“Lebendiges Bamberg” – Lebensmittelretter Bamberg am Freiwilligentag

Am Samstag, dem 28.7.2018, findet ab 10 Uhr am Maxplatz in Bamberg der sogenannte Freiwilligentag “Lebendiges Bamberg” statt. Unter anderem nimmt der Verein “Lebensmittelretter Bamberg” an der Veranstaltung teil.

Bei diesem Event handelt es sich um eine ehrenamtliche Veranstaltung, die der Vorstellung verschiedener Wohlinitiativen dient. Die “Lebensmittelretter Bamberg” nehmen im Rahmen des sogenannten “foodsharing” teil. Die Mitglieder stellen sich den Besuchern vor, um weitere Helfer bzw. Mitglieder zu gewinnen. „Über Zuwachs würden wir uns sehr freuen.“ So äußert sich Katharina Breinbauer, Mitglied der “Lebensmittelretter Bamberg”. Es soll gezeigt werden, dass “foodsharing” eine der verschiedenen Möglichkeiten für ehrenamtliches Engagement in Bamberg ist. Zudem werden die Besucher generell über dieses Thema der Lebensmittelrettung aufgeklärt. Der Verein möchte sowohl zum verantwortlichen Handeln als auch zum Umdenken anstoßen.

Weitere teilnehmende Vereine sowie Organisationen an dieser Veranstaltung sind beispielsweise Caritas, Greenpeace Bamberg, DLRG sowie die Malteser. Die verschiedenen Verbände möchten die Besucher über Tätigkeiten wie Integrationsarbeit, Kinderpatenschaften oder freiwillige Hilfe in Seniorenzentren informieren. Der Freiwilligentag “Lebendiges Bamberg” ist für jede Altersklasse geeignet. Auch für Familien bietet die Veranstaltung einiges. Neben einem Autokino gibt es verschiedene Gewinnspiele oder Schminken für Kinder. Zu allen Aktivitäten und Veranstaltungen sind sowohl Vereinsmitglieder als auch Nichtmitglieder willkommen.

Den Verein “Lebensmittelretter Bamberg” gibt es seit 2014. Alle 45 Mitglieder leisten ihre Arbeit ehrenamtlich und auf freiwilliger Basis. Die Organisation rettet Lebensmittel von Betrieben in Bamberg und stellt diese anschließend in Kühlschränken den Menschen zum Abholen bereit. Die Kühlschränke sind für jeden offen zugänglich. “Foodsharing” ist die Dachorganisation der “Lebensmittelretter Bamberg”. Zu der im Jahr 2012 gegründeten Organisation zählen 25.000 foodsaver (Personen, die die Lebensmittel in den Betrieben vor dem Wegwerfen retten) sowie über 200.000 registrierte NutzerInnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Siehe auch: www.foodsharing.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.