Uneinsichtige setzen sich weiter über die Ausgangsbeschränkung hinweg

Einbrecher sucht Gartenhaus auf

BAMBERG. Zwischen dem 2. Und 19. März diesen Jahres gelangte ein Einbrecher in ein Wochenend-Gartenhaus am Weinbergweg in Bamberg. Der Täter überstieg hierzu einen ca. 180 cm hohen Holzgartenzaun und gelangte so auf das Grundstück. Aus dem Gartenhaus wurden verschiedene Gartengeräte im Gesamtwert von knapp 700 Euro gestohlen.

Täterhinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. Auf vierGetränkedosen im Wert von knapp 8 Euro hatte es am Dienstagvormittag ein 16-jähriger Jugendlicher in einem Geschäft in Bahnhofsnähe in Bamberg abgesehen. Der junge Mann wollte das Diebesgut versteckt in seiner Jackentasche aus dem Geschäft schmuggeln, wurde aber bis zum Eintreffen der Polizei vom Ladendetektiv festgehalten.
  • BAMBERG. Auf Lebensmittel für knapp 23 Euro hatten es Mutter und Tochter in einem Geschäft in der Luitpoldstraße abgesehen. Auch sie wurden vom Detektiv nach Verlassen des Geschäfts angehalten und die Polizei verständigt.

Polizei findet gestohlenes Fahrrad

BAMBERG. Am Mittwochnachmittag wurde in der Pödeldorfer Straße ein Mann mit seinem Fahrrad kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass das Mountain-Bike der Marke Ghost im September 2019 in Erlangen als gestohlen gemeldet wurde. Der 27-jährige Mann gab an, das Fahrrad für 25 Euro gekauft zu haben, weshalb er sich wegen Hehlerei verantworten muss.

Uneinsichtige setzen sich weiter über die Ausgangsbeschränkung hinweg

BAMBERG. Erneut wurden im Stadtgebiet zwei Personengruppen angetroffen, die sich nicht an die Ausgangsbeschränkung hielten und sich Dienstagnachmittag trafen, um gemeinsam Bier zu trinken. So trafen sich drei Personen in der Hellerstraße und vier Personen in der Ludwigstraße, die sich nach Belehrung durch die Polizei zudem noch uneinsichtig zeigten. Alle Angetroffenen erhielten einen Platzverweis und müssen mit einer Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz rechnen.

Die Polizei appelliert nochmals an die Vernunft der Bevölkerung, sich zum eigenen Schutz sowie zum Schutz anderer an die vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege erlassene Allgemeinverfügung zu halten und das Leben in der Öffentlichkeit auf ein Mindestmaß herunterzufahren.

2 Gedanken zu „Uneinsichtige setzen sich weiter über die Ausgangsbeschränkung hinweg

  1. Zu diesen Uneinsichtigen:
    Namen, Fotos, Anschriften und Telefonnummern von diesen Typen veröffentlichen. Sicherlich gibt es viele Menschen, die sich mit diesen Leuten gerne mal unterhalten hätten.
    Alternativ:
    Diese Uneinsichtigen für 14 Tage zu unseren italienischen Freunden schicken, um bei der Wegschaffung der Leichen mitzuhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.