Polizei schnappt Einbrecher

Kennzeichendiebstahl

BAMBERG. Von einem BMW 118i wurde zwischen Montag, 16.30 Uhr, und Dienstag, 7 Uhr, in der Luitpoldstraße das vordere amtliche Kennzeichen gestohlen. Das Kennzeichen hat einen Wert von etwa 20 Euro.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Wohnmobil aufgebrochen

BAMBERG. Zwischen Montagabend, 20.30 Uhr, und Dienstagmittag, 12.10 Uhr, wurde auf einem Supermarktparkplatz in der Pödeldorfer Straße ein dort abgestelltes Wohnmobil aufgebrochen. Der Täter gelangte über ein verschlossenes Seitenfenster in den weißen Ford und entwendete von der Mittelkonsole einen dort abgelegten Geldbeutel mit einem dreistelligen Bargeldbetrag. Die ebenfalls mit entwendeten Dokumente wurden am selben Tag von einer ehrlichen Finderin bei der Polizei abgegeben. Der angerichtete Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 140 Euro beziffert.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Ladendiebstahl

BAMBERG. Auf zwei Packungen Nüssen im Gesamtwert von knapp 5 Euro hatte es am Dienstagnachmittag ein 42-jähriger Mann in einem Lebensmittelgeschäft in der Bamberger Innenstadt abgesehen. Der Diebstahl konnte von einem aufmerksamen Ladendetektiv verhindert und die Polizei gerufen werden.

Polizei findet bei 14-Jährigen Diebesgut

BAMBERG. Am Dienstagabend wurde die Polizei von einer Jugendeinrichtung im Berggebiet Bambergs davon unterrichtet, dass bei einem 14-jährigen Jugendlichen ein gestohlenes Handy aufgefunden wurde. Beim Eintreffen der Polizei gab der Schüler zu, das IPhone 7 im Wert von etwa 400 Euro im Oktober in einem Handygeschäft in Bamberg gestohlen zu haben, weshalb es von der Polizei sichergestellt wurde.

Polizei schnappt Einbrecher

BAMBERG. Am Mittwochfrüh gegen 1.45 Uhr wurde die Polizei von einer aufmerksamen Zeugin darüber informiert, dass eine Person versucht, die Eingangstüre eines Geschäftes in der Hauptwachstraße einzuschlagen. Als die Frau den Täter ansprach, lief dieser in Richtung Kettenbrücke davon und warf auch noch einen Feuerlöscher weg. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Polizeibeamten in der Königstraße einen 28-jährigen Mann schnappen, auf dem die Personenbeschreibung passte. Zudem verstrickte sich der Tatverdächtige in Widersprüche und auf seinen Schuhsohlen konnten Glassplitter aufgefunden werden, die von der beschädigten Eingangstüre des Ladens stammten. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

Unbekannte beschmieren Friedhofsmauer mit Graffiti

BAMBERG. In der Jägerstraße wurde zwischen vergangenem Donnerstag, 10 Uhr, und Montagfrüh, 10 Uhr, die dortige Friedhofsmauer mit diversen Schriftzügen beschmiert. Der oder die unbekannten Täter richteten Sachschaden von etwa 500 Euro an.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrsunfall

BAMBERG. Sachschaden von etwa 25.000 Euro und zwei nicht mehr fahrbereite Autos sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Dienstagvormittag kurz vor 12 Uhr auf dem Berliner Ring ereignet hatte. Hier missachtete eine Skoda-Fahrerin beim Linksabbiegen auf die Zeppelinstraße die Vorfahrt eines BMW-Fahrers, weshalb beide Fahrzeuge im Kreuzungsbereich zusammenstießen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Wohnsitzloser beleidigt Polizeibeamte

BAMBERG. Am Dienstagmittag gegen 13 Uhr wurde die Polizei zu einer Obdachlosenunterkunft in der Theresienstraße gerufen, weil sich dort ein Mann aggressiv verhielt und den Hausfrieden störte. Beim Eintreffen mehrerer Polizeistreifen konnten diese einen 33-jährigen Mann antreffen, der dort nicht wohnte und die Einrichtung verlassen sollte. Er kam einem Platzverweis nicht nach, wurde zunehmend aufbrausender und beleidigte die eingesetzten Beamten, weshalb er mit 1,62 Promille mit zur Dienststelle genommen werden sollte. Hiergegen widersetzte er sich ebenfalls, weshalb dem 33-Jährigen Handfesseln angelegt werden mussten. Während der Durchsuchung des Betrunkenen kamen noch zwei Dokumente und eine Briefmarkensammlung zum Vorschein, die vermutlich aus einem Diebstahl stammen. Der Wohnsitzlose muss sich wegen Beleidigung, Diebstahls und Hausfriedensbruch verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.