Erhöhte Urankonzentration im Trinkwasser

Landratsamt Bamberg

Das Wasser in einem Teil der Wasserversorgungsanlage Hirschaid darf nicht für die Ernährung von Kleinkindern und Säuglingen verwendet werden.

Hirschaid – Das Trinkwasser in Teilen der Wasserversorgungsanlage des Marktes Hirschaid weist eine erhöhte Urankonzentration auf. Dies geht aus Untersuchungsergebnissen hervor, die dem Fachbereich Gesundheitswesen des Landratsamtes Bamberg vorliegen.

Vorsorglich darf daher das Wasser in den Ortsteilen Erlach, Großbuchfeld, Kleinbuchfeld, Köttmannsdorf, Juliushof, Regnitzau, Röbersdorf, Rothensand und Sassanfahrt nicht für die Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern bis zum Alter von zwei Jahren verwendet werden.

Der Grenzwert für Uran liegt bei 0,01 Milligramm pro Liter. Gemessen wurden Werte von 0,011 und 0,022 Milligramm pro Liter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.