Autofahrer stand unter Drogeneinfluss

Unbekannter bedient sich an Fahrrad

BAMBERG. Vor einem Wohnanwesen an der Alten Seilerei hat Ende März diesen Jahres ein Unbekannter von einem Fahrrad eine schwarz/orangefarbene Lenkertasche abgerissen und gestohlen. Dadurch wurde auch der Lenker des Rades erheblich in Mitleidenschaft gezogen, weshalb zudem Sachschaden von etwa 25 Euro hinterlassen wurde.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Ladendiebstähle

BAMBERG. Zwei Männer wurden am Dienstagnachmittag in einem Kaufhaus in der Bamberger Innenstadt vom aufmerksamen Ladendetektiv dabei ertappt, wie diese gemeinsam drei Geldbeutel im Gesamtwert von knapp 130 Euro stehlen wollten. Die Langfinger wurden bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten; sie müssen sich wegen Ladendiebstahls verantworten.

BAMBERG. Auf einen Radio sowie auf einen Kopfhörer im Gesamtwert von knapp 50 Euro hatten es kurze Zeit später zwei Männer in einem Geschäft in der Promenadestraße abgesehen.

Männer wollten sich am Altkleider-Container bedienen

BAMBERG. Am Dienstagabend kurz vor 21.30 Uhr wurde die Polizei darüber verständigt, dass sich in der Seehofstraße zwei Männer an einem Altkleider-Container zu schaffen machen. Beim Eintreffen konnten die Beamten zwei junge Männer feststellen, die sich dort aus dem Container bedienen wollten. Die Beiden müssen sich wegen Diebstahls verantworten.

Absperrgitter auf Pkw gelegt

BAMBERG. In der Riegelhofgasse haben am Sonntagfrüh Unbekannte ein Baustellen-Absperrgitter auf die Motorhaube eines dort geparkten roten Renault Kangoo gelegt. Dadurch wurde die Motorhaube zerkratzt; dem Fahrzeughalter entstand Sachschaden von mindestens 500 Euro.

Verkehrsunfälle

  • BAMBERG. Beim Linksabbiegen von der Robert-Bosch-Straße in die Geisfelder Straße missachtete am Dienstagnachmittag eine Golf-Fahrerin die Vorfahrt einer entgegenkommenden Seat-Fahrerin. Die beiden Pkws wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen, es entstand ein Gesamtschaden von etwa 30.000 Euro. Verletzt wurde niemand.
  • BAMBERG. Am Spätnachmittag des Dienstags musste ein Stadtbusfahrer in der Pödeldorfer Straße sein Fahrzeug stark abbremsen, um den Aufprall mit einer Autofahrerin zu verhindern, die dort in einer Einfahrt ihren Wagen wendete und wieder in den fließenden Verkehr einfahren wollte. Durch das Bremsmanöver wurde ein Fahrgast leicht verletzt; der junge Mann musste mit Prellungen und einer möglichen Fraktur ins Krankenhaus eingeliefert werden.
  • BAMBERG. Beim Linksabbiegen vom Berliner Ring in die Starkenfeldstraße übersah am Dienstagabend eine Opel-Fahrerin den Ford eines Vorfahrtsberechtigten. Im Kreuzungsbereich krachten die beiden Pkws zusammen; an diesen entstand Sachschaden von etwa 12.000 Euro. Die Unfallverursacherin zog sich leichte Verletzungen zu und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Autofahrer stand unter Drogeneinfluss

BAMBERG. Ein 34-jähriger Autofahrer musste sich am Dienstagmittag im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen, weil er im Mannlehenweg von einer Polizeistreife kontrolliert wurde und sich hierbei herausstellte, dass er unter dem Einfluss von Drogen seien Pkw lenkte.

Autofahrer hatte keinen gültigen Führerschein

BAMBERG. In der Kronacher Straße wurde am Dienstagabend ein 26-jähriger Autofahrer kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann seit zwei Jahren in Deutschland lebt und trotzdem mit seiner ausländischen Fahrerlaubnis seinen Pkw lenkte. Ihm wurde die Weiterfahrt unterbunden, da der 26-Jährige sich erst um eine deutsche Fahrerlaubnis bemühen muss. Zudem wird er wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

17-Jähriger versteckt Joint vor Polizei

BAMBERG. In der Memmelsdorfer Straße fielen am Mittwochfrüh um 2.30 Uhr zwei junge Männer auf, weil diese beim Erblicken der Polizeistreife sichtlich nervös wirkten. Als diese kontrolliert werden sollten, lief ein 17-Jähriger plötzlich weg und verschwand hinter einem Busch. Dort versteckte er eine Schachtel Zigaretten, in der ein fertig gedrehter Joint war. Der Jugendliche wurde an seine Eltern übergeben. Er muss sich wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.