Verkehrszeichen überfahren und mitgeschleift

Ladendiebstahl

Bamberg. Auf mehrere Sportartikel hatte es ein 25-Jähriger am Montagabend um 17.45 Uhr in einem Kaufhaus in der Innenstadt abgesehen. Der Mann wurde vom Personal beobachtet, als er die an den Kleidungsstücken angebrachten Etiketten entfernte und anschließend mit den Waren das Kaufhaus verließ. Da der Angestellte sofort die Polizei verständigte und zeitgleich die Verfolgung des Mannes aufnahm, konnten die Beamten den Mann schon kurz nach der Tat stellen. Die zwei entwendeten Artikel hatten einen Gesamtwert von knapp 123,- Euro.

Mehrere Unfallfluchten im Verlauf des Montags im Stadtgebiet

  • Bamberg. Die Fahrerin eines Toyota Auris hatte ihr Fahrzeug in der Zeit von 9 Uhr bis 17 Uhr in der Hemmerleinstraße (Höhe Hs.-nr. 16) geparkt. Am Abend stellte die Dame einen 140 cm langen Kratzer sowie ein Deformation auf der linken Fahrzeugseite fest.
  • An einem BMW, der im gleichen Zeitraum in der Gereuthstraße geparkt war, wurde Sachschaden in Höhe von 2000 Euro durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer verursacht.
  • Als der Fahrer eines Opel-Kleintransporters nach einem Einkauf zu seinem vor der Filiale der Fa. Netto in der Pödeldorfer Straße abgestellten Fahrzeug zurückkam, stellte er ebenfalls Kratzer und eine Deformation auf der linken Fahrzeugseite fest. Der Schaden in Höhe von circa 3000 Euro wurde zwischen 11.20 Uhr und 11.45 Uhr verursacht.

Zeugen, die Angaben zu einem der Unfälle machen können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

  • Bamberg. Am Montagnachmittag, um 13.50 Uhr, beobachtete eine Zeugin in der Promenadestraße, wie ein dort geparkter Opel Vectra angefahren wurde. Der männliche Unfallverursacher, der in einem Dacia unterwegs war, setzte anschließend seine Fahrt fort, ohne sich um den hierbei verursachen Sachschaden zu kümmern. Da sich die aufmerksame Zeugin das Kennzeichen des Dacia notiert hatte, konnten die Ermittlungen zum verantwortlichen Fahrzeugführer zum Unfallzeitpunkt bereits aufgenommen werden.

Verkehrszeichen überfahren und mitgeschleift

Bamberg. Am Montagmorgen, um 5.50 Uhr, befuhr ein 57-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg mit einem VW Multivan von Stegaurach kommend den Münchner Ring in Richtung Bamberg, als er auf den mittigen Grünstreifen geriet und gegen ein dortiges Verkehrszeichen fuhr. Obwohl sich das Schild unter dem Pkw verkeilt hatte, setzte der 57-Jährige nach dem Ereignis unbeirrt seine Fahrt fort und stellte sein Fahrzeug erst kurz darauf in der Buger Straße ab. Er entfernte das noch immer unter dem Pkw eingeklemmte Verkehrszeichen, legte dies in den Bus und ging zu seiner Arbeitsstelle. Da sich unmittelbar nach dem Unfall eine Zeugin bei der Polizei meldete, konnte der Fahrer zügig ermittelt und kontaktiert werden. Im Zuge der anschließenden Unfallaufnahme brachte es der Mann bei einem Vortest auf einen Wert von umgerechnet 0,46 Promille. Der an dem Fahrzeug sowie dem Verkehrszeichen entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt knapp 5000 Euro. Die Ermittlungen hinsichtlich mehrerer durch den Mann begangenen Verkehrsstraftaten wurden bereits aufgenommen.

Verkehrskontrolle führt zu Drogenfund

Bamberg. Bei der Verkehrskontrolle eines 48-jährigen Pkw-Fahrers in der Bamberger Innenstadt, nahmen die kontrollierenden Polizeibeamten Cannabisgeruch im Fahrzeug der kontrollierten Person wahr. Auf Befragen räumte der Mann aus dem Landkreis Bamberg ein, kurz zuvor einen Joint geraucht zu haben, worauf die Entnahme einer Blutprobe veranlasst wurde. Im Verlauf der weiteren Sachbearbeitung fanden die Beamten schließlich noch circa 70 Gramm Haschisch, Cannabispflanzen und -samen sowie diverse Rauschgiftutensilien bei dem Beschuldigten. Ein Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie weiterer Verstöße und die Beschlagnahme der Gegenstände waren die Folge.

Drogenfahrt führt zu Haschischfund

BAMBERG. Was mit einer Verkehrskontrolle eines unter Drogeneinfluss stehenden 48-Jährigen am Montagnachmittag begann, endete für dessen 41-jährigen Mitbewohner auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft.

Gegen 14.30 Uhr kontrollierte eine Streife der Polizei Bamberg-Stadt einen Autofahrer im Stadtgebiet. Körperliche Ausfallerscheinungen und deutlicher Cannabisgeruch legten den Schluss nahe, dass er Rauschgift zu sich genommen hatte. Dies räumte der Fahrer schließlich ein. Nach der Blutentnahme wurde seine Wohnung hinsichtlich möglicher illegaler Substanzen durchsucht. An der Adresse trafen die Polizisten auf einen Mitbewohner, der beim Anblick der Ordnungshüter sichtlich nervös wurde und sich in den hinteren Teil des Raumes zurückzog. Hier griff er nach einer Metalldose, in der sich wie die Beamten später feststellten, Haschisch im oberen zweistelligen Grammbereich befand. Da der 41-Jährige im weiteren Verlauf etwas in den Mund steckte und hinunter schluckte, musste ein Rettungsdienst den Mann in ein Krankenhaus bringen. Nach erfolgreicher Behandlung konnte er in der Haftzelle untergebracht werden.

Mittlerweile erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg Untersuchungshaft wegen illegalen Handels von Rauschgift. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!