Pkw-Fahrer flüchtet vor Polizei

Turnbeutel gestohlen

BAMBERG. Am Dienstagfrüh, gegen 8.45 Uhr, vergaß an einem Supermarkt An der Breitenau ein junger Mann nach dem Einkauf seinen Turnbeutel in einem Einkaufswagen. Als der Geschädigte sein Missgeschick nach kurzer Zeit bemerkt hatte und zum Parkplatz zurück fuhr, war der schwarze Turnbeutel der Marke Adidas mit einem zweistelligen Bargeldbetrag, verschiedenen Ausweispapieren und einem MP3-Player im Gesamtwert von etwa 120 Euro gestohlen.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Gelddiebstahl an Bankautomat

BAMBERG. Am Donnerstagabend, 13.8.2020, zwischen 19.20 Uhr und 19.30 Uhr, hob an einem Geldautomaten in der Ludwigstraße ein Mann einen dreistelligen Bargeldbetrag ab. Kurze Zeit später bemerkte er, dass er das Geld im Ausgabeschacht vergessen hatte, das zwischenzeitlich ein Unbekannter gestohlen hatte.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrsunfälle

  • BAMBERG. Am Dienstag, gegen 12.40 Uhr, bog ein VW-Fahrer an der Kreuzung Emil-Kemmer-Straße / B 26 nach links in Richtung Bischberg ab und übersah eine vorfahrtsberechtigte Autofahrerin. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen des Unfallverursachers um 180 Grad gedreht; verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird von der Polizei auf etwa 10.000 Euro beziffert.
  • BAMBERG. Beim Rechtsabbiegen von der Wilhelmstraße auf den Heinrichsdamm hat am Dienstagnachmittag, gegen 15.20 Uhr, ein Ford-Fahrer einen vorfahrtsberechtigten E-Bike-Fahrer übersehen. Durch den Sturz des Mannes zog sich dieser Schürfwunden zu. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 1000 Euro beziffert.

Unfallflucht

BAMBERG. Am Dienstag, zwischen 8.30 Uhr und 13.30 Uhr, wurde in der Katzheimerstraße ein dort geparkter silberfarbener Mercedes am vorderen Kotflügel und an der Fahrertüre von einem Unbekannten angefahren. Obwohl der Unfallverursacher Sachschaden von etwa 1000 Euro angerichtet hat, machte er sich unerkannt aus dem Staub.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Gerangel im Linienbus

BAMBERG. Bereits am 12.8.2020 konnte ein 27-Jähriger bei einer Kontrolle in einem Linienbus keinen Fahrschein vorzeigen, weshalb er den Bus verlassen sollte. Beim Aussteigen riss er dem Fahrkartenkontrolleur sein Kontrollgerät aus der Hand. Dieses fiel zu Boden und ging defekt. Beim anschließenden Gerangel wurde der Fahrkartenkontrolleur geschlagen.

Nur durch mithilfe von Zeugen konnte der Täter im Anschluss festgehalten werden. Diese wichtigen Zeugen werden für das weitere Verfahren dringend benötigt.

Die Polizei bittet auf diesem Wege das sich mögliche Zeugen des Vorganges unter der Tel. 0951/9129-210 mit der Polizei in Verbindung setzen.

Pkw-Fahrer flüchtet vor Polizei

BAMBERG. Beamte des Einsatzzugs Bamberg wollten am Dienstagnachmittag einen Pkw Fahrer einer Kontrolle unterziehen. Anstatt anzuhalten gab der Fahrer Vollgas und flüchtete durch ein Wohngebiet in Gaustadt. Aufgrund seiner rasanten Flucht verlor der Fahrzeuglenker die Kontrolle über das Fahrzeug und prallte gegen eine Gartenmauer. Bevor er zu Fuß weiter flüchten konnte, wurde der Fahrer durch die Beamten festgenommen. Dabei stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Außerdem fuhr der 49-Jährige unter Drogeneinwirkung. Bei der Durchsuchung seines Fahrzeugs wurde zudem noch Betäubungsmittel aufgefunden. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Drogeneinwirkung, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Da nicht auszuschließen ist, dass der Fahrer während seiner Flucht geparkte Fahrzeuge beschädigt oder andere Verkehrsteilnehmer gefährdet hat, sucht die Polizei noch Zeugen. Wem ist am Dienstagnachmittag ein Pkw aufgefallen, welcher mit überhöhter Geschwindigkeit im Wohngebiet rund um die Dr.-Martinet-Straße unterwegs war? Hinweise erbittet die Polizei an die Dienststelle der OED Bamberg, Einsatzzug, Tel.: 0951/9129-645 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.