Nach Überfall weitere Zeugenhinweise gesucht

Mercedes aufgebrochen

BAMBERG. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein in der Nürnberger Straße (Höhe Hs.-Nr 114) geparkter grauer Mercedes aufgebrochen. An dem Mercedes stand die Fahrertüre offen und der Pkw war offensichtlich durchsucht worden, allerdings wurde nichts daraus entwendet. Bislang ist nicht geklärt, wie der oder die Täter in das Fahrzeug gelangten. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

VW zerkratzt

BAMBERG. Am Michelsberg, auf dem Parkplatz der dort ansässigen Lebenshilfe, wurde zwischen Sonntagnachmittag, 14.45 Uhr und Montag, 16.15 Uhr, ein schwarzer VW Passat zerkratzt. Der bislang unbekannte Täter verursachte an dem Fahrzeug einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

Unfallflucht

BAMBERG. Am vergangenen Freitagnachmittag wurde die Polizei zu einem Anwesen in den Lerchenweg gerufen, weil ein Garagentor von einem bis dato unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren und hierbei beschädigt worden war. In unmittelbarer Nähe konnten die Beamten dann einen beschädigten Pkw feststellen, dessen Beschädigungen zum Schadensbild am Garagentor passten. Bereits im Zuge der ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 21-jährige Sohn des Fahrzeughalters mit dem Wagen unterwegs und für den Schaden am Garagentor verantwortlich war. Der Sohn muss sich jetzt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten. Am Tor, wie auch am Pkw, entstand jeweils ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Betrunken Unfall gebaut

BAMBERG. Auf dem Berliner Ring fuhr am Dienstagabend, kurz nach 23 Uhr, eine 50-jährige Autofahrerin auf einen Opel auf, der dort an einer roten Ampel stand. Während der Unfallaufnahme konnten die Beamten bei der Unfallverursacherin deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein anschließender Vortest ergab einen Alkoholwert von umgerechnet 1,34 Promille, weshalb eine Blutentnahme sowie die Beschlagnahme des Führerscheins die Folge waren. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro.

Rollerfahrer flüchtet zu Fuß

BAMBERG. Am Dienstag, gegen 11.45 Uhr, wurde am Rothofer Weg eine Polizeistreife auf einen Leichtkraftradfahrer aufmerksam, der dort mit einem Roller ohne Kennzeichen unterwegs war. Als der Rollerfahrer den Streifenwagen entdeckte, floh er zunächst mit seinem Zweirad über Feldwege, stürzte allerdings nach kurzer Zeit. Er setzte seine Flucht zu Fuß fort und konnte schließlich in einem nahegelegenen Waldstück entkommen. Das schwarze Kleinkraftrad der Marke Yamaha wurde sichergestellt und die Ermittlungen hinsichtlich des noch unbekannten Fahrzeugführers aufgenommen.

Auseinandersetzung endet mit gebrochener Nase

BAMBERG. Mittwochfrüh, kurz vor 1 Uhr, wurde die Polizei aufgrund einer körperlichen Auseinandersetzung in die Sandstraße gerufen. Wie sich herausstellte, hatte ein 25-jähriger Mann seinem 24-jährigen Kontrahenten einen Schlag mit dem Kopf versetzt und ihm hierbei die Nase gebrochen. Während der Tatbestandsaufnahme durch die Polizei mischten sich dann noch Unbeteiligte ein und versuchten durch aggressives Verhalten die Beamten bei ihren Maßnahmen zu stören. Eine 23-jährige Frau sowie zwei Männer im Alter von 28 und 32 Jahre wurden schließlich in Gewahrsam genommen. Der 32-Jährige muss sich zudem wegen Beleidigung verantworten.

Nach Überfall weitere Zeugenhinweise gesucht

SCHEßLITZ, LKR. BAMBERG. Nach dem dreisten Überfall auf einen 87 Jahre alten Rentner in Scheßlitz am frühen Freitagmorgen, 27. April, bitten die Kriminalbeamten um Hinweise auf zwei Personen, die sich mit einem Auto entfernten.

Der 87-jährige Senior wurde am Freitag, gegen 4.30 Uhr, in seinem Wohnhaus in der Demmelsdorfer Straße von zwei maskierten Männern im Schlaf überrascht, mit Klebeband fixiert und ausgeraubt. Die Räuber erbeuteten Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro. Nachdem die Täter geflüchtet waren, konnte sich der Senior befreien und Hilfe verständigen. Er erlitt leichte Verletzungen. Eine sofortige Fahndung nach den Tätern verlief ergebnislos.

Im Rahmen der Ermittlungen ging bei den Kriminalbeamten mittlerweile ein Zeugenhinweis auf zwei Personen ein, die in den Morgenstunden zu Fuß in der Demmelsdorfer Straße unterwegs waren. An der Abzweigung zur Straße „Altenbach“ stiegen sie in ein auf den dortigen Parkflächen abgestelltes, dunkles Auto und fuhren davon. Weitere Einzelheiten sind hierzu nicht bekannt.

Die Ermittler des Fachkommissariats für Eigentumsdelikte bei der Bamberger Kripo bitten nun um weitere Hinweise zur Aufklärung der Straftat:

  • Wem sind die beiden Personen, die am Freitagmorgen des 27. Aprils zu Fuß in der Demmelsdorfer Straße unterwegs waren, ebenfalls aufgefallen?
  • Wer kann Hinweise auf das dunkle Auto geben, das in der Demmelsdorfer Straße, Abzweigung zur Straße „Altenbach“, geparkt war?
  • Wer hat sonst Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit dem Überfall stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

 

Ein Gedanke zu „Nach Überfall weitere Zeugenhinweise gesucht

  1. Das wird ja immer schlimmer, jetzt werden sogar schon Rentner überfallen in ihren Wohnungen.
    Das ist ein totales Staatsversagen.
    So darf es nicht mehr weiter gehen in Deutschland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.