Messerangriff auf Kunden – Tatverdächtiger in Haft

BAMBERG. Nach dem Messerangriff mit einem Verletzten am Montagmorgen in einer Bäckerei im Bamberger Nord-Osten, befindet sich der Tatverdächtige nach Ermittlungen der Kriminalpolizei sowie auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft.

Der 58-jährige Kunde hielt sich kurz nach 6 Uhr in einer Bäckerei in der Straße „Troppauplatz“ auf, als er unvermittelt einen Stich am Körper bemerkte und einen Unbekannten mit einem Messer wahrnahm. Der Verletzte flüchtete hinter die Theke, gefolgt von dem Täter, dessen weiteren Stichbewegungen der 58-Jährige ausweichen, beziehungsweise mit einer Milchkanne abwehren konnte. Der Verletzte und die Verkäuferin flüchteten anschließend vor die Bäckerei.

Ein Bewohner des Hauses kam hinzu und konnte verhindern, dass der immer noch am Boden sitzende Tatverdächtige erneut nach dem Messer griff. Er hielt den stark alkoholisierten 59-Jährigen fest, bis kurz darauf die Streifenbesatzungen vor Ort eintrafen. Sogleich nahmen die Beamten den Tatverdächtigen fest. Weitere Polizisten kümmerten sich bis zur Ankunft des Notarztes um das verletzte Opfer, das anschließend in ein Krankenhaus kam. Der 58 Jahre alte Bamberger konnte nach ärztlicher Versorgung die Klinik inzwischen wieder verlassen.

In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bamberg nahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes auf.

Nach weiteren Ermittlungen der Beamten des Fachkommissariats erging am Dienstagmittag Haftbefehl wegen versuchten Totschlags durch den Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Bamberg gegen den Beschuldigten. Er sitzt inzwischen in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.