AG Bahnsinn

Presse-Erklärung vom 09.02.2012

Es ist soweit … Bambergs Bürger haben sich positioniert

Mit dem 9. Februar 2012 – 1000 Jahre nach der Domweihe – könnte dieses Datum einen besonderen Platz in den Geschichtsbüchern der Kaiserstadt erzielen. Im Heinrich- und Kunigundesaal wurde an diesem Abend die AG Bahnsinn-Bamberg ins Leben gerufen.

Nach intensiven Vorbereitungen trafen sich an diesem Abend viele Bamberger Bürger und Organisationen um die teilweise unmenschliche Teilung der Stadt durch über 6m hohe Bahnmauern zu verhindern. Sehr viele Freunde waren gekommen, Fraktionen und Parteien, OB-Kandidaten, Bürger-Vereine, Organisationen, Denkmal- und Weltkulturerbe-Schützer. Niemand will hier außen vor bleiben. Niemand wird außen gelassen!

Neben der ausdrücklichen Forderung der Fraktionen, hier den Bürger eben nicht zu „lenken“, war das wichtigste Ergebnis dieses ersten Arbeitstages, die Bildung von Arbeits-Teams die sich um jeweils unterschiedliche Themen kümmern werden. Dies wären folgende Teams:

  1. Aktuelle Bahnplanung
  2. Umleitungs-Gedanken
  3. Tunnel-Lösungen
  4. Umweltschutz incl. Lärm- und Sichtschutz
  5. UNESCO-Gruppe
  6. Baumaßnahmen der Stadt
  7. Landkreis Bamberg
  8. Organisation und Verwaltung der AG

Alle diese Gruppen nehmen gerne weitere Bamberger Bürger mit ins Boot, die ebenfalls etwas bewegen wollen! Wir haben noch genug Platz für Kämpfer und Helfer, Menschen die etwas für Bamberg tun wollen. Besonders im Bereich der Organisation und Lenkung der AG ist jede Art von Mitwirkung möglich!

Damit sollen sehr schnell Ergebnisse und Ideen zusammengetragen und ausgewertet werden. Ein jeder Bürger hat nun die Möglichkeit sich in einer für ihn passenden Gruppe zu beteiligen und seine Stärken einbringen. Schließlich bleibt nur ein sehr geringes Zeitfenster bis in den Herbst dieses Jahres übrig.

Deshalb ist es umso erfreulicher, dass alle Teilnehmer aktiv mitgewirkt haben, damit die AG der Bürger sofort schlagkräftig aufgestellt werden konnte. Eine besondere Aufgabe wird es jetzt sein, dass jeder Bürger von jeder Partei, jedem Bürgerverein und auch im Internet ständig über alle Aktivitäten informiert werden kann. Niemand bleibt ohne Info – und jeder Bürger darf zu Wort kommen!

Auch wenn die Bahn glaubt „am längeren Hebel“ zu sitzen, dürfen wir mit vorsichtigem Optimismus das erste Kapitel „rettet unser schönes Bamberg“ aufschlagen und zeigen – WIR sind Bamberg, … ihr seid Gäste!

Dieses Motto werden wir schon beim Faschings-Umzug in Bamberg zum ersten Mal öffentlich präsentieren … Mit einem eigenen Wagen für Bambergs Zukunft …

Alle Teilnehmer freuen sich schon auf die große Herausforderung und bis zum nächsten Treffen am 8.3. werden deshalb schon die ersten Arbeiten auf den Weg gebracht werden können. Weitere Einzelheiten finden Sie demnächst auf www.bahnsinn-bamberg.de und tragen Sie sich dort für unseren Newsletter ein!

ODER – fragen Sie bei Ihrem Bürgerverein, Parteien oder Presse und Rundfunk nach Möglichkeiten, aktiv zu werden …

3 Gedanken zu „AG Bahnsinn

  1. Sagen Sie das mal den größenwahnsinnigen Bahnleuten!
    Es wird wohl nicht so leicht werden, diese Mauern zu verhindern oder zu verbessern. Weil ja ein Lärmschutz gebraucht wird.
    Am besten wäre es doch wenn jeder mitkämpft auch wenns nur kleine Ideen sind und die Bahnleute zum denken zwingt?

  2. Prima, dass Bamberger Bürger die Bahnplaner mit eigenen Forderungen konfrontieren wollen!
    Mir scheint es wichtig, sich gegen den Geschwindigkeitswahn der Bahn zu wehren. Warum können ICE und Güterzüge nicht so durch Bamberg rollen, dass diese verrückte Bamberger Mauer gar nicht nötig wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.