545 Personen mit Covid-19 infiziert

Landratsamt Bamberg

Die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen in Stadt und Landkreis Bamberg ist auf 545 angestiegen. 180 kommen aus der Stadt Bamberg, 365 aus dem Landkreis.

Als geheilt gelten mittlerweile 272 Personen.

Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 38 Menschen (Stadt Bamberg 12 und Landkreis Bamberg 26).

13 Gedanken zu „545 Personen mit Covid-19 infiziert

  1. Die großartigen Hilfen von Bund und Ländern und die Unsummen an Hilfsgeldern, sie sind doch ein schlechter Witz, wenn den Ärmsten unserer Gesellschaft nur die Pflichten bleiben!

    Da wird die Wirtschaft unterstützt, jeder Solokünstler bekommt 1000 Euro monatlich, ja sogar unsere Großverdiener die Zahnärzte bekommen Hilfsgelder. Aber die Mitbürger unter dem SGB, die Aufstocker der kleinen Renten mit Grundsicherung und die unter Hartz, sie bekommen keinerlei Hilfsgelder in dieser Krise. Sie alle sollen von diesem eingerechneten Lebensmittelsatz von 150 Euro auch noch Masken für 15 Euro kaufen und Desinfektionsmittel, oder die teueren übriggebliebene Lebensmittel bezahlen.
    Die Tafeln haben auch nichts mehr oder sind geschlossen!

    So geht dass aber nicht, wenn nur die jeweilige politische Lobby bedient wird, aber alle am Existenzminimum vergessen werden!!!

    Was für ein offensichtlicher Skandal!

    • don’t panic!

      Ein Schal oder ein Schlauchtuch (z.B. Buff) reicht als Mundnasenschutz. Dazu muss man keinem Krisengewinnler Geld für dämliche Masken in den Rachen werfen.
      Auch Desinfektionsmittel zu kaufen ist Unsinn. Es reichen Seife, Wasser, Handtuch!
      Zudem sind die Lebensmittelpreise nicht (signifikant) gestiegen. Es gibt keine Knappheit. Ok, Trüffel sind wohl grad teuer, aber die sind nicht lebensnotwendig. ;-)

      don’t panic!

      • Genau da hat B-Radler recht. Habe auch so ein Ding. Falls nötig ziehe ich das Ding hoch. Einige meiner Gesichtsmasken sind jetzt auch bei Fineartamerica zu haben. In der C-19 Krise kommt ein angenehmer Greta Virus hinzu. Bei einen Preiss von 48 Cent Euro pro Liter habe ich meinen Klein-SUV vollgetankt.

      • Was ist bloß los mit dem i.d.R. blitzgescheiten Bergradfahrer – „Schal oder Schlauchtuch“?

        Derlei so zweckmäßig wie ein Salatsieb (aus gebürstetem Edelstahl) und akkurat vors Gesicht gehalten; unterdessen lacht sich das Virus ins Fäustchen und freut sich auf die erste neue Deadline: Montag in zwei Wochen …

        Siehe auch und mit Verlaub:
        https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/coronavirus-aerzte-chef-kritisiert-die-maskenpflicht-ab-kommender-woche-70218248.bild.html

        • ;-) Neee, Herr Bähr, ich bin noch nicht assimiliert worden. Ich sage ja auch nicht, dass das irgendetwas bringen würde. Es erfüllt lediglich die seitens Obrigkeit verordneten Auflagen, nicht mehr und nicht weniger. Lieber gebe ich das Geld doch für die brach liegende Kultur aus als für absurd teure Stofffetzen aus den Nähstuben ästhetisch herausgeforderter Möchtegerndesignerinnen mit irregleiteten Weltrettungsambitionen.
          Das Zeug so hilfreich wie es die Seele rettet, Kappe abzunehmen in der Kirche oder aufzusetzen in der Synagoge. Man macht es halt des lieben Friedens Willen (noch).
          Es grüßt bis Montag gesichtsnackt einkaufend!
          der Bergradfahrer

  2. Ich war gerade beim Einkauf und bin erschüttert über die Nachlässigkeit der Menschen in Bamberg.

    Sie laufen quer in den Märkten ohne Schutz, gerade so als gäbe es bald keine Lebensmittel mehr.

    Gerade unsere Neubürger, Ihnen gehen Herrn Söders Weisungen und jede Maskenpflicht wohl am Hintern vorbei!

    So aber geht es nicht, wenn eine große Überzahl nicht die geringste Vorsicht nimmt. Es ist fast so als machten sie sich noch lustig über die Menschen welche Masken tragen!

    Ob es in ganz Deutschland so ist weiß ich nicht, aber hier in Bamberg ist es schlimm, genau dass werden sicher auch die Zahlen der Infizierten zeigen!

    • Hier Beispiel aus der Praxis:

      Ehepaar (um die 60) meinte in der 12. Kalenderwoche (KW), dass das mit diesem Coronavirus alles stark übertrieben sei. Der sei gar nicht so gefährlich, Politiker, Ärzteschaft und Medien wollten sich hier nur wichtig machen. Ist eigentlich nur wie eine normale Erkältung.

      16. KW:
      Das gleiche Paar läuft mir wieder über den Weg, nun in großem Abstand. Diesmal meinten sie, dass Corona wirklich echt „saugefählich“ sei, die Politik unternimmt einfach zu wenig. Die Ehefrau heult, ihre Mutter hat den Virus, sie wird wahrscheinlich überleben, aber es geht ihr sehr schlecht. Ob ihr ebenfalls infizierter Vater überleben wird, ist sehr fraglich.

