73-Jähriger löst Feueralarm aus

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. Ein 32-jähriger Mann wurde am Mittwochmittag in einem Drogeriegeschäft in der Bamberger Innenstadt beim Diebstahl eines Geldbeutels erwischt. Der Diebstahl fiel auf, weil der Mann beim Verlassen des Geschäftes die Alarmanlage auslöste. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten dann noch einen Kopfhörer, den er ebenfalls in dem Laden stehlen wollte. Das Diebesgut hat einen Gesamtwert von knapp 30 Euro.
  • BAMBERG. Am Spätnachmittag des Mittwochs fiel in einem Supermarkt in der Hallstadter Straße ein 37-jähriger Mann einem Polizeibeamten, der dort privat einkaufte, auf, weil er Tabak, ein Getränk und Lebensmittel für knapp 5 Euro in seinem Rucksack verstaute und die Sachen stehlen wollte. Der Langfinger konnte bis zum Eintreffen einer Polizeistreife im Geschäft festgehalten werden. Sein 39-jähriger Begleiter konnte zwar flüchten, er wurde allerdings im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung ebenfalls dingfest gemacht. Bei ihm tauchten dann noch ein Paar Schuhe auf, die er zuvor in einem Geschäft in Hallstadt gestohlen hatte.
  • BAMBERG. Am Mittwochabend fiel einem Detektiv in einem Geschäft im Bamberger Nord-Osten ein Mann auf, der einen gefüllten Einkaufswagen ohne Bezahlung aus dem Laden schob. Bevor der Langfinger vom Detektiv angesprochen werden konnte, flüchtete er mit seinem Begleiter in stadtauswärtige Richtung.
    Die beiden Männer wurden wie folgt beschrieben: Ca. 25 bis 35 Jahre alt, der Ladendieb trug einen rot/schwarzen Pullover, eine hellblaue Hose, war ca. 1,75 m groß und hatte schwarze Haare. Sein Begleiter trug eine schwarze Lederjacke mit grauer Kapuze, eine dunkle Hose, er war ca. 1,8 m groß und hatte ebenfalls schwarze Haare.
    Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

73-Jähriger löst Feueralarm aus

BAMBERG. Donnerstagfrüh gegen 5 Uhr wurden Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Wunderburg auf einen aktiven Rauchmelder aus einer Wohnung aufmerksam. Zudem zog schon Rauch ins Treppenhaus, weshalb Polizei und Feuerwehr verständigt wurden. Die Feuerwehr öffnete die Wohnungstüre und konnte den 73-jährigen Mieter im Schlafzimmer auffinden. Dieser vergaß offensichtlich, eine Herdplatte und den Backofen auszuschalten, weshalb sich starker Rauch entwickelte. Der Mieter musste mit einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden. In der Wohnung selbst entstand kein Sachschaden. Weitere Anwohner blieben unverletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.