Geschenkt

Ach ja, was bekommt man nicht alles geschenkt …
Manches wird regelrecht aufgedrängt.
All der Krempel, der anderswo stört.
Über den man sich selbst peinlich empört.
Nur nicht laut, nicht sofort,
erst, wenn der Schenkende fort.
Dann weicht geheuchelte Freude der trüben Erkenntnis:
wieder ein Teil, das mir ein Leben lang fremd ist.

Nun, wohin mit dem Bildnis von Tante Agathe?
In den Speicher, zum Buch von Cousine Beate?
Es stapeln sich dort auch die Sammeltassen.
Ach würde Julia das mit den Tassen doch lassen!
In Kellerregalen gibt’s alle Sorten
Eingemachtes. Ich muss es dort horten.
Es sind Kreationen,
zum Beispiel Erdbeer’n mit Bohnen,
von Fräulein Susanne.
Sie lebt ohne Manne
und kocht alles ein.
Auch Hirn in Weißwein.

Ich will keinen kränken.
Doch zwischen all den Geschenken,
die nicht zu mir passen,
Bitt’ ich: könntet ihr das
mit dem Schenken lassen.

© Cornelia Stößel 2017/2019

https://schreibwerkstatt-wortwerke.orghttps://schreibwerkstatt-wortwerke.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.