28-Jähriger prellt Hotelkosten

Ladendiebstahl

BAMBERG. Auf ein Paar Schuhe für knapp 60 Euro hatte es am Montagnachmittag ein 34-jähriger Mann in einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt abgesehen. Der Langfinger wurde vom Detektiv beobachtet, wie er das Diebesgut aus der Schachtel nahm und unbezahlt aus dem Geschäft schmuggeln wollte.

Radfahrer angefahren

BAMBERG. Am Montagfrüh, kurz vor 11 Uhr, ereignete sich in der Coburger Straße ein Verkehrsunfall, weil ein VW-Fahrer beim Ausfahren aus einer Tankstelle einen Radfahrer übersah, der dort verbotswidrig den Radweg benutzt hatte. Der Radfahrer verletzte sich durch den Sturz leicht, weshalb er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50 Euro.

Rennradfahrer stürzte

BAMBERG. Am Montagnachmittag, kurz nach 17 Uhr, stürzte ein 51-jähriger Rennradfahrer, als er von der Lichtenhaidestraße nach links in die Hallstadter Straße abbiegen wollte. Aufgrund der überhöhten Geschwindigkeit streifte der Radler mit seinem linken Pedal den Asphalt weshalb er alleinbeteiligt stürzte. Der Mann zog sich eine Kopfplatzwunde zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden am Fahrrad wird von der Polizei auf etwa 100 Euro beziffert.

Unfallflucht

BAMBERG. Sachschaden von etwa 3000 Euro richtete ein BMW-Fahrer an, der am Montagmittag, kurz vor 13 Uhr, im Parkhaus am Heinrichsdamm gegen das Heck eines blauen Hyundai fuhr. Obwohl der Unfallverursacher den Anstoß bemerkt hatte, fuhr dieser einfach davon. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen.

Auseinandersetzung in Asylbewerberunterkunft

BAMBERG. Am Dienstagfrüh, gegen 1.20 Uhr, wurde die Polizei in die Asylbewerberunterkunft in den Bamberger Osten gerufen. Grund hierfür war, dass ein 24-jähriger Mann aus noch unbekannten Gründen einen anderen Mann mit zwei Metallrohren an den Schultern verletzt hatte. Der Geschädigte, ein 21-Jähriger, verletzte sich glücklicherweise nur leicht. Der Angreifer, der es bei einem Alkoholtest auf 1,06 Promille brachte, wurde von der Polizei in Sicherheitsgewahrsam genommen.

28-Jähriger prellt Hotelkosten

BAMBERG. Am Montag wurde die Polizei von einem Hotel in der Bamberger Innenstadt davon verständigt, dass sich dort ein 28-jähriger Mann für 15 Tage dort eingemietet hatte, jedoch nach zwei Nächten das Hotel verließ, ohne die anfallenden Kosten für 260 Euro zu bezahlen. Außerdem verwüstete der Mann das Hotelzimmer und richtete Sachschaden von etwa 50 Euro an.

3 Gedanken zu „28-Jähriger prellt Hotelkosten

  1. Itzo eine gute Nachricht – hatte nämlich meinen Streitstift schon gespitzt zwecks Beistands und Jurisprudenz. Unterdessen bleibt, nicht nur in Gaustadt auszubreiten, was in Sachen Geworfenheit und Unbill einer der liebenswürdigsten Spezies, schuld- und wehrlos überdies, widerfährt, und dies nun schon seit wievielen Jahren?

    https://www.change.org/p/stoppt-das-bienensterben-wir-brauchen-eine-andere-art-von-landwirtschaft/u/27510663?cs_tk=AiVkatp_GVusM3w2OV8AAXicyyvNyQEABF8BvLQbc56vClKuDIyuoNzGnY0%3D&utm_campaign=09682d94fdbd47868b2fff646bd1a2fb&utm_content=initial_v0_4_0&utm_medium=email&utm_source=petition_update&utm_term=cs

  2. Ja die Probleme werden immer größer in unserer Stadt. Es geht halt weiter so, bis ultimo?!
    Mich ärgert heute die Umstellung meines Internet-Anschlusses. Ja ich darf nicht mehr über Kabel Surfen und muss zu den Stadtwerkern. Die Bewerben Glasfaser- Internet, nur, das gibt es noch gar nicht im Haus. Was heißt, ich muss vom schnellen Kabel zu DSL wechseln!?
    Das ist Verblödung der Menschen und dummes bauernschlaues Geschäftsmodell, weil über die alte Telekom Buchse nur 6 MBits gehen!
    Oh mein Gott, was für Deppen hier in Bamberg die Zügel halten ist schon sehr bedenklich!.
    Und wenn ich mir die horenden Stromrechnungen ansehe der Stadtwerke, dann vergeht mir jedes Verständnis zum wechseln des Internet.
    In diesem Sinne, lasst euch nicht verblöden.

    • Heute habe ich erfahren das die Umstellung kostenlos sein soll, na wenigstens etwas beruhigendes.
      Trotzdem, alle Nase lang eine andere Umstellung und wir Kunden sollen das alles so hinnehmen.
      Kabel Internet war lange Jahre gut und stabil und mit 100 Mbits auch schnell genug.
      Ich bin gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.