Zweimal Widerstand geleistet

Ältere Dame schreckt selbst vor Ladendetektiv nicht zurück

Bamberg. Eine 82-jährige Dame entwendete in einem Kaufhaus in der Innenstadt Kosmetika und Bekleidungsstücke. Hierbei wurde sie vom Ladendetektiv beobachtet, als sie die Etiketten der Waren abriss und die Kleidung (Schal) teilweise direkt anlegte. Als sie ins Büro gebeten wurde, steckte sie dort, im Beisein des Detektiven, eine kleine Handtasche in ihren Rucksack. Während der Tatausführung führte die Ladendiebin zusätzlich in ihrer Umhängetasche ein griffbereites Cutter-Messer, sowie eine kleine Zange, mit sich.

Lebensmittel gestohlen und Zigaretten nicht versteuert

Bamberg. Der Ladendieb ließ sich an der Fleischtheke in einem Supermarkt in der Pödeldorfer Straße zwei Päckchen mit Wurst / Fleisch geben. Anschließend passierte er den Kassenbereich ohne die Ware zu bezahlen. Im Zuge der Anzeigenaufnahme wurden noch mehrere Zigarettenstangen bei diesem aufgefunden. Diese wurden aus der Ukraine nach Deutschland eingeführt, ohne diese zu versteuern.

Kleine Menge Crystal mit sich geführt

Bamberg. Während einer Kontrolle in einer Spielothek wurde im Geldbeutel des 34-jährigen Beschuldigten ein Druckverschlusstütchen mit einer kleinen Menge Methamfetamin aufgefunden. Das Rauschgift wurde sichergestellt. Es wurde Anzeige erstattet.

Unterwegs ohne gültige Fahrerlaubnis

Bamberg. Im Hafengebiet wurde der Fahrer eines Kleintransporters einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der Iraner führte keinerlei Dokumente mit sich. Der Person ist lediglich im Besitz einer iranischen Fahrerlaubnis, diese hatte jedoch keine Gültigkeit mehr in Deutschland. Im weiteren Verlauf räumte der Beschuldigte ein, dass er aktuell eine Fahrschule besucht, um die deutsche Fahrerlaubnis zu erlangen. Dennoch wurde Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.

Massive Beleidigungen durch einen Volltrunkenen

Bamberg. Massive Beleidigungen äußerte eine volltrunkene Person in der Oberen Sandstraße gegenüber einer uniformierten Streife. Er titulierte die Beamten als „Nazischweine“ und „Arschlöcher“. Da die Person auch andere Passanten anpöbelte, lautstark schrie und höchst aggressiv war, wurde er in Gewahrsam genommen und in eine Haftzelle der PI Bamberg-Stadt verbracht. Während des Verbringens in den Haftraum beleidigte er die Beamten weiterhin.

Zweimal Widerstand geleistet

  • Bamberg. Nach einer Schlägerei zwischen zwei Personengruppen im McDonald am Bahnhof, verweigerte der Beschuldigte die Angabe seiner Personalien. Anschließend trat der Täter mit dem Fuß ins Gesicht eines Polizeibeamten. Lediglich der schnellen Reaktion des Beamten ist es zu verdanken, dass dieser noch Ausweichen konnte und es lediglich zu einer leichten Berührung kam. Der stark alkoholisierte Täter wurde in einer Haftzelle der PI Bamberg-Stadt ausgenüchtert.
  • Bamberg. Bereits bei der o.g. Schlägerei war eine weitere alkoholisierte Person anwesend und verhielt sich aggressiv. Im weiteren Verlauf der Nacht fiel die Person erneut negativ bei einer weiteren Streitigkeit in der Innenstadt auf. Nachdem diesem ein Platzverweis ausgesprochen wurde, sollte die Identität der Person sichergestellt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung sperrte sich die Person massiv und leistete aktiv Widerstand. Der Person mussten Handfesseln angelegt werden. Er wurde ebenfalls in einer Haftzelle der PI Bamberg-Stadt verbracht. Auch dem Weg dorthin beleidigte er stetig die Beamten. Zusätzlich wurde beim Täter eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.