Frauen stecken die Taschen voll, zahlen aber nur einen Teil

Rucksack mitgenommen

BAMBERG. Dienstagabend gegen 21:55 Uhr stellte ein 22-Jähriger seinen schwarzen Adidas-Rucksack am Regnitzufer hinter einer Kiestonne ab und hatte ihn für 5 Minuten unbeaufsichtigt gelassen. Gegen 22 Uhr stellte er das Fehlen des Rucksacks fest. Neben seinem Geldbeutel befanden sich auch mehrere Schlüssel in dem Rucksack. Insgesamt wird der Beuteschaden auf ca. 70 Euro geschätzt.

Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

Frauen stecken die Taschen voll, zahlen aber nur einen Teil

BAMBERG. In einem Supermarkt in der Memmelsdorfer Straße wurde Mittwochfrüh gegen 10:55 Uhr eine 59-Jährige von zwei Angestellten beobachtet, weil sie sich verdächtig aufhielt. An der Kasse zahlte die 59-Jährige drei Flaschen Bier. Von den beiden Angestellten angesprochen, konnte weitere Ware im Wert von ca. 40 Euro in ihrer mitgeführten Einkaufstasche aufgefunden werden.

In einem Supermarkt in der Forchheimer Straße konnte ein Angestellter gegen 12:45 Uhr eine 23-Jährige dabei beobachten, wie sie verschiedene Nahrungsmittel in ihren Rucksack steckte, an der Kasse aber nur eine Flasche Fanta zahlte. Die Polizei Bamberg fand in ihrem Rucksack letztendlich auch noch Zigaretten im Wert von ca. 100 Euro.

Gegen 16:50 Uhr konnte dann ein Angestellter eines Supermarkts an der Breitenau eine 45-Jährige dabei beobachten, wie sie ihre Einkaufstasche füllte und anschließend in den angrenzenden Getränkemarkt ging. Dort zahlte sie nur drei Artikel, weshalb sie von dem Angestellten ins Büro gebeten wurde. Die eintreffende Polizeistreife fand bei der 45-Jährige dann noch weiteres Diebesgut aus einem anderen Laden im Mainfranken-Center. Insgesamt hatte ihr Diebesgut einen Wert von ca. 50 Euro.

Mondeo wurde beschädigt

BAMBERG. Ein in der Rothofleite abgestellter silberner Ford Mondeo wurde am Sonntag zwischen 15:15 Uhr und 16:45 Uhr von Unbekannten beschädigt. Die Spritzdüsen der Scheibenwischer wurden vorne und hinten mit Klebstoff zugeklebt, die Wischblätter der Scheibenwischer wurden teilweise abgeschnitten und ein Stromkabel des Fahrradgepäckträgers wurde durchgeschnitten.

Täterhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

Maske rutschte ins Gesicht und es kam zum Unfall

BAMBERG. Mittwochnachmittag gegen 15:35 Uhr war ein 37-Jähriger mit seinem VW/Caddy in der Gaustadter Hauptstraße Richtung Bischberg unterwegs. In einer leichten Rechtskurve rutschte ihm eine medizinische Maske ins Gesicht. Aus diesem Grund geriet er auf die Gegenspur und prallte frontal gegen einen dort stehenden Lichtmasten. In dem Moment, als der 37-Jährige auf die Gegenspur geriet, kam ihm eine 46-jährige Renault-Fahrerin entgegen und wollte ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, streifte aber den Caddy. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. An ihnen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall Niemand.

Ein Gedanke zu „Frauen stecken die Taschen voll, zahlen aber nur einen Teil

  1. „Maske rutschte ins Gesicht und es kam zum Unfall“
    Es ist ja auch äußert gefährlich alleine ohne Maske in seinem Auto zu fahren – man könnte plötzlich an Corona sterben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.