Wirtschaftsförderung der Stadt Bamberg: Preise zum Preisen ihrer Selbst

 Redaktion
Ruth Vollmar (l). und ihre Mitarbeiterin Simone Ludwig-Konggann freuen sich über die Nominierung der Oskar-Patzelt Stiftung. Foto: Pressestelle Stadt Bamberg

Ruth Vollmar (l). und ihre Mitarbeiterin Simone Ludwig-Konggann freuen sich über die Nominierung der Oskar-Patzelt Stiftung. Foto: Pressestelle Stadt Bamberg

Preise werden gefeiert wie Siege – Nominierungen sind ja erstmal nur Platzierungen für ein noch ausstehendes Rennen. Die Oskar-Patzelt-Stiftung lobt seit wenigen Jahren den „Großen Preis des Mittelstandes“ aus, der sich enormer Beliebtheit erfreut. Warum?Aus dem Bamberger Stadtgebiet sind fast 30 Firmen (Liste hier) dabei, die sich sicher über die Nominierung freuen, der Landkreis füllt die Liste ebenso, aus ganz Bayern sind es 1.127, deutschlandweit noch mehr: 5.009. Die Nominierungsliste liest sich wie das „Who is who?“ von Firmenverzeichnissen. Einer der größten Arbeitgeber, die Bäckerei Fuchs, ist dabei, Optik Rupp & Hubrach, Bamberger Basketball, die Sparkasse Bamberg, BI-LOG, Kaspar Schulz, Autohaus Aventi und und und.

Schirmherren – ein „Who is who?“ der Politiker

Preisverleihungen sind vor allem bei politisch Aktiven äußerst beliebt, kann man sich doch in das Blitzlichtgewitter der Erfolgreichen stellen und ein wenig im Glanz erstrahlen. Das ist beim „Großen Preis des Mittelstands“ nicht anders. Beim Stadtmarketing-Preis konnte dies bereits beobachtet werden, wo der Bamberger Verein 2011 mit dem Slogan ‚Stadtmarketing 2.0 – Die Kommunikationsrevolution’ den Zuschlag erhielt (Was steckt hinter dem Stadtmarketingpreis?), jedoch bis heute keine Angaben zum Inhalt des Slogans machte (hier). Die Antwort aus dem bayerischen Wirtschaftsministerium und unser Test mit Meinung: ‚Stadtmarketing 2.0 – Die Kommunikationsrevolution’.

Preise zum Preisen ihrer Selbst

Obgleich mehrere Dutzend hiesiger Firmen nominiert sind, freut sich die städtische Wirtschaftsförderung mit Pressestelle erstmal nur für sich selbst. Nicht mal die Wirtschaftsförderung des Landkreises wird erwähnt.

Nominierung und Förderung als Selbstdarstellung? Diese Haltung dürfte den ansässigen Unternehmen in Erinnerung bleiben. Die städtische Wirtschaftsförderung hat eigentlich eine dienende Funktion, zum Wohle der heimischen Wirtschaft. Sie dient als Ansprechpartnerin, als Vermittlerin, vielleicht sogar als Wegbereiterin. Aber wirtschaftliche Leistungen bringen die anderen.

PM Stadt Bamberg vom 18.2.15

Im Einsatz für den Bamberger Mittelstand

Städtische Wirtschaftsförderung für den „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Bamberg wurde jetzt für den „Großen Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung nominiert. „Wir fühlen uns durch diese Nominierung darin bestätigt, dass sich Wirtschaftsförderung zu einem großen Teil auf die bestehenden, mittelständischen Unternehmen in Bamberg beziehen muss“, so Ruth Vollmar, die Leiterin der Wirtschaftsförderung.

Ziele des Mittelstandpreises sind unter anderem die Förderung von Respekt und Achtung vor unternehmerischer Verantwortung sowie einer Kultur der Selbstständigkeit mit dem Motto „Gesunder Mittelstand – Starke Wirtschaft – Mehr Arbeitsplätze“. Die Oskar-Patzel-Stiftung schreibt den Preis seit 1994 jährlich aus. Neben mittelständischen Unternehmen zeichnet sie auch Kommunen und Banken mit dem Sonderpreis aus.

In diesem Jahr wurden zudem 28 Bamberger Unternehmen für den „Großen Preis des Mittelstandes“ nominiert. Dies sind mittelständische Unternehmen, die sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt haben.

„Es freut mich sehr, dass der Bamberger Mittelstand so eine hervorragende Stellung einnimmt. Das Engagement unserer Bamberger Unternehmen ist für die starke Wirtschaft Bambergs verantwortlich“, so Ruth Vollmar weiter.

2 Gedanken zu „Wirtschaftsförderung der Stadt Bamberg: Preise zum Preisen ihrer Selbst

  1. Wie voreingenommen Sie berichten wird drastisch an Ihrem Recherchefehler deutlich: unter „Preise zum Preisen ihrer Selbst“ siedeln Sie die Wirtschaftsförderung des Landkreises im Haus der Wirtschaftsförderung der Stadt Bamberg an. Nicht zu fassen.

    • Sehr geehrter Herr Jaenchen,
      Sie haben Recht, da ist uns ein Fehler mit der Adresse der Wirtschaftsförderung des Landkreises Bamberg unterlaufen.
      Vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben den Text entsprechend geändert.
      Erich Weiß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.