Polizei erwischt Schwarzangler

Ladendiebstahl

BAMBERG. Am Montagnachmittag wurde eine 61-jährige Frau in einem Bekleidungsgeschäft in der Bamberger Innenstadt beim Diebstahl von Kleidungsstücken im Gesamtwert von knapp 73 Euro ertappt. Während der Anzeigenaufnahme tauchten dann noch vier hochwertige Flaschen Parfum im Gesamtwert von 440 Euro auf, welche die Frau in einem anderen Geschäft gestohlen hatte. Das Diebesgut wurde von der Polizei einbehalten. Die Frau muss sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. An der Einmündung Friedrichstraße / Herzog-Max-Straße ereignete sich am Montagfrüh um 6.30 Uhr ein Verkehrsunfall, weil ein Mitsubishi-Fahrer mit seinem Fahrzeug zu weit nach links kam und gegen das Fahrrad einer 55-jährigen Frau stieß. Diese verletzte sich durch den Sturz leicht und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 100 Euro beziffert.

BAMBERG. Am Montagabend kurz vor Mitternacht geriet in der Hafenstraße ein 26-jähriger VW-Fahrer aufgrund regennasser Fahrbahn ins Schleudern, fuhr auf einen Stein, drehte und überschlug sich, so dass er mit der rechten Fahrzeugseite auf dem Grünstreifen zum Liegen kam. Die drei Fahrzeuginsassen konnten sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien und blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden von etwa 25.000 Euro. Zudem wurden noch zwei Verkehrsschilder und ein Grünstreifen in Mitleidenschaft gezogen. Hier wird der Sachschaden auf etwa 5000 Euro geschätzt.

Unfallflucht

BAMBERG. Zwischen dem 26. und 31.8.2020 wurde in der Schweinfurter Straße das rechte Heck eines dort geparkten VW Caddy angefahren. Dem Fahrzeughalter entstand dadurch Sachschaden von etwa 2500 Euro, weshalb die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Zeugen sucht, die Hinweise zum Verursacher geben können.

Polizei erwischt Schwarzangler

BAMBERG. Am Mittwochnachmittag gegen 15.20 Uhr erwischte eine Polizeistreife im Stadtteil Gaustadt am dortigen Sylvanersee vier Jugendliche beim Angeln, obwohl diese keinen Angelschein oder andere Berechtigungen hatten. Die Jugendlichen hatten bereits drei Fische gefangen, die wieder in Freiheit entlassen werden konnten. Die Angler müssen sich wegen Fischwilderei verantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.