Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchtem Tötungsdelikt

LISBERG, LKR. BAMBERG. Mit einem Radmutternschlüssel schlug ein 27-Jähriger am Sonntag mehrfach auf seinen schlafenden Bruder ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging Haftbefehl gegen ihn.

In einer Wohnung in der Straße „Burgberg“ eskalierte am frühen Sonntagmorgen eine Familienstreitigkeit zwischen dem 27 und 30 Jahre alten Brüderpaar, als der jüngere der beiden mehrfach mit einem Radmutternschlüssel gegen den Kopf und den Oberkörper des schlafenden Bruders schlug. Erst als Familienangehörige auf den Angriff aufmerksam wurden und einschritten, ließ der 27-Jährige von seinem Opfer ab. Der ältere Bruder erlitt schwere Verletzungen und wurde von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht. Polizeibeamte waren rasch vor Ort und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Zudem stellten sie die Tatwaffe sicher.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Bamberg übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging am Montag Untersuchungshaftbefehl wegen versuchtem Totschlag gegen den 27-Jährigen. Polizeibeamte brachten den Mann in eine Justizvollzugsanstalt.

Graffiti-Streifzug durch das Stadtgebiet Bamberg

BAMBERG. Durch Graffiti-Schmierereien verursachten bislang unbekannte Täter Sachschaden im mittleren vierstelligen Eurobereich im Stadtgebiet von Bamberg. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet um Hinweise.

In der Nacht von Donnerstag, 5. November 2020, auf Freitag, 6. November 2020, brachten die Unbekannten mit schwarzer Graffiti-Farbe sowie rotem Filzstift an verschiedenen Örtlichkeiten im Stadtgebiet von Bamberg diverse Schriftzüge und Zeichen an. Die Täter verunstalteten Betonsäulen, Garagen, Türen, Mauern sowie ganze Hauswände und verursachten dadurch Sachschaden von zirka 3.700 Euro. Die Schriftzüge und Zeichen haben allen Anschein nach einen linksmotivierten Hintergrund, weshalb das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Bamberg die Ermittlungen übernommen hat und um Mithilfe aus der Bevölkerung bittet.

Wer in der Nacht von Donnerstag, 5. November 2020, auf Freitag, 6. November 2020, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich

  • Bamberg – Mitte , Ludwigstraße, Heiliggrabstraße
  • Bamberg – Nord, Gundelsheimer Straße, Memmelsdorfer Straße
  • Bamberg – Nord-Ost, Weißenburgstraße, Pödeldorfer Straße
  • Bamberg – Hafengebiet, Coburger Straße

gesehen hat oder sonst Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.