Ruhestörer rief Polizisten auf den Plan – Marihuana sichergestellt

Rechtsanwaltskanzlei wird Ziel von Einbrechern

BAMBERG. In eine Rechtsanwaltskanzlei im Bamberger Inselgebiet drangen bislang Unbekannte am Wochenende ein. Mit mehreren hundert Euro Bargeld gelang den Tätern unbehelligt die Flucht. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe.

Im Zeitraum von Freitag, 17.30 Uhr, bis Montag, gegen 7.45 Uhr, verschafften sich die Einbrecher über die Eingangstür der Kanzlei in der Franz-Ludwig-Straße, nahe der Luisenstraße, Zutritt zu den Büroräumen. Anschließend öffneten sie gewaltsam sämtliche Türen, Schränke und darin befindliche Kassen. Zudem gingen die Täter einen Tresor an und erbeuteten nach bisherigen Erkenntnissen insgesamt eine niedrige dreistellige Bargeldsumme mit der sie unerkannt entkommen konnten. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 3.000 Euro.

Zeugen, die in der Zeit von Freitag, 17.30 Uhr, bis Montag, zirka 7.45 Uhr, Wahrnehmungen bei der Kanzlei in der Franz-Ludwig-Straße, nahe der Luisenstraße, gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Drei Subaru von Händler gestohlen

BAMBERG. Drei Subaru im Gesamtwert von über 85.000 Euro stahlen unbekannte Täter in der Nacht zum Montag von dem Gelände eines Autohändlers in der Gundelsheimer Straße. Die Kriminalpolizei Bamberg bittet um Hinweise.

Nach bisherigen Erkenntnissen gelangten die Diebe, in der Zeit von etwa 0.30 Uhr bis 1 Uhr, über ein gewaltsam geöffnetes Kettenschloss am Zugangstor auf den Firmenhof des Autohauses im nördlichen Industriegebiet. Dort brachten sie insgesamt drei Autos unter ihre Kontrolle und entkamen damit in unbekannte Richtung. Bei den Fahrzeugen handelt es sich um:

  • Subaru, Forester, bronzefarben, Neufahrzeug, Wert: zirka 29.000 Euro
  • Subaru, Forester, schwarz, Baujahr 2013, Zeitwert: zirka 20.000 Euro
  • Subaru Sportwagen, Typ: WRX STI, schwarz, Kennzeichen: „BA-LR 17“, Baujahr 2017, Zeitwert: 36.000 Euro

Weiterhin fehlen die beiden, an anderen Autos angebrachten Kennzeichenpaare „BA-HAT 1989“ und „HAS-HC 222“. Es ist anzunehmen, dass die Täter diese an die entwendeten, nicht zugelassenen Fahrzeuge, montiert haben.

Das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte der Kripo Bamberg hat die Ermittlungen vor Ort übernommen und auch den Tatort spurentechnisch untersucht. Die Kriminalbeamten bitten die Bevölkerung um Mithilfe:

  • Wer hat in der Nacht zum Montag im nördlichen Industriegebiet, insbesondere in der Gundelsheimer Straße, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge wahrgenommen?

  • Wer hat die gesuchten Fahrzeuge und Kennzeichen nach der Tat noch gesehen oder kann Angaben zu deren Verbleib machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Ruhestörer rief Polizisten auf den Plan – Marihuana sichergestellt

BAMBERG. Pech für einen 30 Jahre alten Bamberger, als er am Sonntagabend zu viel Lärm verursachte. Die eigentlich wegen der Ruhestörung verständigten Polizeibeamten entdeckten in seiner Wohnung über 130 Gramm Marihuana.

Kurz nach 23.30 Uhr wurde die Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in die Hegelstraße gerufen, nachdem dort übermäßiger Lärm aus der Wohnung eines Mehrfamilienhauses drang. Als die Polizeibeamten den 30-jährigen Bewohner an der Wohnungstür zur Rede stellten, stieg den Beamten bereits der verräterische Duft von Marihuana in die Nase. Zur Klärung der Herkunft des Geruches nahmen die Polizisten deshalb die Wohnräume genauer unter die Lupe und entdeckten in mehreren Behältnissen die über 130 Gramm Marihuana, das sie sicherstellten. Den 30-Jährigen nahmen die Beamten unterdessen vorläufig fest und übergaben ihn für die weiteren Ermittlungen an die Drogenfahnder der Kriminalpolizei. Der Bamberger muss sich nun strafrechtlich wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.