Sturmtief sorgt für über 200 Einsätze

Sturmtief sorgt für über 200 Einsätze

OBERFRANKEN. Etliche abgedeckte Firmendächer und umgestürzte Bäume sind die Auswirkungen eines Sturmtiefes, das während der Nacht über Oberfranken hinwegfegte und auch derzeit noch andauert. Die Zahl der Einsätze von Polizei und Feuerwehr summiert sich auf über 200.

Besonders im Bereich Hof waren mehrere abgedeckte Dächer zu beklagen. In der Carl-Benz-Straße hing ein Blechdach von einem Firmengebäude herunter und drohte auf die Straße zu stürzen. In Leupoldsgrün traf es eine Firma in der Raiffeisenstraße. In Rehau, Stadtsteinach und auch in Lichtenfels waren Hallendächer betroffen. Die Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest, dürfte aber mehrere hunderttausend Euro betragen. Menschen kamen glücklicherweise bislang nicht zu Schaden.

Darüber hinaus sorgen derzeit noch umgestürzte Baume und abgebrochene Äste für Gefahr und Straßensperren. Feuerwehren und Bauhöfe sind in ganz Oberfranken damit beschäftigt, Schlimmeres zu verhindern und Hindernisse zu beseitigen. Die Verkehrsstörungen beziehen sich hauptsächlich auf Neben- und Ortsverbindungsstraßen. Überörtliche Straßen und Autobahnen blieben größtenteils verschont. Im Bereich der Fränkischen Schweiz kommt es teilweise zu Stromausfällen wegen beschädigter Leitungen.

Die Behebung der Störungen wird vermutlich noch den ganzen Tag in Anspruch nehmen und es muss weiterhin mit gesperrten Straßen gerechnet werden. Zudem soll die Wetterlage bis zum späten Nachmittag andauern.

Die Polizei Oberfranken rät zu umsichtiger und vorsichtiger Fahrweise.

Mehrere Einbrüche in Arzt-/Kanzleiräumen

Bamberg. Die Bamberger Polizei wurde am Samstag zu mehreren Einbrüchen in Arztpraxen bzw. Kanzleien im Inselgebiet gerufen. Diese befanden sich in der Willy-Lessing-Str. bzw. Heinrichsdamm. Die Taten ereigneten sich von Freitag auf Samstag. An zwei Objekten scheiterte der Täter an der Zugangstüre, bei einem Objekt gelangte er ins Objekt und entwendete Bargeld. Dennoch entstand bei allen Objekten zusätzlich durch Beschädigungen ein Gesamtschaden i.H.v. 700 Euro. Wer hat in dem Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet (0951/9129-210)?

Taschendieb auf frischer Tat gefasst

Bamberg. Am Sonntag gegen 1:40 Uhr wurde eine Streife in der Sandstraße von einem Sicherheitsdienstmitarbeiter einer Diskothek angesprochen, dass unmittelbar zuvor ein Mann mit einem auffällig ausgebeulten Mantel das Lokal verlassen hätte, als ob er etwas darunter verstecken würde. Durch die Streife konnte die besagte Person in einer Seitenstraße angetroffen werden, wie sie soeben eine Handtasche hinter einem Pkw ablegte. Bei der Kontrolle der Person stellte sich heraus, dass der 18-jährige Marokkaner die Tasche unmittelbar zuvor in der Diskothek entwendet hatte; des Weiteren trug er über seinen nassen Klamotten eine trockene Wellensteinjacke und führte zwei nicht ihm gehörige Schlüsselbunde mit sich. Nachdem er auch noch stark alkoholisiert war, wurde er zur Unterbindung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Der Beutewert wird aktuell auf ca. 500 Euro geschätzt. Die Eigentümerin der Tasche konnte anhand des Inhalts ermittelt werden. Geschädigte der Jacke und der Schlüsselbunde werden gebeten, sich bei der Polizei unter der 0951/9129-210 zu melden.

Bei „Schwarzfahrt“ Pech gehabt

Bamberg. Am 28.10.2017 um 17:55 Uhr kam es im Rothofer Weg zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Krad. Der Pkw wollte aus einem Feldweg auf den Rothofer Weg einfahren und übersieht hierbei den bevorrechtigten Kradfahrer. Es kommt zur Berührung der beiden Fahrzeuge, wobei am Pkw ein Sachschaden i.H.v. 2000 Euro entstand. Das Krad blieb unbeschädigt, allerdings wurde sein Fahrer hierbei leicht verletzt. Zudem stellten die Beamten bei der Unfallaufnahme fest, dass das Krad kein Kennzeichen hatte und der 17-jährige Fahrer auch noch nicht die erforderliche Fahrerlaubnis. Letzterer muss nun mit weiteren Anzeigen rechnen.

Alkoholisiert am Steuer

Bamberg. Am Sonntag gegen 1 Uhr wurde in der Würzburger Straße der 33-jährige Fahrer eines VW einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Durch die Streife wurde Alkoholgeruch beim Fahrer wahrgenommen; ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 0,78 Promille. Der Fahrer muss nun mit einem Monat Fahrverbot und 500 Euro Bußgeld rechnen.

Gestänkert, geschubst und dann die Flucht ergriffen

Bamberg. Am Sonntag gegen 2 Uhr wurde bei einem Schnellrestaurant in der Von-Kettler-Str. ein 21-Jähriger beleidigt und umgeschubst, wobei dieser nunmehr über Schmerzen klagt. Der bis dato unbekannte Täter entfernte sich vor Eintreffen der Polizei mit einem weißen Mercedes. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Bamberg unter der 0951/9129-210 entgegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.