„Das riecht nach einem bayerischen Justizskandal“

… so Fritz Frey, der Chefredakteur Fernsehen in Mainz, in einem Kurzfilm zur Anmoderation für Report Mainz (hier) zur gestrigen Sendung. Wir berichteten 2 Fernsehtipps und 1 Lesetipp zum Fall Mollath. Frey spricht einen internen Prüfbericht der Hypovereinsbank an, der der Bamberger Onlinezeitung ebenfalls vorliegt. Aufgrund der personenbezogenen Daten darin ist eine Veröffentlichung problematisch. Doch geht daraus hervor, dass Gustl Mollaths Angaben zu den Geldwäschegeschäften und der Beihilfe zur Steuerhinterziehung der Bank von dieser selbst geprüft und bestätigt wurden. Mollath sitzt seit Jahren in der Psychiatrie. Die Bayerische Justizministerin Dr. Beate Merk (CSU) führte hierüber mit den Reportern ein „wirklich denkwürdiges“ Interview, das auch Sie nicht verpassen sollten (hier). „Hat sie die Öffentlichkeit immer umfassend informiert – wie es ihre Pflicht gewesen wäre?“. Die Opposition übt heftige Kritik im bayerischen Landtag, Streibl von den Freien Wählern hat ihren Rücktritt gefordert (hier).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.