Einladung zur Bausenatssitzung „Bienen-InfoWabe“

Ilona Munique von Bienen-leben-in-Bamberg

Wir laden ein zur öffentlichen Sitzung des Bau- und Werksenats am Mi., 6. Mai 2015 um 16 Uhr, im Rathaus, Großer Sitzungssaal, Maximiliansplatz 3 in Bamberg, in der die Senatsmitglieder über die Errichtung der “Bienen-InfoWabe” entscheiden werden.

Bienen-InfoWabe. (c) Holzbau Friedmann

Bienen-InfoWabe. (c) Holzbau Friedmann

Die 41 m² große Informations- und Bildungseinrichtung auf der Erba-Insel dient (nicht nur) Schulklassen bis zu 30 Kindern als „grünes Klassenzimmer“, an der auch separat ein echter Lehrbienenstand angeschlossen ist (der übrigens bereits besucht werden kann, siehe auch VHS-Kurse unter Aktivitäten und Termine). Im Grundprinzip ist die neue Bienen-InfoWabe ein Nachfolgeprojekt des Imkerpavillons zur Landesgartenschau Bamberg 2012.

Wir hoffen sehr, dass viele Bürgerinnen und Bürger zur Sitzung kommen und ihr Interesse (gerne in bienenfarbener Kleidung) bekunden, damit über das Projekt positiv entschieden wird.

Die Bamberger Schulbiene jedenfalls würde sich freuen, wenn sie nicht buchstäblich mit den Schüler/inne/n im Regen stehen gelassen wird. Denn nicht immer ist ja schönes Wetter für den Bienenunterricht im Freien.

Ein Wohlfühlzimmer, in dem man generationenübergreifend lernen, malen, rätseln, basteln und sich informieren und kennenlernen kann, mit Anschauungsobjekten und Forschungsstationen, wasserdicht und leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, das ist unser Traum für die Bienenstadt Bamberg!

Leben denn echte Bienen in der Bienen-InfoWabe?

Die „Bienen-InfoWabe“ enthält natürlich keine Bienen, sondern dient als Schulungs- und Vortragsraum, wo auch Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen. Die wabenförmige Holzkonstruktion soll generell an Sonntagen als niederschwellige und barrierefreie Anlaufstation für alle Interessierten offen stehen, die einfach wissen wollen, was es mit dem Bienensterben auf sich hat, wie man den Bienen helfen oder wie man sogar selbst imkern lernen kann. Wir von der Initiative „Bienen-leben-in-Bamberg.de“ beantworten diese und viele Fragen mehr. Für Kinder gibt es allerlei Kurzweil, damit sie eine positive Einstellung zur Biene gewinnen können. Denn was man kennt und liebt, das schützt man!

Für die Zukunft bauen wir auch auf verstärkte Unterstützung durch verschiedene Vereine, die wir in unser Programm mit involvieren möchten. Allen voran dem künftigen Eigentümer und Bauherrn, der Imker und Bienenzuchtverein Bamberg Stadt und Land e. V.

Im angrenzenden Interkulturellen Garten e.V. legten wir bereits auch schon eine kleine Bienenweide-Parzelle an. Dort erfährt man, welche Nahrung Bienen mögen, kann mit uns zusammen ein Hotel für Wildbienen bauen oder einfach dem Summen der fleißigen Insekten zuhören.

Wir freuen uns auf eine hoffentlich blühende Zukunft unserer wichtigsten Bestäuberinnen, der Honigbiene und alle ihrer Artgenossen in Bamberg!

Ilona Munique und Reinhold Burger, Projektinitiatoren, Privatinitiative www.bienen-leben-in-bamberg.de
… und im Namen von Robert Engert, 1. Vorsitzender des IBZV Bamberg Stadt und Land e.V.

_________________________

Großspende ermöglicht Bamberger Bienen-InfoWabe / Bienenkrankheit in Bamberg-Ost entdeckt / Fernsehtipp: Bamberg wird zur Bienenstadt / Bienensterben ernstnehmen – Grüne fordern keine Gentechnik auf oberfränkischen Feldern / Bienen leben in Bamberg: Die Bienen-InfoWabe zieht auf die ERBA-Insel / Salweiden-Pflanzaktion für Bambergs Bienen / BUND fordert Verzicht auf bienengefährdende Beizmittel / Helft unseren Bienen! Und der Bamberger Schulbiene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.