Lesetipps: Ein neues Gutachten gibt es nicht, weil es dem Gutachter nicht gut geht

Redaktion

Wieder ist es die Süddeutsche Zeitung und ihr Korrespondent Olaf Przybilla, die der Sache genau auf den Grund geht und nicht nur Begründungen wiederholt: Skandalöses Urteil. „Ein neues Gutachten gibt es nicht, weil es dem Gutachter nicht gut geht, argumentiert das Bayreuther Gericht.“ Das Bayreuther Landgericht hat nun verfügt, dass Gustl Mollath ein weiteres Jahr, bis 10. Juni 2014, in der Forensischen Abteilung des Bezirksklinikums Bayreuth untergebracht bleiben muss. Laut Spiegel, habe er während seiner Anhörung vor dem Untersuchungsausschuss geäußert (Lesetipp: Gustl Mollath: Von der Justiz misshandelt): „Er rechne nach seinen Erfahrungen mit der Justiz trotzdem sehr wohl damit, dass er nie mehr in Freiheit leben werde.“ Eine Zusammenfassung der neuesten Nachricht, ebenfalls im Spiegel: Das achte Jahr Psychiatrie.

Im BR wird der Anwalt Mollaths, Gerhard Strate, zitiert:

„Die Bayerische Justiz lässt keine Gelegenheit aus, ihren vormals guten Ruf zu ramponieren.“

_______________________

Lesetipp: Gustl Mollath: Von der Justiz misshandelt / Fernsehtipp: ausführlicher ARD-Film zum Fall Mollath / Lesetipp: SZ zum Fall Mollath – Wenn die Fehler zum Himmel schreien / Fall Mollath: Nürnberger Justiz räumt erstmals Fehler ein / Lesetipps: Capital und unbequeme Steuerfahnder und Mollath mittendrin / Neues im Fall Mollath: Anzeige gegen Richter und Klinikleiter / Justizministerin Merk (CSU) will den Fall Gustl Mollath neu aufrollen lassenGustl Mollath: Hörtipp aus der radioWelt des BR / Fall Mollath: “Der dunkle Ort des Rechts” / Fall Mollath: Anzeigen gegen Justizministerin Merk (CSU)“Das riecht nach einem bayerischen Justizskandal” / 2 Fernsehtipps und 1 Lesetipp zum Fall Mollath / Unfähigkeit oder vorsätzliche Täuschung im Fall Mollath?

Ein Gedanke zu „Lesetipps: Ein neues Gutachten gibt es nicht, weil es dem Gutachter nicht gut geht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.