Unbekannte sprengen Geldautomaten

SCHLÜSSELFELD, LKR. BAMBERG. In den frühen Morgenstunden des Montags hinterließen Unbekannte in Schlüsselfeld eine Spur der Verwüstung, als sie in einer Bankfiliale einen Geldautomaten sprengten. Eine sofortige Fahndung der Polizei verlief bislang ergebnislos. Die Kriminalpolizei Bamberg übernahm die Ermittlungen vor Ort.

Gegen 4.30 Uhr riss ein lauter Knall Anwohner am Marktplatz aus dem Schlaf. Durch das Einleiten von Gas in den Geldautomaten und der anschließenden Zündung des Gas-Luft-Gemisches, gelangten nach bisherigen Erkenntnissen drei Männer an die darin befindlichen Geldkassetten. Bei den Tatverdächtigen handelte es sich um drei vermummte und dunkel gekleidete Männer. Sie sind jeweils zirka 170 bis 180 Zentimeter groß.

Die Täter flüchteten nach der Sprengung mit einem dunklen Audi, vermutlich des Typs A6, in nordöstliche Richtung. Im Bereich der Bamberger Straße verlor sich dann ihre Spur. Trotz sofort eingeleiteter umfangreicher Fahndungsmaßnahmen nach dem Trio, konnten die Männer flüchten.

Durch die Explosion wurde nicht nur das Bankgebäude samt Inneneinrichtung, sondern auch eine benachbarte Bäckerei in Mitleidenschaft gezogen. Durch die Wucht der Explosion zerbarstdie Scheibe der Filiale. An den Gebäuden entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von mindestens 100.000 Euro. Die Geldautomatensprenger erbeuteten Bargeld im hohen fünfstelligen Eurobereich.

Die Kriminalpolizei Bamberg übernahm die Spurensicherung und weiteren Ermittlungen am Tatort.

Sie bittet um Zeugenhinweise:

  • Wer hat am Montag, gegen 4.30 Uhr, auffällige Beobachtungen am Marktplatz, der Bamberger Straße und Umgebung gemacht?
  • Wer kann Hinweise zu dem dunklen Audi und/oder dessen Insassen geben?
  • Wem sind bereits in der Zeit vor der Tat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Bankfiliale aufgefallen?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.