Demonstration „Raven gegen Horst – Wir zeigen Herz gegen rechte Hetze“

Hedonistische Internationale Bamberg, We are Clouds

„Horst geh weg“. Foto: Hedonistische Internationale

Anlässlich der zunehmend diskriminierenden und fremdenfeindlichen Politik der CSU beschloss die Hedonistische Internationale Bamberg ihren Unmut über derlei Entwicklungen auf politischer Ebene durch einen öffentlichen Protest in Form einer Tanz-Demonstration auf die Straße zu tragen. Die Art der Veranstaltung richtet sich nach den Prinzipien der Gruppierung, durch Kunst und einen reflektiert- lustorientierten Lebensstil politische Anliegen zu vermitteln. Indem so mit üblichen und damit eventuell wirkungslos gewordenen Protestformen gebrochen wird, kann auf gewaltfreie Weise ein neuer Ansatz versucht werden, gesellschaftspolitische Themen, wie das neue Polizeiaufgabengesetz, die Einführung von Anker-Zentren und die Hetze rechtspopulistischer Parteien wie CSU und AfD gegen Geflüchtete und Helfergruppierungen, in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

Foto: Hedonistische Internationale

Ab 17 Uhr fanden sich am 11.8.2018 bei bestem Sonnenschein eine Vielzahl von Bamberger*innen an der Konzerthalle ein, um gemeinsam mit der Hedonistischen Internationale Bamberg und dem Musiker ‚We are clouds‘ zu Techno-Musik tanzend ihren Unmut über die aktuelle fremdenfeindliche Politik der CSU, allem voran dem Bundesinnenminister Horst Seehofer, zum Ausdruck zu bringen. Auch der bayerische Ministerpräsident Markus Söder stand laut dem Leittransparent der Aktion durch seine Kreuz-Aktion im Fokus der Kritik. Während des Zuges durch die Innenstadt über den Stadtteil Wunderburg und die Domplatte zählte die Demonstration bis zu 300 Tanzende, die allesamt friedlich, mit selbstgemachten Schildern und Transparenten ausgestattet, sich zur Musik fortbewegten. Diese ließ kaum einen Passanten kalt, sodass die Demonstration auf ihrem Weg auch Unbeteiligte zum Tanzen und vielleicht auch zum Nachdenken über die politisch-missliche Lage des Freistaates brachte.

 

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!