(Richard) Wagners Verbände

Rainer Fineske im Depot des Richard-Wagner-Museums, ein Porträt des „Meisters“ fotografierend

Vom ersten Patronatsverein in Mannheim 1871 bis in die Gegenwart: Rainer Fineske berichtet in Wort und Bild über die Geschichte der Wagner-Verbände

Zuweilen lagen und liegen Wagnerianer dem „Meister“ buchstäblich zu Füßen, können aber auch anders. Auf Einladung des Bamberger Richard-Wagner-Verbands beleuchtet Rainer Fineske am Mittwoch, den 2. Oktober um 19.30 Uhr im Hotel Bamberger Hof (Schönleinsplatz 4) die Geschichte der Wagner-Verbände und ihre Beziehungen zum Festspielhaus und zur Familie Wagner. Der Vortrag präsentiert die Fakten und Bildmaterial aus fast 150 Jahren Verbandsgeschichte – von der Entstehung des ersten Patronatsvereins in Mannheim und den weiteren Ortsverbänden über die Gründung des Dachverbands Richard-Wagner-Verbands International (RWVI) bis in die Gegenwart. Der Referent, selbst langjähriger Vorsitzender des Richard-Wagner-Verbands Berlin-Brandenburg und RWVI-Präsidiumsmitglied, stellt dabei nicht nur die entsprechenden Personen und Institutionen vor, sondern zeigt auf, wie sich die politische und kulturelle Situation im Laufe der letzten 145 Jahre im Festspielhaus, in den Verbänden und in deren Beziehung zur Familie Wagner verändert hat. Der Eintritt ist frei, Nicht-Mitglieder sind willkommen.

  • Datum: Mittwoch, 2. Oktober 2019
  • Uhrzeit: 19.30 Uhr
  • Ort: Hotel Bamberger Hof, Schönleinsplatz 4, 96047 Bamberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.