: du musst jetzt geh’n?
(Ich wär gern mit dem Sakrament versehn!)
Dann aber hurtig, bitte flott
und auf zum Friedhof, Menschenschrott.
Wo könnte ich Asyl erbitten?
Wo wär ein Platz, an dem gelitten
mein altes klappriges Gestell?
Noch auswandern, sofort und schnell?
Doch schwindet rund um uns’re Erde,
Ozon und leider auch die Werte.
Erfahrung woll’n die Jungen sammeln.
Die Alten lässt man still vergammeln.
Und, weil die Heime übervoll
denk ich; das wird nicht wirklich toll.
Man plant bereits das Aussortieren.
Ich hör’ für Sterbehilfe propagieren …

© Cornelia Stößel 2015/2019

https://schreibwerkstatt-wortwerke.org

Das Welterbe für alle auf vielen Ebenen beleuchtet

Umfangreiches VHS-Programm zum 25. Jubiläumsjahr fand großen Anklang

Volles Haus bei der Eröffnung des Frühjahrssemesters 2018 zum Thema „Wir sind Welterbe“: Auf der Bühne VHS-Leiterin Dr. Anna Scherbaum (Mitte) im Gespräch mit Patricia Alberth, Leiterin des Zentrums Welterbe Bamberg (r.), und deren Vorgängerin Dr. Karin Dengler-Schreiber, Stellvertretende Vorsitzende des Landesdenkmalrates. Foto: Stadtarchiv / Lara Müller
Volles Haus bei der Eröffnung des Frühjahrssemesters 2018 zum Thema „Wir sind Welterbe“: Auf der Bühne VHS-Leiterin Dr. Anna Scherbaum (Mitte) im Gespräch mit Patricia Alberth, Leiterin des Zentrums Welterbe Bamberg (r.), und deren Vorgängerin Dr. Karin Dengler-Schreiber, Stellvertretende Vorsitzende des Landesdenkmalrates. Foto: Stadtarchiv / Lara Müller

Das Jubiläumsjahr „25 Jahre Welterbe Bamberg“ ist Geschichte, die Bilanz der Volkshochschule Bamberg Stadt mehr als beeindruckend: „126 Veranstaltungen, über 400 Führungen, dazu zahlreiche Kurse und Exkursionen mit Welterbe-Bezug hier und andernorts haben wir seit 2013 erfolgreich durchgeführt“, lautet die erfreuliche Bilanz von VHS-Leiterin Dr. Anna Scherbaum.

Weiterlesen

Unbekannte brechen in Einfamilienhaus ein

STRULLENDORF, LKR. BAMBERG. In ein Wohnhaus drangen bislang unbekannte Einbrecher im Laufe des Dienstages in Strullendorf ein. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet zudem um Mithilfe.

Die Unbekannten verschafften sich, im Zeitraum von 10.30 Uhr bis gegen 20.15 Uhr, über die Terrassentür gewaltsam Zutritt zu dem Anwesen in der Richard-Wagner-Straße. Dabei richteten sie einen Sachschaden von etwa 500 Euro an. Anschließend durchsuchten die Täter mehrere Zimmer, erbeuteten jedoch nach bisherigen Erkenntnissen keine Wertsachen und entkamen unbehelligt.

Zeugen, die am Dienstag, in der Zeit von 10.30 Uhr bis zirka 20.15 Uhr, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in der Richard-Wagner-Straße gesehen haben, melden sich bitte bei der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.


Kulturförderpreis 2017 geht an „Bamberger Kurzfilmtage e.V.“

Stadt Bamberg

Jury votiert einstimmig für Bayerns ältestes Kurzfilmfestival

Foto: Alex Roßbach

Die Bamberger Kurzfilmtage erhalten den Kulturförderpreis 2017 der Stadt Bamberg. Dies hat der Bamberger Stadtrat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause am 26. Juli 2017 beschlossen. Seit ihrer Gründung durch Mitglieder studentischer Filmclubs bereichern sie kontinuierlich das kulturelle Leben der Stadt mit der Universalkunst Film, dem Leitmedium des 20. Jahrhunderts, das Literatur, Schauspiel, Tanz, Musik und Fotografie in sich vereint. Weiterlesen

Nana-Theater im Club Kaulberg: Noch ein Martini und ich lieg’ unter dem Gastgeber

Petra Schwarz

Christine Fesefeldt und Ursula Gumbsch

Ich summe immer noch die Melodie von „Winter in Kanada“, dem Song von Elissa Gabbei, den Ursula Gumbsch so mitreissend an den Schluss des aktuellen Programmes gesetzt hat. Überhaupt hat sie eine herrliche Stimme, die in manchen Liedern an die große Knef erinnert. Weiterlesen