      Tja, typisch Mensch…… Ist man selbst betroffen, sieht man die Dinge plötzlich völlig anders.

      Bleibt gesund !

    • Die Maskenpflicht gilt in Bayern ab 27.04. in Einzelhandel sowie Bus & Bahn. Erst ab diesem Datum und nur an den beschriebenen Ort.
      Von daher sind die Maskenträger vorauseilend gehorsam und wirken natürlich a weng eigenartig. Es radeln Menschen mit Masken, führen ihre Fifis bemaskt aus, das ist vollkommener Unsinn.

      Und von wegen „Neubürger“, meine Vorfahren sind wenigstens seit der Renaissance nachweislich „Deutsch“, und ich trage mein Halstuch auch erst ab 27.04. und nur an den vorgeschriebenen Orten und nur so lange es Vorschrift sein wird.
      Was ist daran so schlimm?

      Was glauben Sie denn, wie viele Infizierte zur Erreichung einer Immunität der Bevölkerung noch notwendig sind in Bamberg? Das wären bei 2/3 so ca. 50645.
      Natürlich wird es also viel, viel mehr Infektionen geben. Und das wird unweigerlich passieren, stellt man nicht Gastronomie, Hotellerie, Freizeitangebote, Unis, Schulen, Kulturveranstaltungen über wenigstens drei bis fünf Jahre hinweg ein. Dazu noch eine mehrjährige Beschränkung der Grundrechte auf Religionsausübung, Versammlungsfreiheit, Freizügigkeit, Freiheit der Bildung, Lehre und Kunst sowie der Berufsausübung.
      Wer zahlt dann eigentlich noch Steuern, wer in Sozialkassen? Ach ne, wir drucken einfach neues Geld. Ja, schon klar, das geht ewig, gar kein Problem. Ach ne, das geht auch nicht über Jahre?

      Letztlich, um a weng die hysterische Angst zu nehmen, an Covid19 sterben ist etwas ganz anderes als zu sterben mit einer SARSCoV2-Infektion im Körper. Kausalität und Korrelation werden leider immer noch vermischt.
      Es ist zu unterscheiden zwischen der Sterblichkeit Infizierter und der Tödlichkeit der Virusinfektion und zwar repräsentativ erhoben und multivariat analysiert nach relevanten Faktoren wie Alter, Vorerkrankungen, physiologischen Kennwerten usw. Es gilt den Anteil zu ermitteln, den Covid19 an einem schweren oder letalen Verlauf hat. Das gibt es derzeit alles nicht.

      Es wird ein Anteil der massiv Vorerkrankten einen schweren Verlauf mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit nicht überleben. Es gibt jedoch Anzeichen, dass die Lebenserwartung vieler davon durch SARSCoV2 nicht besonders stark verkürzt würde. Es werden nur sehr wenige Gesunde aus heiterem Himmel plötzlich krank und sterben.
      So wie ich es täglich sehe, ist es allerhöchste Zeit für anständige epidemiologische und pathologische Studien, weil die Angst in der Summe schädlicher werden kann als das Virus an sich. Dauerhafte Angst- und Stresszustände schädigen Körper und Psyche.
      Darum mein wirklich gut gemeinter Rat, fahren Sie die Angst runter, suchen Sie nach Techniken zur Entspannung und Umgang mit Angst, versuchen Sie ihr Leben, soweit es geht, normal zu führen.

      • Ja wenn das Virus erst am 27. aktiv wird, dann brauchst Du natürlich erst dann einen Schutz!
        Merkste etwas, oder immer noch nicht?
        Diese Besserwisserei ist es die für mehr Infizierte sorgt.

          • Der Fleischhauer, mein Guter, wenn Du seine Worte ernst nimmst, dann hast Du nichts verstanden, aber schon überhaupt nix!

            Der Focus hat alle konträren Kommentatoren längst gesperrt, die BILD gar ihre ganze Kommentarfunktion aufgehoben. Und so wird jetzt auch kommentiert, schön genehm!

          • Mit Angst hat es alles auch nichts zu tun, nur mit der Vorsicht. Masken tragen schützt meist andere, nur einen selber nicht.
            Jan Fleischhauer mag manchmal berechtigt Fragen stellen, doch ist er eingebunden in seiner Abhängigkeit, weshalb seine Worte auch keine Kraft haben.
            Meinungsfreiheit im Jahre 2020 stelle ich mir anders vor, nämlich viel mehr konträre Meinungen gelten zu lassen und nicht Zensur und nur der Auflage wegen, unter Dutzenden Artikel gegen Trump die AfD und für Merkel, die Ewige, auch andere gelten zu lassen und nicht nur den Einen unter 20 veröffentlichen damit die Form getarnt bleibt!
            Denk mal drüber nach Bergradler!

          • In dieser unserer Situation aber, ist mir Herr Söder positiv aufgefallen, da mache ich kein Hehl daraus. Ich kann mir gut vorstellen wie unser Bayern regiert werden würde ohne die Abhängigkeit von Frau Merkel!
            Wenn es aber Idioten gibt, die gute Weisungen ignorieren, aus Dummheit oder Besserwisserei, dann hilft auch ein Söder nichts mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.