Verlegung des Haupteingangs für den Besucherverkehr bei der Bamberger Polizei ab 24. Juni 2021

Autoaufbrecher schlagen immer wieder zu – Tipps der oberfränkischen Polizei

BAMBERG / LKR. BAMBERG / OBERFRANKEN. Immer wieder werden auch in Oberfranken Fahrzeugbesitzer Opfer eines Aufbruchs. Die Täter gehen dabei schnell und mit ganz unterschiedlichen Methoden vor. Zurzeit ermittelt die Polizei in mehreren Fällen des Autoaufbruchs insbesondere im Stadtgebiet und Landkreis Bamberg. Jeder Fahrzeugbesitzer kann jedoch einen wichtigen Beitrag leisten, nicht Opfer zu werden. Hierzu gibt die oberfränkische Polizei wichtige Tipps.

Ob Handtasche, Geldbeutel, Handy oder Navi, oftmals lassen Fahrzeugnutzer Wertgegenstände im Auto zurück. Selbst einen kurzen Zeitraum der Abwesenheit genügt den Dieben, um beispielsweise mit einem Gegenstand die Scheibe einzuschlagen, die Fahrzeugtüre aufzuhebeln oder das Funksignal der Fernbedienung beim Verschließen zu stören und die Wertsachen zu erbeuten. Der Schaden und Ärger für die bestohlenen Fahrzeugbesitzer ist dann immer groß.

In mehreren Fällen des Autoaufbruchs ermitteln zurzeit die Beamten der Polizeiinspektionen Bamberg-Stadt und -Land. Die Täter hielten sich hierfür auf Parkplätzen, zum Beispiel vor Einkaufs- oder Baumärkten sowie am Friedhof oder Schwimmbad auf. Vermutlich mit einem technischen Gerät gelang es ihnen, das Versperren des Autos mittels der Fernbedienung zu verhindern.

Rund 700 Diebstähle aus Kraftfahrzeugen ereigneten sich im Jahr 2020 in Oberfranken. Dabei erbeuteten die Täter Gegenstände im Wert von zirka 338.000 Euro.

Die oberfränkische Polizei rät:

  • Schließen Sie stets Fenster, Türen, Kofferraum, Schiebedach, Tankdeckel/-klappe, auch wenn Sie sich nur kurz vom Fahrzeug entfernen.
  • Lassen Sie nie den Autoschlüssel im Zündschloss stecken oder im Auto liegen. Sperren Sie Ihr Fahrzeug immer ab und lassen Sie das Lenkradschloss einrasten.
  • Lassen Sie keine Wertsachen, z. B. Taschen, Handy, Laptop, Kamera, usw., genauswenig wie Bargeld, sichtbar im Auto liegen. Auch die gängigen Verstecke sind den Tätern sicher bekannt.
  • Bewahren Sie auch keine hochwertigen Gegenstände im Kofferraum auf.
  • Nehmen Sie Ihr mobiles Navigationsgerät beim Verlassen des Fahrzeuges mit. Entfernen Sie auch die Halterung des Gerätes.
  • Lassen Sie Ihre Ausweise, Fahrzeugpapiere, Hinweise zur Wohnungsanschrift und Hausschlüssel nie im Fahrzeug. Sonst stehen möglicherweise Ihre eigenen vier Wände ebenfalls im Fokus der Täter.
  • Überprüfen Sie über das Betätigen des Türgriffs, ob das Fahrzeug nach dem Verschließen mittels der Fernbedienung tatsächlich versperrt ist.
  • Achten Sie auf verdächtige Personen in der Nähe Ihres Fahrzeugs.
  • Aktivieren Sie alle eingebauten Sicherungssysteme.
  • Nutzen Sie eine abschließbare Garage oder stellen Sie Ihr Fahrzeug zumindest an gut beleuchteten und belebten Straßen ab.

Verlegung des Haupteingangs für den Besucherverkehr bei der Bamberger Polizei ab 24. Juni 2021

Bamberg. Wie bereits berichtet, werden am Polizeigebäude in der Schildstraße 81 in Bamberg Umbaumaßnahmen vorgenommen. Hiervon ist auch der Haupteingang betroffen. Die persönliche Kontaktaufnahme von Besuchern der Bamberger Polizeidienststellen (Polizeiinspektionen Bamberg-Stadt und -Land, Kriminalpolizeiinspektion Bamberg, Verkehrspolizeiinspektion Bamberg und der Technischen Ergänzungsdienste) erfolgt deshalb, voraussichtlich im Lauf des Donnerstags 24. Juni 2021, über einen Ersatzzugang mit Anmeldung am Polizeigebäude entlang der Starkenfeldstraße. Dieser Zugang für die Zeit der Umbauphase ist entsprechend beschildert. Die Besucherparkplätze vor dem bisherigen Haupteingang in der Schildstraße können weiterhin genutzt werden. Die Umbauarbeiten werden voraussichtlich Anfang 2022 abgeschlossen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.