Oktober


Für dich, da trägt die Welt
ihr allerschönstes Kleid.
Leuchtend – golden – gelb
und luftig weit.

Und schmückt sich mit Girlanden
aus Weinbeerblätterranken,
belaubt in üppig tiefem Rot.

Und ein sanfter Wind weht
über Mauern, Hecken Zäune.
Fährt ins Geäst der Bäume
und nimmt mit sich das welke Laub.

Und der Himmel ruht so blau
über Feld und Flur.
Und mancher Acker trägt die Spur
der Arbeit von Pflugscharen.

Wir reifen mit den Jahren –

Und der Wald, er riecht nach Pilz und Moos.

© Cornelia Stößel 2018/Oktober

https://schreibwerkstatt-wortwerke.org

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.