“Alles oder nichts – Crowdfunding für die Bamberger Schulbiene

Ilona Munique

„In jedem Fall ein unterstützenswertes Projekt“, so der 99.te Fan, Peter Gack, zur ““Bamberger Schulbiene“. Sie soll mittels Crowdfunding, also „Schwarmfinanzierung“, verwirklicht werden. Peter Gack ist einer von über hundert Fans, die sich auf der Seite http://www.startnext.de/schulbiene registriert haben und das Schulbienen-Projekt mit auf den Weg bringen wollen. Seit Erreichen des 100.ten Fans heißt es, 8.000 Euro innerhalb von 58 Tagen einzusammeln. Der Countdown begann am 20. März und endet am 17. Mai 2013. Ziel des Projekts ist es, Bambergs Schüler mit viel Spaß und interessanten Projekttagen an die Biene heranzuführen, sie außerdem über das Ur-Lebensmittel Honig und über die traditionsreiche Imkerei zu informieren.

Die “Bamberger Schulbiene Ilona Munique hat sich vorgenommen, quer durch alle Jahrgangsstufen und Unterrichtsfächer zu fliegen. Denn überall finden sich Anknüpfungspunkte für das wichtigste Nutztier der Menschheit, die Biene. Begleitet wird die Imkerin dabei von Reinhold Burger, der gemeinsam mit ihr die Privatinitiative “Bienen-leben-in-Bamberg.de ins Leben gerufen hat. Wer die “Bamberger Schulbiene unterstützen möchte, registriert sich auf der Plattform “Startnext und spendet Beiträge in beliebiger Höhe. Für bestimmte, ausgewiesene Beträge zwischen fünf und fünfhundert Euro erhält der Unterstützer einen ideellen oder auch reellen Gegenwert. Die so genannten “Dankeschöns bestehen beispielsweise aus einem Glas “Bamberger Lagenhonig oder einem “kleinen Luxus aus der Pralinenmanufactur Storath, aus einem Plakat mit der ältesten Imkerdarstellung der Welt oder sogar einer mehrjährigen Bienenpatenschaft “Deluxe. Doch erhält der Unterstützer diese Gaben erst, wenn das angepeilte Finanzierungsziel von 8000 Euro erreicht ist. Bis dies feststeht, ist das eingezahlte Geld auf einem Treuhandkonto geblockt. Wird das Ziel nicht rechtzeitig erreicht, gehen die Beträge hundertprozentig wieder an die Unterstützer zurück. Was natürlich schade wäre, da dann die “Bamberger Schulbiene ihr Projekt nicht starten könnte. Zumindest nicht rechtzeitig für dieses Schuljahr und nur in ganz kleinem Umfang. Denn die Schulbiene ist ein privates Engagement mit dem Ziel, dem Bienensterben zumindest regional etwas entgegenzusetzen. Sie ist somit angewiesen auf die Unterstützung aller Bamberger Bürgerinnen und Bürger und darüber hinaus. Denn das ist das Tolle an Crowdfunding ­ “Good will ist via Internet grenzenlos und für alle guten Projekte möglich.

Weitere Informationen zur “Bamberger Schulbiene und wie man auch außerhalb des Crowdfunding-Projekts spenden kann, erfährt man auf dem Weblog von “Bienen-leben-in-Bamberg.de auf der Seite “Bamberger Schulbiene.

___________________________

Heiliggrabstraße mausert sich zur Bienemeile / Bienenpatenschaft in der Gärtnerstadt / Bamberger Bienen leben dem Bienensterben zum Trotz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.