Volltrunkener Pkw-Fahrer

Auseinandersetzung

BAMBERG. Auf dem Parkplatz zum Bootshaus am Mühlwörth kam es am Freitag um 18.15 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 57-jährigen Bamberger und einem 36-Jährigen aus Bad Segeberg. Der junge Mann empfand die Geschwindigkeit des anderen als zu schnell und stellte sich diesem in den Weg. Der Autofahrer fuhr im auf den Fuß und blieb dort stehen. In seiner Verzweiflung schlug der Mann auf die Frontscheibe, welche zersplitterte und ihm die Hand zerschnitt. Er wurde mit seinen Schnittverletzungen und einer Fußprellung in das Klinikum in Bamberg eingeliefert. Ermittlungen bezüglich verwirklichter Straftatbestände der einzelnen Kontrahenten werden von der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt geführt.

Unfallflucht

BAMBERG. Am Freitag um 17.55 Uhr touchiert ein polnischer Klein-Lkw eine Gartenmauer in der Bergstraße. Der Fahrer war beim Zurückstoßen von der Gaustadter Hauptstraße kommend dagegen gestoßen. Er setzte seine Fahrt in Richtung Bischberg fort, ohne sich um den Sachschaden von geschätzten 100 Euro zu kümmern. Die Polizei bittet unter der Rufnummer 0951/9129-210 um sachdienliche Hinweise.

Volltrunkener Pkw-Fahrer

BAMBERG. Am Freitagnachmittag wurde durch Zeugen ein Pkw-Fahrer gemeldet, der auf der A 73 von Forchheim kommend in Schlangenlinien fuhr. Es sei bereits zweimal zu Beinah-Unfällen gekommen. Der Fahrer verließ an der Ausfahrt Bamberg-Süd die Autobahn und setzte seine Fahrt auf dem Berliner Ring fort. An der Ecke zur Geisfelder Straße hielt er an und urinierte gegen seinen Pkw. Als er seine Fahrt fortsetzen wollte, wurde er von einer Streife der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt gestoppt. Da er aggressiv wurde musste er bei der Festnahme gefesselt werden. Ein Alkotest erbrachte einen Wert von 2,3 Promille. Der 35-jährige Mann aus Nürnberg war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Diese war ihm wegen gleichgelagerter Vorfälle entzogen worden. Im Klinikum Bamberg wurde eine Blutentnahme veranlasst, der Wagen des Mannes wurde von der Staatsanwaltschaft Bamberg einbehalten.

Trunkene Radfahrer

  • BAMBERG. Am Samstag gegen 1 Uhr wurde ein 21-jähriger Student aus Oldenburg mit seinem Fahrrad in der Brennerstraße kontrolliert, weil er ohne Licht fuhr. Dabei wurde eine Alkoholisierung von 1,62 Promille festgestellt. Der Radfahrer wurde mit ins Klinikum zur Blutentnahme genommen. Er darf mit einem saftigen Bußgeld rechnen.
  • BAMBERG. Eine 20-jährige Studentin war bereits am Freitag um 22.20 Uhr in der Egelseestraße mit ihrem Fahrrad aufgefallen, da sie, als sie einem geparkten Pkw ausweichen wollte zu Boden stürzte und sich eine leichte Platzwunde am Kinn zuzog. Sie blies zwar nur 1,14 Promille am Alkomaten, aber aufgrund der Ausfallerscheinungen bei Radfahren wurde von einer relativen Fahruntüchtigkeit ausgegangen. Auch sie musste zur Blutentnahme und wird Post von der Staatsanwaltschaft bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.