Städtebauförderung: 8,4 Mio für Bamberg

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bayerischen Landtag

Bamberg erhält 2021 8,4 Millionen Euro für Baumaßnahmen in Sanierungsgebieten. Bereits vor wenigen Tagen verkündete das bayerische Bauministerium, dass rund 1,9 Millionen Euro aus dem Sonder-Fonds “Corona” für Projekte zur Aufwertung der Innenstadt nach Bamberg fließen werden. Nun wurden weitere 6,5 Millionen Euro genannt.

Die weiteren Mittel in Höhe von 6,536 Millionen Euro bilden sich in den drei Programmsäulen der Städtebauförderung ab. Über das Programm “Lebendige Zentren” werden 836.000 Euro nach Bamberg fließen, umgesetzt werden damit Projekte im Bereich der Altstadt. Welche beantragten Projekte genau gefördert werden, ist noch nicht bekannt.

Über das Programm “Sozialer Zusammenhalt” fließen 300.000 Euro in die Gereuth. Laut Bauministerium soll der dortige neue Wohnpark mit den Mitteln zu einem autofreien Quartier mit hoher Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum werden. Die Straßen werden als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen, außerdem soll es eine “organische Struktur” für die Freiflächen geben. “Es freut mich sehr, dass Bamberg auch heuer, gerade auch mit Mittel für die Gereuth, an der Städtebauförderung teilnimmt”, so Sowa. 

Darüber hinaus fließen 3,08 Mio Euro über das Programm “Wachstum und nachhaltige Erneuerung” auf das Konversionsgelände LaGarde, zudem 2,32 Mio Euro in die Warner Barracks. Bamberg erhält somit fast die Hälfte aller oberfränkischen Städtebaufördermittel in diesem Programm.

Die Städtebauförderprogramme unterstützen mit Mitteln von Bund und Land die Kommunen bei baulichen Maßnahmen in speziellen Sanierungsgebieten. Die Kommunen müssen dabei jeweils einen Eigenanteil von meist einem Drittel tragen. Die Förderungen im Überblick:

Programm “Lebendige Zentren” 2021: 836.000 Euro (Altstadt)

Programm “Sozialer Zusammenhalt” 2021: 300.000 Euro (Gereuth)

Programm “Wachstum und nachhaltige Erneuerung” 2021: 3.080.000 Euro (LaGarde), 2.320.000 Euro (Warner Barracks)

Sonderfonds “Innenstädte beleben” (Corona-Fonds): rund 1,9 Mio Euro (Details unter Stadt.bamberg.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.