Das Kulturprojekt gibt bald neues Lastenrad in den Verleih

kontakt – Das Kulturprojekt

kontakt – Das Kulturfestival ist vielen Bamberger*innen mittlerweile ein Begriff. Die Nebenaktivitäten der ehrenamtlichen Gruppe, die seit 2013 unter dem Label „kontakt – Das Kulturprojekt“ laufen gehen neben dem Festival mit überregionaler Strahlkraft in der öffentlichen Wahrnehmung meist etwas unter.

Neben dem Festival organisiert die Gruppe mehrere kleinere Veranstaltungen im Jahr: Mini-Festivals unter dem Titel „kontakt kompakt“ oder einzelne Konzerte wie das anstehende Konzert des bekannten Neoklassikers Martin Kohlstedt im Herbst 2020. Unter kontakt – Das Kulturprojekt wird sich zudem bereits seit 2014 kulturpolitisch für ein freies Kulturzentrum vergleichbar mit dem Z-Bau in Nürnberg eingesetzt und mit Projekten, die der Ressourcenteilung und dem Umweltschutz gewidmet sind, befasst.

„Die Idee, freie Lastenräder für Bamberg anzuschaffen, entstand bei kontakt – Das Kulturprojekt bereits im November 2014.“, sagt Renate Schlipf und ergänzt: „Damals war die Idee, dass die Stadt Bamberg einen eigenen Fuhrpark allen Bürger*innen zur Verfügung stellt. Diese Idee wurde nach einjähriger Prüfung für nicht möglich befunden. Deshalb hat kontakt dies selbst in die Hand genommen.“ Seit April 2017 kann Lore, ein elektrobetriebenes Lastenrad, das bis zu 100kg transportieren kann, im JUZ am Margaretendamm gegen Spende geliehen werden. Die Buchung ist vorab online möglich (www.lastenrad-bamberg.de). Wichtig ist den Initiator*innen dabei, dass dies möglichst ohne Hürden abläuft und damit das Lastenrad allen in Bamberg zur Verfügung steht.

Im Jahr 2019 brachte kontakt – Das Kulturprojekt die Plattform „Bamberger Ressourcenpool“ (www.pool-bamberg.de) online. „Wir haben über die Jahre durch das Festival so viele Dinge angeschafft, die wir gerne anderen zur Verfügung stellen würden und wissen auch aus der Festivalarbeit, dass andere Vereine ebenfalls bereit sind, Dinge kostengünstig oder sogar umsonst zu teilen“, erklärt Michi Schmitt. Auf der Plattform kann jede*r – ob Privatperson, Verein oder Firma – in den drei Kategorien Gegenstände, Räume und Wissen Dinge kostenlos oder gegen eine kleine Entschädigung zur Verfügung stellen.

Derzeit beschäftigt sich kontakt – Das Kulturprojekt wegen der hohen Auslastung des ersten Rades mit der Anschaffung eines zweiten Lastenrades, das noch in diesem Frühjahr gegen Spende im Kaffeehaus Krumm und Schief zu leihen sein soll. Das zweite Lastenrad, das den Namen Hans tragen wird, soll zwei Kindesitze haben. „Die Anschaffung wird bereits finanziell unterstützt vom AStA Bamberg e.V., vom Radladen Bamberg NRG GmbH und vom Bürgerbeteiligungsbüro der Stadt Bamberg. Dennoch müssen wir noch etwas Geld sammeln, um das Rad langfristig im Verleih zu halten.“ sagt Katharina Breinbauer. Dafür haben die Initiatorinnen ein Crowdfunding auf der Seite Startnext eingerichtet. Bis zum 20. März kann dort das Projekt unterstützt werden. https://www.startnext.com/hans-lastenrad-fuer-bamberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.