Erneut Erpresser-E-Mails unterwegs

Erneut Erpresser-E-Mails unterwegs

OBERFRANKEN. Mit der Drohung, verfängliche Aufnahmen von Web-Kameras an sämtliche Email-Kontakte zu verschicken, versuchen derzeit unbekannte Täter ihre Opfer zur Überweisung von „BitCoins“ zu erpressen. Die Polizei Oberfranken warnt vor diesen Betrügern.

In den vergangenen Tagen häufen sich die Meldungen über erpresserische E-Mails, in denen der Absender vortäuscht, Aufnahmen über die Web-Kamera des Empfängers gefertigt zu haben, auf denen sich die Person in einer peinlichen Situation befindet. Der Computer wäre mit einem Trojaner infiziert und so hätte der Unbekannte Zugriff auf den Bildschirm, die Kamera und das Mikrofon.

Die Täter drohen damit, diese kompromittierenden Aufnahmen an alle E-Mail- und Social Media-Kontakte zu verschicken, sollten nicht innerhalb einer gewissen Zeit 500 Euro in der Internetwährung „Bitcoins“ überwiesen werden.

Nach Auskunft der Kripo-Beamten des Fachkommissariats Cybercrime werden die E-Mails wahllos verschickt. In vielen Fällen hatten die Betroffenen nicht einmal eine Web-Kamera und in der Regel existieren keine der geschilderten Aufnahmen.

  • Bei Erhalt solcher Nachrichten rät die Oberfränkische Polizei:
  • Gehen Sie nicht auf die Forderungen ein und transferieren Sie kein Geld.
  • Klicken Sie keine Links in der E-Mail an.
  • Führen Sie regelmäßig Updates der Software und Betriebssysteme durch.
  • Nutzen Sie aktuelle Anti-Viren-Software.
  • Führen Sie regelmäßig Datenbackups ihrer Daten vom Netzwerk auf getrennten Speichermedien (externe Festplatten) durch.
  • Sichern Sie die E-Mail, setzen Sie sich mit der für sie zuständigen Polizeidienststelle in Verbindung und zeigen Sie den Sachverhalt an.

Mercedes Sprinter entwendet

BAMBERG. Einen weißen Mercedes Sprinter mit Kofferaufbau entwendeten bislang Unbekannte zwischen Sonntag und Montag im Bamberger Hafengebiet. An dem Fahrzeug waren die amtlichen Kennzeichen „BA-S 9303“ angebracht. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet um Hinweise.

Im Zeitraum von Sonntagvormittag, gegen 10.30 Uhr, bis zum Montagvormittag, gegen 10 Uhr, stahlen die Diebe den in der Benzstraße abgestellten weißen Sprinter. Von dem mit den Kennzeichen „BA-S 9303“ versehenen Transportfahrzeug einer Autovermietung fehlt seitdem jede Spur. Der erst wenige Monate alte Sprinter mit Kofferaufbau und Hebebühne hat einen Zeitwert von etwa 50.000 Euro.

Zeugen, die den Transporter ab Sonntagnachmittag gesehen haben oder sonst Hinweise auf den Verbleib geben können, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Unbekannter bedient sich aus Handtasche

BAMBERG. Aus einer Handtasche, die eine junge Frau am Montagabend zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr in einem Gebüsch am Ufer-Gelände unterhalb des Margaretendamms versteckt hatte, entwendete ein bislang unbekannter Täter einen zweistelligen Bargeldbetrag. Neben dem Geld fehlten aus der Tasche auch das Mobiltelefon sowie verschiedene Ausweispapiere der Frau. Der Gesamtwert der entwendeten Gegenstände betrug circa 500 Euro.

Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl geben können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der PI Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfälle

  • BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Hafenstraße auf die B 26 hat ein 59-jähriger Fahrer eines Lkw am Montagmittag, gegen 12.15 Uhr, einen vorfahrtsberechtigten 46-jährigen Rollerfahrer übersehen, der in der Folge frontal gegen die Fahrertüre des Lkw stieß. Der Zweiradfahrer verletzte sich bei der Kollision leicht und musste anschließend zur Behandlung ins Klinikum verbracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von circa 3000 Euro.
  • BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag, kurz vor 17.30 Uhr, im Kreuzungsbereich Gönnerstraße / Hirtenstraße ereignet hatte, sucht die Polizei noch Zeugen. Eine 69-jährige Fahrradfahrerin kollidierte im Kreuzungsbereich mit dem Volvo eines 35-Jährigen aus Bamberg. Die Radfahrerin, die sich bei dem anschließenden Sturz vom Fahrrad eine Fraktur zuzog, wurde zur stationären Behandlung ins Klinikum verbracht. Die Polizei sucht insbesondere nach einem männlichen Ersthelfer, der die Frau bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreute. Der Mann wird gebeten, sich zeitnah mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Motorradfahrer hatte zu viel getrunken

BAMBERG. Während einer Verkehrskontrolle in der Moosstraße am Montagabend, kurz vor 21 Uhr, stellten Polizeibeamte beim Fahrer eines Kleinkraftrades Anzeichen auf Alkoholkonsum fest. Der 74-Jährige brachte es bei einem anschließenden Atemalkoholtest auf einen Wert von umgerechnet 0,9 Promille. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Betrunkener landet in Ausnüchterungszelle

BAMBERG. Am Spätnachmittag des Montags, gegen 18.30 Uhr, wurde die Polizei zu einem Wohnanwesen in der Straße An der Weberei in Gaustadt gerufen. Dort hatte ein junger Mann im Treppenhaus des Anwesens randaliert und unter anderem Gegenstände aus dem zweiten Stock auf den Vorplatz des Hauses geworfen. Eine unbeteiligte Passantin, die zufällig an dem Anwesen vorbeikam, wurde von dem 31-Jährigen zudem beleidigt. Die Beamten nahmen den Mann, der es auf einen Atemalkoholwert von umgerechnet 1,8 Promille brachte, schließlich in Gewahrsam und brachten ihn in einer Haftzelle der Polizei unter. Da die Radfahrerin bei Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort war, wird diese gebeten sich mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

Haustor beschädigt

Bamberg. Das Tor zu einem Anwesen im Zinkenwörth wurde von Samstagabend auf Sonntagmorgen so stark beschädigt, sodass sich das Türschloss verzogen hat und man dieses nicht mehr versperren kann. Der Schaden von 100,- Euro ist vermutlich durch starkes Wackeln am Tor entstanden. Zeugen die Hinweise hierzu machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Telefon 0951-9129-210 zu melden.

Zeugen zu vermeintlicher Verfolgungsfahrt gesucht

Bamberg. Sehr unterschiedlich stellt sich eine vermeintliche Verfolgungsfahrt am Sonntagabend um ca. 21 Uhr dar, welche zwischen einem Audi- und Citroen- Fahrer stattgefunden haben soll. Nach Schilderung des Citroen-Fahrers wurde dieser vom Berliner Ring ausgehend, in Richtung Münchner Ring, Stephansberg bis zum Kaulberg vom Audi A4 Fahrer verfolgt und während der Verfolgungsfahrt von diesem genötigt. Auslöser hierfür soll eine Nichtigkeit gewesen sein, welche sich jedoch hochschaukelte. Diese Schilderung widerlegt der Audi-Fahrer jedoch und schildert den Fall in umgekehrter Folge, weshalb die Polizei eventuelle Zeugen, die Beobachtungen zu dem Vorfall gemacht haben, bittet sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Telefon 0951-9129-210 zu melden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.