Grabschmuck gestohlen

Diebstähle aus unversperrten Fahrzeugen

  • BAMBERG. In der Kapellenstraße bediente sich zwischen Mittwochabend und Donnerstagfrüh ein Unbekannter aus einem vermutlich unversperrten Mercedes. Der Täter fand im Handschuhfach vier Scheckkarten und entwendete diese.
  • Zwischen Dienstagabend und Donnerstagvormittag wurden aus einem ebenfalls vermutlich nicht versperrten VW zwei Brillen und fünf Euro Kleingeld entwendet. Der Pkw war zur Tatzeit in der Geisfelder Straße geparkt.

Weiterlesen

Ferienwohnungen und fehlende Studentenwohnungen

Mitteilung der GAL

Zweckentfremdungssatzung muss kommen

GAL erneuert Antrag, der Umnutzung und Leerstand von Wohnraum verhindern soll

Wir brauchen also doch eine Zweckentfremdungssatzung in Bamberg“, so lautet das Resümee von GAL-Stadträtin Petra Friedrich nach der letzten Behandlung des Themas „Ferienwohnungen“ im Bausenat und nach dem Aufruf des Oberbürgermeisters und des Universitätspräsidenten, Studierenden Wohnraum zu Verfügung zu stellen. „Das passt nicht zusammen“, so die Grünen-Politikerin, „einerseits um Studi-Wohnungen zu betteln und andererseits nichts gegen die Zweckentfremdung von Wohnungen zu unternehmen!“ Weiterlesen

Vor WEIHNACHTEN ist nach WEIHNACHTEN

Erich Weiß

Die Dreieinigkeit diskutiert über die Perfektion der Schöpfung der Welt. Dabei muss sie feststellen, dass es durchaus Schwachstellen und Fehler an Konzeption und Ausführung der Schöpfung gibt. Also suchen sie einen Weg zur Rettung. Nachdem sie nach einigem hin und her schließlich zu einer Einigung kommen, glauben sie vor ca. 2000 Jahren die Lösung gefunden zu haben … Weiterlesen

9. November 1938

Mama, Mama ich weiß es bestimmt,
die Augen der Menschen gläsern sind.
Sieh nur, es spiegelt sich Feuer darin.
Doch keinem Menschen kommt’s in den Sinn
zu löschen, zu helfen, zu handeln.

Mama, Mama ich weiß es bestimmt,
die Ohren der Menschen wächsern sind.
Das Weinen, das Greinen stört sie nicht.
Gleichgültigkeit spiegelt ein jedes Gesicht.
Kein Mitleid, kein Erbarmen sie zeigen.

Mama, Mama ich weiß es bestimmt,
die Nasen der Menschen nur Kloben sind.
Damit kann man Elend und Not nicht riechen
und auch nicht die Kranken, schon gar nicht die Siechen.
Darum will auch niemand uns helfen.

Mama, Mama ich weiß es bestimmt,
die Münder der Menschen nur Höhlen sind.
Darin hallt es wider. Ein Echo, das spricht,
denn der Geist in den Köpfen ist nicht von Gewicht.
Sie sind’s nicht gewohnt selbst zu denken.

Mama, Mama ich weiß es bestimmt,
die Herzen der Menschen Kristallherzen sind.
Denn wären es Herzen aus Fleisch und Blut,
voller Liebe, Hoffnung, Glauben und Mut,
wir könnten in Frieden leben.

Cornelia Stößel, 2017/November