Wohnhaus in Vollbrand

BAMBERG. Der Brand eines Einfamilienhauses fordert seit den frühen Morgenstunden die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr im Bamberger Stadtteil Wunderburg/Gereuth. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt zur Brandursache.

Kurz nach 5 Uhr teilten mehrere Anwohner der Integrierten Leitstelle Bamberg und dem Polizeinotruf den Brand des Wohnhauses in der Egelseestraße in Bamberg mit. Als die Beamten der Polizei Bamberg dort eintrafen, stand das Wohnhaus in Vollbrand und das Feuer schlug bereits aus dem Dach. Die kurz darauf eintreffende Feuerwehr begann sofort mit den Löscharbeiten. Den Einsatzkräften gelang es, das Übergreifen des Brandes auf andere Wohngebäude zu verhindern. Eine Scheune brannte dennoch nieder. Die Löscharbeiten dauern derzeit noch an.

Die Bewohner der Nachbargebäude wurden durch Polizei und Feuerwehr vorsorglich evakuiert. Ein Feuerwehrmann musste mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Der entstandene Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Euro-Bereich. Die Brandursache ist zunächst unklar und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Bamberg. Insgesamt waren rund 140 Kräfte der Feuerwehren, des Rettungsdienstes, des Technischen Hilfswerks und der Polizei im Einsatz.

Für die Löscharbeiten sind die Straßen rund um den Brandort weiträumig abgesperrt. Es kommt daher im morgendlichen Berufsverkehr zu Verkehrsbehinderungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.