Erzbischof Schick: „Kirche und Kommune gehören zusammen“

Predigt zum 900. Jubiläum der Marktgemeinde Buttenheim

Buttenheim. Die Kirchen stellen nach Ansicht von Erzbischof Ludwig Schick nicht nur den städtebaulichen, sondern auch den geistig-geistlichen Mittelpunkt der Kommunen in unserem Kulturbereich dar. „Kirche und Kommune gehören bei uns zusammen“, sagte Schick am Sonntag zum Kirchweihgottesdienst anlässlich des 900. Jubiläums der Gemeinde Buttenheim. Wenn vom Zentrum einer Dorf- oder Stadtgemeinschaft gesprochen werde, dann sei das auch im übertragenen Sinn das, was eine Menschengemeinschaft im Innern zusammenhalte und ihr Orientierung gebe.

Schon im zweiten Jahrhundert sei das Verhältnis von Christen und Kommune mit dem Bild von „Leib und Seele“ beschrieben worden: Wie die Seele dem Leib Inspiration und Energie, Sinn und Hoffnung gebe, so sollten die Christen die Dorf- und Stadtgemeinschaft mit Geist, Zuversicht und Hilfsbereitschaft füllen. Heute sollten Kirche und Kommune gemeinsam für eine gute Zukunft wirken. „Kirche ist wichtig bei der Erziehung und Bildung der Kinder und Jugendlichen, für das Ehrenamtsengagement, für die Bewahrung des Anstands und Respekts, für das Lebenselixier Hoffnung und Vertrauen, für das Gemeinwohl“, betonte der Erzbischof.

In der heutigen Zeit des Umbruchs und der Neuorientierung vermissten viele ein Zentrum für ihr persönliches Leben, für ihre Familien, für die Kommunen und für die Gesellschaft. „Es ist uns aber gegeben. Wir müssen es zurückerobern. Das Zentrum ist Jesus Christus, seine Gebote und sein Vorbild. Mit ihm ist die Kirche in jeder Kommune verbindendes Zentrum für ein gutes Gemeinschaftsleben.“

 

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!