Keine Entscheidung zum Kesselhaus. Laut OB Starke Sitzungsvorlage nicht entscheidungsreif

 Redaktion

Wie angekündigt, wurde am heutigen Dienstag erneut keine Entscheidung zum Kesselhaus gefällt. Nein, es wurde nicht einmal diskutiert – und schon gar nicht vor den Wahlen zum neuen Bürgermeister über ein solch heißes Eisen. Ein heißes Eisen, dessen Glühen sogar von der überörtlichen Presse eifrig beobachtet wird. Derweilen probten vor, während und nach der Nicht-Sitzung die Ausstellungsmacher für die eigentlich in 2014 im Kesselhaus geplante Ausstellung WERKsHandlungen (Eindrücke folgen).

OB Starke: „Sitzungsvortrag hat noch keine Sitzungsreife“

Der über 20 Seiten umfangreiche, mit 7 Anhängen ausführlich bestückte, darunter mehrere Schreiben des Vereins Kunstraum JETZT! und einige ausführliche Fraktionsanträge verschiedener Parteien, verfasst federführend von Bertram Felix/Immobilienmanagement unter Mitarbeit von sechs Ämtern (Bürgermeisteramt, Kämmereiamt, Ordnungsamt, Amt für Umwelt-, Brand- und Katastrophenschutz, Kulturamt und Bauordnungsamt und der zentralen Vergabe und Beschaffungsstelle – nein, das Bauamt war nicht beteiligt!), dieses Konvolut war heute dem Oberbürgermeister nicht mehr ausreichend. Obgleich er natürlich als Sitzungsleiter sämtliche Schreiben und deren Argumentationslinien kennt und im Vorfeld absegnet. In den vergangenen Monaten hatten so ziemlich alle politischen Gruppierungen ihrer Unterstützung für das Kesselhaus und einem Standort für Moderne Kunst und Kultur Ausdruck verliehen. Der formulierte Beschlussantrag „Das Kesselhaus kann für weitere Ausstellungen und Veranstaltungen nicht zur Verfügung gestellt werden“ hätte keine Mehrheit gefunden. Um Diskussionen (Stadtrat Dieter Weinsheimer von den Freien Wähler forderte eine ausführlichere Begründung, erhielt diese jedoch nicht) und einer Abstimmungsniederlage aus dem Weg zu gehen, wurde TOP Kesselhaus abgesetzt.

Laut Pressemitteilung aus dem Rathaus möchte OB Starke „nun das Gespräch mit der Regierung von Oberfranken als Rechtsaufsichtsbehörde suchen mit dem Ziel, eine Zukunftsperspektive eröffnen zu können.“

_____________________

 Kunstraum JETZT! – Finanzsenat entscheidet am Dienstag / Kesselhaus: Auch der neugewählte Kunstverein-Vorstand sieht schlechte Zeiten für zeitgenössische Ausstellungen in Bamberg / Laut Bertram Felix ist Bauunterhalt eine freiwillige Leistung: Das Gezerre ums Kesselhaus geht in die nächste Runde “Kulturbürgermeister” Hipelius hat diesen Namen nicht verdient / Lesetipp: Die aktuelle Ausgabe ART. 5 | III ist – mal wieder – absolut lesenswert / Forderung der CSU: “Kunstraum Kesselhaus JETZT”! / Kulturpolitik ums Kesselhaus Wie kann es sein, … / Neues zum Kunstraum “Kesselhaus” / Kesselhaus: mehr Dampf! / Kunstraum Kesselhaus wieder nutzbar machen / Kunstraum Kesselhaus – wohin?Benefizlesung für das Kesselhaus / CSU: Entscheid zur Nutzung des Kesselhauses muss jetzt fallen /Kunstraum Kesselhaus ist marode / Lev Khesin – Klärt sich das Wasser werden Fische sichtbar (Ch’u-shih Fan-ch’i)KNICK / Bernd Wagenhäuser – der Stahlwerker / Knappe Entscheidung bei der Publikums-Preisverleihung zur Kunstausstellung „verzweigt“ des BBK Oberfranken / Konzert im Kesselhaus von Philippe Grassal („Pili“) / verzweigt, Vernissage im Kunsthaus Kesselhaus / verzweigt, Teil 1, Kunstraum Kesselhaus / Braucht Bamberg Räume für moderne und zeitgenössische Kunst? / Finissage der Ausstellung des Bamberger Kunstvereins “Fremde Gärten” von Luzia Simons im Kunstraum KESSELHAUSHerbert Grimm / Giovanni /„phantom me“

2 Gedanken zu „Keine Entscheidung zum Kesselhaus. Laut OB Starke Sitzungsvorlage nicht entscheidungsreif

  1. Ein neues Gefängnis brauchen wir doch viel dringender als das Kasselhaus für neue Kunst. Das müßt ihr doch verstehen!!!

    Und komme mir jetzt keiner mit „das ist doch ein anderer Geldtopf“. Ob über Stadt, Land oder Bund. Der Steuerzahler ist doch stets der selbe.

  2. Was für eine lausige Ausrede. Kaum ein Jahr später das Gespräch mit der Regierung suchen? Was für eine herausragende Spitzenklasseidee! Was hat der Mann? Neuronale Verknüpfungen oder ein Strickleiternervensystem? 3 Minuten Laufzeit vom Hirn zur großen Fußzehe? Er ist wohl doch besser im Aufreißen als Ausdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.